Neuste Ausgabe

Ein Maitag ist ein kategorischer Imperativ der Freude (Friedrich Hebbel)

Kategorie(n): Urbanes

Rezept MaibowleDer Mai… er ist der Frühlingsmonat schlechthin. Als ‚Wonnemonat‘ lässt er die kühlen Tage und die Wetterkapriolen des Aprils vergessen und stimmt perfekt auf den bald beginnenden Sommer ein. Frühlingsblumen verströmen ihre süßen Düfte, die Luft ist voll von Vogelgezwitscher und auf Feldern, in Wäldern und Tierparks tummelt sich der ‚tierische‘ Nachwuchs.

Und auch die Menschen lassen sich vom Erwachen der Natur mitreißen. Die Laune hebt sich, auf den Straßen sieht man wieder mehr lächelnde Gesichter. Dieses Stimmungshoch wird oftmals den berühmt berüchtigten Frühlingsgefühlen zugeschrieben. Wodurch diese entstehen, ist nach wie vor nicht eindeutig festgelegt.
Manche Forscher erklären sie mit der steigenden Lichtmenge, in deren Folge das Gehirn mehr Glücks- und Sexualhormone ausschüttet.
Andere sind überzeugt, dass Frühlingsgefühle auf rein subjektives Empfinden zurück zu führen sind.
Egal welcher Meinung man sich anschließen möchte – Fakt ist, dass sich das allgemeine Befinden bessert. Außerdem ist man dem anderen Geschlecht gegenüber aufgeschlossener, wie unzählige Pärchen in Parks und Cafés zeigen.
Auch Sie lässt das fröhliche Treiben um Sie herum nicht unberührt – vielleicht sind Sie sogar frisch verliebt und möchten den Frühling genießen?

Passen Sie jedoch auf, dass Sie in Ihrer Euphorie und über die Schmetterlinge, die in Ihrem Bauch herumschwirren, nicht andere liebe Menschen vergessen. Vor allem den 8. Mai sollten Sie sich besonders merken – denn an diesem Tag ist Muttertag.

Anfang der 20er Jahre von der Blumenindustrie nach Deutschland gebracht, hat sich dieser Tag inzwischen fest etabliert, ebenso fest eingebürgert hat sich jedoch auch die Vergesslichkeit der Männer… Glücklicherweise haben traditionell die meisten Blumengeschäfte an diesem Sonntag geöffnet.

Summer of ’69

Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, mit einem Oldtimer offen durch die Landschaft zu fahren. Während Sie das Flair vergangener Jahrzehnte genießen, ziehen Sie garantiert viele bewundernde Blicke auf sich.

Falls Sie keinen eigenen Oldtimer besitzen, mieten Sie doch einfach ein schickes Cabrio (mehr: www.oldie-classics.de). Ziel Ihres luftigen Fahrvergnügens könnte eine der historischen Altstädte der Region sein.
So wartet keine 40 km von Mönchengladbach entfernt Alt Kaster bei Bedburg darauf, Besuchern eine Zeitreise zu ermöglichen. Erkunden Sie dort zu Fuß die schmalen Gassen zwischen liebevoll gepflegten, denkmalgeschützten Häusern und fühlen sich um einige Jahrhunderte ins Mittelalter zurückversetzt.

‚Erlebnisradeln‘ rund um Mönchengladbach

Eine sportliche Alternative ist bei schönem Wetter auch eine Fahrradtour – Teamgeist und Zusammengehörigkeit können Sie auch mit einem Tandem stärken. In der näheren Umgebung bieten sich besonders die gut ausgebauten Wege an der Niers entlang an.
Nicht weniger attraktiv ist es, die malerischen Innenstädte der Region wie z. B. Liedberg oder Schwalmtal zu erkunden. Planen Sie für Ihre Route Zwischenstopps in gemütlichen Biergärten an den Schlössern dieser Stadt. Außergewöhnlich schön sind auch die Wege, die Sie zu den verschiedenen Mühlen des Umlands führen. Radeln Sie doch einfach einmal in Richtung Schwalmtal zur Molzmühle.
Nach einem romantischen Candlelight-Dinner kommen Sie möglicherweise in Versuchung, in einem der hübschen Zimmer zu übernachten. Laura Schröer