Neuste Ausgabe

Magie der Nacht

Kategorie(n): urbano//Themen

Täglich vom 31. August bis 9. September findet in Schloss Dyck wieder die illumina statt. Dieses Jahr geht es um die Magie der Nacht. Und wir alle wissen es: Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da.

Die Abende werden wieder länger, die Dämmerung senkt sich über den Schlosspark, und Licht- und Klanginstallationen beschwören die Illusionen und Emotionen der Nacht. Zum neunten Mal inszeniert die Produktionsfirma Forum InterArt den Schlosspark mit choreografiertem Lichterspiel, mit Sprache und Musik. Was 2002 im Rahmen der dezentralen Landesgartenschau EUROGA begann, hat sich in Schloss Dyck als herausragendes Kulturevent etabliert, das jährlich rund 23.000 Besucher in den Park lockt.

 

Angesprochen wird eine breite Zielgruppe über Familien mit Kindern hin zu Nachtschwärmern und kulturell interessierten Besuchern. Firmen und Privatpersonen können die Schlossräume und den Stallhof während der illumina für eine außergewöhnliche Gala mieten. Das geht sogar ganz exklusiv: Wenn der Park vor oder nach der zehntägigen Veranstaltung abends für den Besucherbetrieb geschlossen bleibt, steht der illuminierte Schlosspark für Firmenevents zur Verfügung. Dieses Jahr haben sich Uwe Kiwitt und Wolfram  Lenssen von Forum InterArt mit der Magie der Nacht einem spannenden Thema verschrieben.

 

Licht- und Klanginstallationen thematisieren die unterschiedlichen Aspekte des Nachtlebens und fördern mit Ängsten und Sehnsüchten auch Unbewusstes zutage. Blau-violette Töne stimmen schon in den Schlosshöfen auf die Nacht ein. Romantisch scheint der Mond über der Kelzenberger Bachwiese, und Sterne funkeln in den Bäumen. Die Nacht ist mystisch und erotisch. Aber dann schlägt die Turmuhr zwölfmal, und plötzlich zieht Nebel auf. Schritte erklingen, Ketten rasseln, Augen funkeln in der Dunkelheit: Gruselig kann es auch sein im Schlosspark! Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da, das ist das Fazit am Hauptspielort. Denn auf der Ostfassade des Hauptschlosses treffen sich alle zu einem Stelldichein: Nachtschwärmer und -arbeiter, Liebespaare, Tagschläfer, Romantiker und Einbrecher.

Faszination alter Schätze

Schlaflose Nächte bereiten vielen Menschen auch die Gedanken an chromglänzende Fahrzeuge und den satten Klang historischer Motoren.

Bereits am ersten August-Wochenende verwandeln die Classic Days das gesamte Gelände um das Wasserschloss zu einem Mekka automobiler Vergangenheit, wenn es vom 3. bis 5. August zum siebten Mal heißt: ‚Gentlemen, start your engines!‘ Auch in diesem Jahr können Besucher der inzwischen international gelobten Motorsport-Veranstaltung beim historischen Camping und Picknick hautnah in längst vergangene Zeiten eintauchen und auf Tuchfühlung mit klassischen Legenden gehen. Rennfahrer wie Jochen Mass, Hans Hermann und Stirling Moss – der diesjährige Ehrengast – lassen ihr altes Können aufblitzen, wenn sie Grand-Prix-Feeling auf den Rundkurs zaubern. Der Schlosspark verwandelt sich in das wohl edelste Fahrerlager der Region, wenn sich motorisierte Juwelen, Rennklassiker und Concours-Fahrzeuge vor der schönen Kulisse präsentieren.

Als weiteres Highlight wird der alte Wirtschaftshof zur Fundgrube bekannter und unbekannter mobiler Kuriositäten wie Prototypen oder Designstudien. Fest steht: Auch 2012 erwartet die Besucher der Classic Days motorisierte Faszination in ihrer schönsten Form.