Neuste Ausgabe

Akademischer Sommer

Kategorie(n): urbano//Themen

Was hat die Currywurst mit der Hochschule Niederrhein zu tun? Und was kann man von einer Currywurst wohl lernen?

‚Die Currywurst – ein wahrhaft heißes Thema und was wir für die strategische Zielsetzung daraus lernen können‘, lautet die Antwort. Gegeben wird sie in Form eines Vortrages am 3. September um 16.30 Uhr an. In der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Sommerakademie der Hochschule Niederrhein dreht sich alles um den Erfolg der Currywurst – und was sie mit dem Finanzamt oder dem deutschen Kriminalfilm zu tun hat. Neugierige und Wissenshungrige können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen.

Appetit auf Wissen

Auch die restlichen Veranstaltungen der Sommerakademie, die vom 3. bis 15. September stattfindet, sind eine kunterbunte Mischung aus den unterschiedlichsten Bereichen. Da geht es mal um Selbstmotivation, mal um Abschlussarbeiten, um Frauenförderung, Gedächtnistraining, glücklich sein, Smalltalk und Bewerben. Aber auch um Dirty Tricks. In diesem Kurs zum Beispiel erfahren Seminarteilnehmer, wie man manipuliert und Provokationen geschickt einsetzt. Raffinierte Formulierungen und Überzeugungstaktiken werden dabei genauso beleuchtet wie ‚Reviermarkierungen‘. Am Ende – so lautet das Versprechen – hört man die Welt mit anderen Augen. Anmeldungen zu den Seminaren sind per Mail möglich. Studenten zahlen pauschal fünf Euro, Gasthörer 20 Euro pro Tag oder 30 Euro für mehrere Tage.

Speziell für Studienanfänger bietet die Akademie ein besonderes kostenloses Seminar an. Am 4. und 5. September werden sie in die Künste des Studierens eingewiesen. Das Lernen lernen – durch die richtigen Lernstrategien, Selbstmanagement und Merktechniken – all das steht an diesen Tagen im Vordergrund.

Forscher der Zukunft

Currywürste sind eigentlich auch etwas für Kinder. Und so finden parallel zur Sommerakademie die Forschertage für Kids statt. Junge Forscher zwischen 8 und 12 Jahren müssen sich nur noch entscheiden, welchen Kurs sie gerne besuchen würden. Legosteine entwickeln oder Lollies selber machen? Harry Potter begleiten, wenn er sich durch die Mathematik hext? Oder doch lieber den eigenen Zwilling herzaubern? Auf spielerische Art und Weise lernen die kleinen Teilnehmer Phänomene des Alltags kennen. Und wie Studenten auch, erhalten sie nach der ‚Vorlesung‘ eine Teilnahmebescheinigung.

 

Studentische Sprachtalente

Wer schon genug deutsche Currywurst probiert und eher französische Foie Gras, spanische Paella oder englisches Porridge in der jeweiligen Landessprache bestellen möchte, der sollte beim Fachsprachenzentrum der Hochschule Niederrhein vorbeischauen. Hier werden auch in den Semesterferien an beiden Standorten Kurse angeboten. In Mönchengladbach wurde dieses Jahr Türkisch neu in das Angebot aufgenommen. Anmeldungen sind auch hier per Mail möglich. Besonders interessant ist für manchen Studierenden, dass auch international anerkannte Zertifikate in Englisch, Französisch und Spanisch erworben werden können.

Natürlich dürfen auch diejenigen nicht vergessen werden, die vielleicht zum ersten Mal deutsche Currywurst probieren. Am 14. und 15. September werden die neuen Studenten aus dem Ausland an der Hochschule Niederrhein begrüßt. Exkursionen nach Düsseldorf, Köln und Bonn bieten dabei sicherlich genug Gelegenheit, die eine oder andere deutsche Leckerei zu probieren.

 

Teresa Laukötter