Neuste Ausgabe

Oh du fröhliche, oh du selige … Gnadenbringende Kleidchenzeit!

Kategorie(n): Lebensart, Mode

Es ist wieder so weit: Wir planen den schönsten Tag im Jahr, den Heiligen Abend. Bis dahin erwarten uns aber noch Wochen voller Ungeduld. Keks- und Nelkenduft liegt in der Luft, aber was ich noch rieche, sind … Geschenke! Damit das Warten etwas erträglicher wird, öffne ich jeden Tag ein Türchen am Adventskalender und gönne mir dann und wann einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

Doch zugegeben, die meiste Zeit beschäftige ich mich mit meinem perfekten Look für den Weihnachtsabend. Welches Kleid soll es dieses Jahr werden und was passt zu mir?Zu festlich sollte es bei meiner Familie auch nicht sein. Ich will ja nicht overdressed in einem langen Abendkleid auflaufen. Da würde ich wahrscheinlich dem einen oder anderen die Show stehlen. Tante Gisela und Heinz Willi sind nämlich schon im gebügelten Hemd schick gemacht. Außerdem muss ich mich schließlich bewegen können, wenn ich wie eine Wilde Päckchen aufreiße und von der Weihnachtsbowle beflügelt das Krippenspiel aufführe. Ebenfalls sollte es nicht direkt knittern, wenn ich dann vor Freude heulend auf die Knie falle, weil mein Mann mir (wie jedes Jahr) liebevoll ein türkises Päckchen mit meinem Standard-Parfum überreicht. Das Wort ‚Contenance‘ musste ich gerade erst einmal googlen und ist für mich eh ein Fremdwort – und an Weihnachten erst recht tabu.

In der Vogue steht: „Die glamouröse Festtagsmode präsentiert sich diesen Winter in Samt, Seide oder Spitze. Versehen mit luxuriösen Feder-Details, raffinierten Lederelementen oder schillernden Pailletten setzen die Entwürfe dramatische Highlights.“

‚Dramatisch‘ hört sich für mich genau richtig an. Also habe ich mich für ein Samtkleid entschieden, bei dem ich mit Schmuck geschickte Highlights setze. Noch ein Pluspunkt: Die trendigen Kleider sind nicht etwa gerade geschnitten, sondern etwas ausgestellt. Beim opulenten Weihnachtsessen wird es so garantiert nicht zu eng. Die angesagten Samtroben gibt es vor allem in den Farben Schwarz, Dunkelblau und einem dunklen Rotton. Ich kombiniere das gerne zu schwarzen Strumpfhosen mit Pünktchen und natürlich hohen, silbern glitzernden Schuhen.

Außerdem werde ich versuchen, dem Weihnachtsbaum mit meinem XXL-Schmuck Konkurrenz zu machen. Wer dann im Mittelpunkt steht und angesungen wird, wollen wir doch mal sehen.

Oh Anke Bigdeli, oh Anke Bigdeli, dein Kleid will mich was lehren. Die Hoffnung und Beständigkeit gibt Mut und Kraft zu jeder Zeit. Oh Kleidchenzeit, oh Kleidchenzeit … la la la …

Anke Bigdeli