Neuste Ausgabe

Was tun bei ständigen Schmerzen?

Kategorie(n): Gesund//Vital

Die Einnahme von Tabletten, Physiotherapie oder operative Eingriffe gehören für viele Menschen zum alltäglichen Leben. Es gibt jedoch in der Traditionellen Chinesischen Medizin eine Behandlungsmethode, die den Ursachen zu Leibe rückt. Diese chinesische Form der Orthopädie bringt Beweglichkeit und Schmerzfreiheit und somit auch Lebensqualität zurück.

Sie ist nicht nur auf die reine Symptom-, beziehungsweise Schmerzbekämpfung beschränkt, sondern berücksichtigt auch die Wechselwirkungen der Energieflüsse und Blockaden des Körpers. Diese ganzheitliche Methode bildet also eine wirkungsvolle Alternative und den Heilungsprozess fördernde Unterstützung zu allgemeinmedizinischen Maßnahmen.

Christina Tipp behandelt in ihrer Chinesischen Naturheilpraxis viele Patienten mit chronischen Rückenleiden, Gelenkerkrankungen wie Arthrose in Schulter-, Knie- und Hüftgelenken. Erfahrungsgemäß macht diese Behandlung oft eine Operation überflüssig.

Die Therapie beginnt mit einer umfassenden Anamnese und Diagnosestellung, bei der der gesamte Mensch beachtet wird. Dies bedeutet, dass nicht nur das schmerzende Knie, die Hüfte, Gelenke oder Wirbelsäule beachtet wird. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die Ursache gesucht, die oftmals gar nicht im betroffenen Gelenk zu  finden ist. So kann es zum Beispiel bei der schmerzenden Hüfte notwendig sein, auch den nicht schmerzenden Rücken zu behandeln. Die Beschwerden werden hauptsächlich dadurch verursacht, dass die gelenkeigene Knorpelschicht abgerieben oder verschlissen ist. Dadurch bilden sich im Gelenkspalt Ablagerungen, die erhebliche Schmerzen verursachen können.

Mithilfe der bei einem Dozenten der Fu Yen Universität Hsin-Chuang erlernten Methode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin ist Christina Tipp in der Lage, diese Ablagerungen mittels Akupunktur und einer speziellen Technik zu entfernen, sodass der Patient nach einiger Zeit wieder schmerzfrei ist. Durch spezielle Finger- und Handtechniken werden zu Beginn die Entzündungs-verursachenden Kalkablagerungen und Mineralisierungen an den Wirbelkörpern und in den Gelenken entfernt. Fehlstellungen im Bereich der Wirbelsäule werden behoben sowie Verklebungen des Sehnen- und Muskelapparates
gelöst. An diese Vorstufe schließt sich die gezielte Chinesische Akupunktur an. Diese löst die Energieblockaden und aktiviert die Muskelbildung. Bei Abschluss der Behandlung ist häufig eine dauerhafte Beschwerdefreiheit gewährleistet.

www.tcm-tipp.de