Neuste Ausgabe

Frühling, Sonne, Ausflugszeit

Kategorie(n): Kultur//Reisen

Die Sonne scheint, es ist warm und Sie haben frei – das schreit doch förmlich danach, das Haus zu verlassen. Egal, ob Sie ’nur‘ einen gemütlichen Feierabend, einen freien Nachmittag oder gleich ein ganzes Wochenende zur Verfügung haben, die Region Mönchengladbach hält einige Attraktionen für Sie bereit, die immer eine Tour wert sind. Neuss, Jüchen oder die City selbst überraschen aufmerksame Ausflügler zudem mit abwechslungsreicher Gastronomie für den Start, als Ziel oder Zwischenstopp. Also, ab ins Auto, aufs Motorrad, Bike oder auf Schusters Rappen, die Freiluft-Saison ist eröffnet.

                                                                                                         Ibiza trifft Gladbach
Wer erinnert sich nicht daran? Früher war der sonntägliche Spaziergang im Volksgarten doch Pflichtprogramm für fast alle Familien. Da wurden die Kinder zum Bootfahren herausgeputzt, trockenes Brot für die Enten eingesteckt und die ganze Familie machte sich auf den Weg in das Naherholungsgebiet im Osten der Stadt. Ja, und nach dem Spaziergang oder der Bootstour ging es dann in den ‚Pavillon‘ zu Kaffee und Kuchen.

Wie sich die Zeiten doch ändern! Entenfüttern und Sonntagsspaziergänge sind als ‚Retro-Trend‘ wieder beliebt und auch der ehemalige Volksgartenpavillon ist als ‚Salinas‘ im Hier und Jetzt angekommen. Seinen Namen verdankt das nun modern und edel gestaltete
Restaurant dem berühmten Strand nahe der Salinen auf der beliebten Urlaubsinsel Ibiza. Eine Oase mitten in der Stadt – Entspannung und Erholung mit tollem Seeblick. Das Salinas entführt seine Gäste mit maritimem Flair, frischer, mediterraner Küche und lockerer Atmosphäre in einen kleinen Kurzurlaub. Das kulinarische Angebot ist ein echtes Highlight für jeden, der sich verwöhnen lassen und für ein paar Stunden die Zeit vergessen möchte. Die Speisekarte bietet jeden Tag frische und abwechslungsreiche Salate, Pizza, Pasta, Seafood, Fleischgerichte und andere Köstlichkeiten.

Kreative Gerichte, erlesene Weine, erfrischende Cocktails oder ein kühles Bier – mittags oder abends, alleine oder mit Freunden und der Familie, als pulsierender Anziehungspunkt lädt das
Restaurant mit Panoramaterrasse direkt über dem Wasser zum Genießen ein.

www.salinas-restaurant.de
Eröffnung 12. Mai!

 

Auf den Spuren des Gladbach
Es gibt Kunst, die in kein Museum gehört, sondern mitten ins Leben auf die Straßen. Eines dieser Projekte ist auf einer Ost-West-Achse durch die City zu bewundern. Zwölf blaue Schilder mit weißer Schrift markieren seit einiger Zeit den ehemaligen Verlauf des Gladbachs. Schon längst ist der Namensgeber der Stadt kein richtiger Bach mehr und drohte in Vergessenheit zu geraten. Johannes Jansen brachte mit seiner Aktion aber den ehemaligen Verlauf wieder zum Vorschein – und den Gladbach wieder ins Bewusstsein der Menschen. So landet jeder, der sich auf seine Spuren begibt, früher oder später an der Quelle – und damit in der Brauerei Hensen.

Heutzutage wird in den ‚heiligen Hallen‘ der Gerstensaft zwar nicht mehr selbst hergestellt, dafür aber umso lieber genossen. Wo einst große Tanks das flüssige Gold beinhalteten, befindet sich nun ein Restaurant. Die verschiedenen Ebenen sind offen gehalten, der ehemalige Bierkeller ist zu einem gemütlichen Gewölbekeller umgebaut worden. Die Speisekarte hält einige Leckereien besonders für die Liebhaber der rheinisch-deftigen Hausmannskost bereit. Vor allem die knus-prigen halben Hähnchen sind äußerst bekannt und beliebt.

Das neueste Highlight der Hensen Brauerei versüßt Genießern den Start in den Wochenendtag. Beim Brauereifrühstück darf jeden Samstag und Sonntag geschlemmt werden. Aber Achtung: Die Gefahr ist hoch, die Zeit bei all den Köstlichkeiten zu vergessen.

www.brauerei-hensen.de

 

Sommerzeit in Neuss
Unter dem Motto ‚Urlaub vom Alltag‘ gibt es im allrounder mountain resort
für jeden das passende Freizeitangebot, ob Klettern, Skifahren oder Gaumen-Genuss.

Das ganze Jahr über verwöhnt die Küche des Restaurants Salzburger Hochalm ihre Gäste im urigen Hüttenambiente. In den Sommermonaten genießen die Gäste ihren Feierabend bei alpenländischen Spezialitäten und kühlen Getränken im Salzburger Alm Biergarten. Der gemütliche Biergarten im alpenländischen Stil liegt an diversen Fahrrad-Routen durch den Rhein-Kreis Neuss. Neu ist das Cabriodach über der Hochalm Terrasse. Damit ist der Freiluft-Gaumenschmaus mit den à-la-carte Gerichten aus der Hochalm Küche nun so flexibel wie das Neusser Sommerwetter.

Angeschlossen an den Biergarten, direkt neben dem SalzburgerLand Kletterpark, liegt der große kostenlose Abenteuerspielplatz. Neben Klassikern wie Schaukel oder Rutsche sind auch ausgefallene Stationen wie eine Seilbahn, eine Mini-Kletterwand und das riesige Hüpfkissen vorhanden. Als weitere Outdoorattraktion lockt die SalzburgerLand Kletterwand auf der Rückseite des Neusser Gletschers unter anderem mit den Jever Fun Kletternächten an jedem letzten Freitag im Monat.

Ein Ausflug zum allrounder mountain resort wird so mühelos für die ganze Familie zum ‚Urlaub vom Alltag‘.

Salzburger Alm Biergarten
im allrounder mountain resort
Öffnungszeiten
Mo – Sa // ab 17 Uhr
So // ab 10 Uhr

                                                                                      Kleine Ausflugswelt
Was macht einen gelungenen Frühjahrs-Ausflug aus? Einmal sollte es auf jeden Fall in die Natur gehen – die ersten warmen Sonnenstrahlen an der frischen Luft genießen. Zweitens ist es schön, wenn man seine kleine Tour mit einer Besichtigung – sei es eines Gebäudes oder eines außergewöhnlichen Parks – verbinden kann. Und drittens macht erst schmackhafte Verpflegung bei der Pause in gemütlicher Gastronomie den Tag perfekt.

Drei Voraussetzungen, die von einem Ziel ganz in der Nähe erfüllt werden. Die Rede ist vom Schloss Dyck. Das kulturhistorisch äußerst bedeutende Wasserschloss erstreckt sich mit seinen Vorburgen und dem Wirtschaftshof über vier Inseln im Kelzenberger Bach und ist umgeben von einem beeindruckenden englischen Landschaftsgarten. Die Schönheit dieser Ausflugswelt wird von der Stiftung liebevoll bewahrt – so fließen alle Eintrittsgelder in die Pflege und Erhaltung der Anlage.
Seit letztem Jahr ist das Hochschloss um eine Attraktion reicher: Mit dem SchlossCafé ging ein lang gehegter Wunsch der Stiftung in Erfüllung. Ausflügler erwarten in den gemütlichen Räumen und auf der Sonnenterrasse wochenends und feiertags köstliche Kuchen, Kaffeeduft und kühle Getränke. Besonderer Wert liegt auf regionalen und fair gehandelten Produkten – so stammen zum Beispiel die verarbeiteten Äpfel von den Plantagen rund um das Anwesen. SchlossCafé – ein Stückchen Rheinland für Genießer.

Schlosscafé
im Hochschloss Schloss Dyck
Öffnungszeiten
Sa, So & Feiertage 10 – 18 Uhr
Eintritt zum Park // 9 €