Neuste Ausgabe

Zwei Räder für ein Halleluja

Kategorie(n): Sport, Technik//mehr

Sich einmal richtig ‚gerädert‘ fühlen – zugegeben, das klingt erst einmal nicht allzu attraktiv, gehört aber zum Frühling wie Vogelgesang und Blumenduft. Außerdem kommt es doch darauf an, warum man seine Kraftreserven wieder auftanken muss. Nach der ersten ausgiebigen Fahrradtour zum Beispiel ist man zwar erschöpft, aber meist auch glücklich. Endlich konnte man sich wieder an der frischen Luft bewegen, die Natur mit allen Sinnen erleben – und erst die Pausen bei leckeren Kleinigkeiten und kühlen Erfrischungen …

Hier in der Region leben Sie genau
betrachtet eigentlich im gelobten Fahrrad-Land. Sie kommen in den Genuss urbanen Komforts, wie Gastronomie oder Shopping, einmal auf den Drahtesel
geschwungen, sind Sie in wenigen
Minuten mitten im Grünen – Felder, Wälder, gemütliche kleine Ortschaften. Und auch was Anschaffung, Ausstattung Service und Aufrüstung betrifft, finden Sie für jeden Geschmack den passenden Fahrradshop. Was bleibt da noch zu wünschen offen?

Eine bessere Infrastruktur für Radler in der City zum Beispiel? Eigentlich würden Sie viel lieber zu jeder Gelegenheit das Auto in der Garage lassen und sich mit dem Bike Richtung Arbeit oder Shopping-Tour begeben – die Radwege sind aber eher spärlich gesät, was Sie von der gesunden Bewegung abhält. „Alles nur Vorwand“, dachten sich ein paar kreative Mönchengladbacher Köpfe. Wer sich nach Veränderungen sehnt, soll bei sich selber anfangen. Die Rede ist von Norbert Krause, Hannah von Dahlen und Johannes Jansen  und ihrem Projekt ‚200 Tage Fahrradstadt‘. Sie erklärten Mönchengladbach nach den großen Vorbildern Kopenhagen und Münster kurzum zur fahrradfreundlichen Stadt und riefen zum Mitmachen auf.

Gemeinsame Radtouren, Fahrradpflege auf dem Schillerplatz, kleine Reparaturarbeiten und viele andere Aktionen rund ums Biken schaffen den nötigen Zusammenhalt und sollen ein Zeichen setzen, das im Endeffekt auch die Planer motivieren soll, die Stadt bikefreundlicher zu gestalten. Wer das Projekt unterstützt ist einfach an einem blauen Button auf seinem Zweirad zu erkennen, Mitstreiter werden immer noch gesucht – wer möchte, kann sich noch eine Plakette sichern und bis zum 22. September das Projekt unterstützen.

Fest steht: Wo ein Wille, da ein (Rad-)Weg. Und wo kein richtiges Rad, aber die Lust auf eine Erkundungstour durch die Heimat, da ein Leihbike von NiederrheinRad. Einfach eine ‚Gazelle‘ an einer der 40 Leihstationen am Niederrhein abholen, nach Herzenslust fahren und an einer anderen Station wieder abgeben – völlig flexibel.

Was Sie auf dem Sattel der bequemen Citybikes erkunden, wählen Sie ebenfalls nach Ihrem eigenen Geschmack. Möchten Sie die Region auf eigene Faust auf dem dichtesten Radwegenetz Europas erkunden oder sich lieber an einer bestimmten Route orientieren? Vielleicht möchten Sie ja auch die niederrheinische Landschaft nach verschiedenen Themen erobern, dann erwarten Sie zum Beispiel Herrensitze, Mühlen oder auch die niederländischen Nachbarn. Wer es lieber strukturiert geplant mag, findet auch verschiedene Pauschalangebote für Radreisen. Die ideale Lösung also, wenn Sie die direkte Umgebung verlassen möchten, aber keine Gelegenheit haben, Ihr Bike weitere Strecken zu transportieren.

In jedem Fall – egal, ob mit dem eigenen oder einem geliehenen Bike, direkt vor der Tür oder weiter weg – der Niederrhein verführt immer wieder dazu, gerne ‚gerädert‘ zu sein.

Informationen
200 Tage Fahrradstadt
bis 22.9.2013 // 200tage.de

Die Heimat per Zweirad erkunden
niederrheinrad.de

Räder als Lebensgefühl

Die Essenz aus ‚Mein Fahrradladen‘ ist in wenigen prägnanten Schlagwörtern leicht zusammenzufassen: Leidenschaft, Individualität und Mut.

Klar, die Leidenschaft für alles, was sich rund um das Thema Fahrrad dreht, sollte eigentlich die Voraussetzung für das Team eines Bike-Shops sein. Schließlich können nur so die begehrten Zweiräder an ‚den Mann‘ gebracht werden. Dies ist natürlich auf der Bismarckstraße der Fall und so findet jeder das für ihn ideale Rad vom klassischen City- über das robuste Cross- bis zum stylishen Custom-Modell. Die wahre Leidenschaft zeigt sich im individuellen Service: Kleine bis größere Anpassungen an die persönlichen Bedürfnisse gehören hier zum Rad, wie Sattel und Lenker. Selbst außergewöhnliche Wünsche werden gerne erfüllt – notfalls sogar, indem spezielle Teile bei ‚Mein Fahrradladen‘ selbst angefertigt werden.

Man sieht also: Leidenschaft und Individualität gehen Hand in Hand – auch beim ‚Hobby‘ des Shops. Aushängeschilder sind seit langer Zeit die handgefertigten Holzcruiser in zeitlos-chicem Design, dazu gesellt sich seit Neuestem ein Beachcruiser aus Kupferrohr, der aus Heizungsrohren gebaut wurde. Auch ein getuntes KMX-Liegetrike ist bei ‚Mein Fahrradladen‘ zu bewundern. Somit ist auch der Mut, aus gewohnten Bahnen auszubrechen, offensichtlich. Innovative Ideen treffen auf technisches Know-how eines Teams, das zu den ‚jungen Wilden‘ gezählt werden darf.

Mein Fahrradladen
Großer Frühjahrsputz!
Für den idealen Start in die Freiluft-Saison
lohnt sich ein Blick auf die Gutscheine auf Seite 54.

Mo – Fr 10 – 18 Uhr // Sa 10 – 16 Uhr
www.meinfahrradladen.de

Technik, die bewegt
Sie lieben es, die Natur mit dem Fahrrad zu erkunden. Der Fahrtwind weht Ihnen um die Nase, Sie spüren Ihre Umgebung mit allen Sinnen und entdecken immer neue Seiten Ihrer Heimat. Selbst den Weg zur Arbeit oder zur Shopping-Tour treten Sie, sobald das Wetter es erlaubt, nur auf zwei Rädern an. Schließlich bringen Sie diese schneller ans Ziel – gerade wenn sich der motorisierte Verkehr zur Rush-Hour staut.
Vielradler haben die praktischen E-Bikes – motorunterstützte Fahrräder – für sich entdeckt. Denn mit ihnen lassen sich auch weite Ausflugs-Strecken entspannt bewältigen, der Arbeitsweg wird zur erholsamen Bewegung. Wenn Sie es oft richtig eilig haben oder regelmäßig lange Distanzen
überbrücken müssen, sind besonders schnelle E-Bikes das Richtige für Sie. Strecken von bis zu 100 Kilometern am Stück mit nur einer Akkuladung und bis 45 km/h
Höchstgeschwindigkeit und das bei absolutem Fahrkomfort – Pluspunkte, die bei den führenden Elektrorad-Herstellern Standard sind.

Beim Kauf eines schnellen E-Rads sollten Sie immer darauf achten, dass die Qualität des Rades möglichst hoch ist. Nur dann können Sie sich darauf verlassen, dass der Rahmen und alle anderen Bestandteile auf die hohen Geschwindigkeiten ausgerichtet sind. Wollen Sie dann zukünftig nochmal ganz schnell in die Stadt, so fällt die Entscheidung leicht –
„aufgesessen, losgeradelt und schnell
angekommen“, lautet die Devise!

Georgs Fahrradladen
16 Jahre Erfahrung mit E-Bikes!

Beratung, Service und Zubehör rund ums Rad
Mo – Fr 9 – 18.30 Uhr // Sa 10 – 14 Uhr
www.georgs-fahrradladen.de
www.facebook.com/GeorgsFahrradladen