Neuste Ausgabe

Leicht den Juni genießen

Kategorie(n): Essen//Trinken

Eine Faustregel der ausgewogenen Ernährung lautet: Mindestens einmal in der Woche Fisch essen. Sein hoher Eiweißund geringer Fettgehalt machen ihn zu einem leichten Genuss, seine Omega-3- Fettsäuren sind nach neuesten Studien sogar gut für die Leistung des Gehirns. Die Wasserbewohner gelten als die Krönung der gesunden Köstlichkeiten und werden gerade von Gourmets wegen ihrer Vielfalt besonders geschätzt. Gründe genug, dass sich auch Thorsten Neumann von noi! Event & Catering mit einem ganz besonderen Fisch beschäftigt hat – der Scholle. Sie gehört zu den beliebtesten Speisefischen und bildet das ganze Jahr über Grundlage köstlicher maritimer Gerichte. Den perfekten Begleiter zur Scholle – oder jedem anderen frischen, leichten Fischrezept mit zarten Butteraromen – bildet der Weißwein. Welcher besonders zu empfehlen ist und warum gerade er ideal diese Speisen ergänzt, weiß Siddika Michiels von     La Tienda.

 

Scholle mit Zitronenbutter und Zitrusrisotto

Zutaten für 4 Personen


100 g Parmesan
4 Schollen, ohne Kopf, ausgenommen mit Haut
4 Orangen
6 Zitronen
10 EL Mehl
2 frische Lorbeerblätter
100 g glatte Petersilie
300 g Butter
400 g Risottoreis
je 0,5 l Weißwein und Fischfond
3 Zwiebeln
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

 

 

Zubereitung

Die Schollen waschen, trocken tupfen, mit dem Saft einer Zitrone säuern, salzen und dann mehlieren. 100 Gramm Butter in einer hohen Pfanne schmelzen und die Schollen darin von beiden Seiten schön goldbraun braten. Den Fisch aus der Pfanne nehmen und die Filets von vier Zitronen darin anschwenken. Die fein gehackte Petersilie dazugeben und kurz mit anrösten. Zum Servieren über die Schollen geben. Orangen und die restlichen Zitronen  filetieren.

Zwiebeln fein hacken und in Olivenöl anziehen. Risottoreis und die Lorbeerblätter dazugeben, mit Fischfond und Weißwein nach und nach auffüllen und gar ziehen lassen. Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, wieder nachschütten. Das Risotto sollte noch etwas Biss haben und schön cremig sein. Kurz vor dem Servieren den fein geriebenen Parmesan und die Zitronen- und Orangen filets dazugeben. Mit Salz und        Pfeffer abschmecken.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Thorsten Neumann

 

Beaumont Hope Marguerite 2010

Chenin blanc ist eine aromatisch eher zurückhaltende Rebsorte, die von ihrer rassigen Säure und ihrer dicht gewobenen Struktur lebt. Die französische Loire-Region ist ihre Heimat, aber Südafrika offensichtlich Chenins beliebtestes Reiseziel.

Denn in keinem anderen Land außerhalb der ‚Grande Nation‘ werden so großartige trockene Weine gekeltert. Beaumont ist das beste Beispiel. Ein Wein, der unglaublich fein nach Guave, Quitte und Zitrusfrüchten duftet. Dezent ausgebaut im Holzfass bekam der Hope Marguerite seine cremige Textur und das nötige Fleisch auf den Rippen, um der Butter Paroli zu bieten. Aber vor allem ist es die belebende Säure, die den perfekten Bogen spannt.

Cheers!
Siddika Michiels