Neuste Ausgabe

Jean Jacques im Richter’s Gasthof

Kategorie(n): Essen//Trinken

Wer sich das ganze Jahr hingebungsvoll um seine Familie kümmert, hat es verdient, auch einmal ein paar Stunden nur für sich zu haben. Deshalb habe ich meiner Schwester ein ‚kinderfreies‘ Wochenende geschenkt. Nun sitze ich hier mit einer kleinen Schar, die die Altersklassen bunt mischt – vom Stöpken bis zum Teenager im Anfangsstadium. Denn neben meinen Urlaubsgästen tummelt sich hier ja noch der eigene Nachwuchs.

Bisher hat alles wunderbar geklappt, schließlich ist der ‚Kinderaustausch‘ in unserer Familie Gang und Gäbe. Tja – bis am Sonntagmittag die Frage aufkommt: Was möchten wir denn heute essen? Kaum geäußert, stürzen die unterschiedlichsten Wünsche auf mich ein. Da wären Hamburger, Pommes, Pizza, Nudeln, Schnitzel und der Appetit auf Salat. Ich bin eigentlich vollkommen frei, möchte nur, dass jeder satt und zufrieden wird. Die bekannten ‚Schachtelwirte‘ kommen trotzdem nicht infrage: Erstens möchte ich meine Lieben gesund und frisch ernähren, zweitens erfüllt auch Fastfood nicht alle genannten Wünsche.

Beim Stichwort ‚Burger‘ denke ich mit etwas Wehmut an die alten Zeiten des Café Käfer und des John Bulls zurück. Bis mir einfällt, dass deren ehemalige Betreiber, die Familie Richter, ja gar nicht aus Mönchengladbach verschwunden sind. Also kurz entschlossen Kind und Kegel ins Auto verfrachtet und ab auf die Ohlerfeldstraße zum Richter’s Gasthof Ohlerfeld.

Ein Parkplatz ist trotz der Lage mitten im Wohngebiet schnell gefunden und mit Freude stelle ich fest, dass direkt vor dem Gasthof ein kleiner Spielplatz genug Beschäftigung für die quirligen Kleinen bietet. Beim Betreten des Gasthofs schlägt uns direkt die Geräuschkulisse eines familienfreundlichen Lokals entgegen – tiefes Stimmengewirr Erwachsener, durchbrochen von piepsig geäußerten Kommentaren, dass man ja viel lieber raus möchte, Hunger hat oder ’nicht mehr kann‘. Ja, heute ist Familientag im Richter’s – wie jeden Sonn- und Feiertag.

Käfer, Bullen & Co.
Dem trägt auch das umfangreiche Speisenangebot Rechnung. Was als ‚junge Crossover-Küche‘ bezeichnet wird, würde ich ‚Streifzug durch die Klassiker aller Nationen‘ nennen. Als Starter bietet die Karte zum Beispiel spanische Patatas Bravas, kleine Salate, italienische Bruschetta und amerikanische Potatoe Wedges – die beiden Letzteren bestellen wir übrigens, um den ersten großen Hunger zu stillen.

Auch bei den Hauptspeisen sind alle zufrieden. Pasta, echt Berliner (!) Currywurst, Burger, Pommes und Salat stehen eng aneinandergereiht auf dem Tisch – ich frage mich, wie man diese Portionen bewältigen soll. Selbst die Kindergerichte sind riesig dimensioniert, werden aber zu meinem Erstaunen bis auf den letzten Krümel verputzt. Ich bin ebenfalls zufrieden, erinnern mich die Gerichte geschmacklich doch an die guten alten Zeiten. Wer das Café Käfer mochte, wird auch im Richter’s voll auf seine Kosten kommen. Keine kulinarisch-raffinierten Höhenflüge, dafür schmackhafte Küche.

Die größte Überraschung erwartet mich jedoch bei der Rechnung. Die Preise sind generell äußerst familienfreundlich – am Familientag jedoch kostet jedes Gericht von der Kinderkarte für Gäste bis 12 Jahre nur 2,90 €.
In Verbindung mit einem Erwachsenengericht essen Sprösslinge bis 1,20 Meter Körpergröße sogar gratis.

Wir sind alle pappsatt, jeder hat bekommen, was er mochte, gut geschmeckt hat es auch – und obendrein freut sich das Budget, das nun sogar noch ein kleines Eis zum Nachtisch zulässt. Familienherz, was willst du mehr?

Ihr LeckerSchmecker
Jean Jacques

Richter’s Gasthof Ohlerfeld
Ohlerfeldstraße 2 // MG
Fon 02161.183141
www.richters-gasthof-mg.de

Öffnungszeiten
Montag – Samstag
18 – 1 Uhr
Sonntag & Feiertag = Familientag!
17 – 1 Uhr