Neuste Ausgabe

Shades of Grey oder doch graue Maus?

Kategorie(n): Lebensart, Mode

Wer hat noch nicht davon gehört? Der verruchte Dreiteiler scheint bei Frauen einen Nerv zu treffen: Allein in den USA und Kanada wurden mehr als 15 Millionen Exemplare verkauft und auch in Deutschland gilt er im Moment als der Bestseller überhaupt. Im Buchladen zwinkern und nicken mir fremde Frauen heimlich zu, als sie mich beim Lesen des Buchrückens ertappen. Gut, dann nehme ich den ersten Band mal mit.

Auf eine detaillierte Buchrezension braucht Ihr Euch aber nicht zu freuen. Ich werde ja schon verlegen und rot, wenn ich nur daran denke. Hi hi! Worum es im Grunde geht, ist ganz einfach: Die naive Anastasia Steel, 21-jährige Studentin, und der sechs Jahre ältere Multimillionär Christian Grey verfallen einander. Das gleich mehrmals und an verschiedenen Orten wie zum Beispiel im Bootshaus, auf dem Schreibtisch, von der Decke hängend oder in der Badewanne.

So Mädels, jetzt mal ehrlich: Wie spontan sind wir wirklich? Ein Blick unter meine Jeans verrät: Heute geht bei mir nichts. Das würde eher mit der typischen Bridget Jones Szene enden. Drunter trage ich nämlich meine ausgewaschene lila Netz-Unterbuxe mit bunten Pünktchen. Ich betone ‚Buxe‘, weil sie mit einem sexy Höschen wirklich gar nichts zu tun hat. Was ich mir da bei dem Kauf gedacht habe, frage ich mich immer noch.
Das lässt mich panisch zu meinem Schrank hechten, Alternativen suchen! Bin ich so unsexy? Puh, da ist schon was Rotes mit Spitze, hatte ich – glaube ich – mal Weihnachten an und die Leoparden-Wäsche am Jahrestag. Ein paar andere heiße Highlights finden sich ganz hinten im Schrank. Ganz schön weit hinten! Bei vielen Sachen bezweifle ich sogar, dass sie mir gehören. Jetzt folgt ein kurzer Anruf bei meinem Mann. Kleiner Streit am Telefon. Details werden nicht verraten, aber anscheinend gehören sie mir doch. Lirum larum … Beim wilden Durchwühlen meiner Wäscheschublade wird mir etwas Schreckliches ganz deutlich: Ich bin eher der gemütliche Typ! Schön bequem muss es sein und den ganzen Popo bedecken. Gerne auch Baumwolle, das hält warm. Hilfe, was ist das? Wir sind angekommen, wo ich nie enden wollte: Feinripp-Unterwäsche!

Das muss ich ändern. 2013 steht ganz unter dem Motto ‚Shades of Bigdeli‘. In diesem Sinne: Auf in die Stadt, heute steht ja noch eine Versöhnung an! Wo kann man denn schöne, sexy Unterwäsche kaufen? Klar, in einer richtigen Lingerie wird man sicher fündig, doch da es bei mir nicht nur um ein paar Highlights zum Verführen geht, wäre mein Budget recht schnell erschöpft. Nee, ich muss das ganze Wäschefach neu bestücken, da muss es schließlich nicht nur das Edelste vom Edlen sein. Also, ab zu den großen Vertikalen!

Wie sieht’s bei Euch aus? Habt Ihr schon den Schranktest gemacht? Zeigt Mut, denn sexy drunter fühlt sich gar nicht so schlecht an!

Anke Bigdeli