Neuste Ausgabe

Unsere Tipps…

Blaue Stunden

Blues ist Kult – spätestens seit den legendären Blues Brothers, den wohl schrägsten aber auch musikalischsten ‚Men in Black‘ der Filmgeschichte. John Belushi und Dan Aykroyd beweisen als ungleiches Geschwisterpaar Jake und Elwood aber nicht nur ihre unglaubliche Coolness, sondern auch, wie vielseitig Blues-Musik sein kann. Ein Erbe, das die großen Singer-Songwriter immer wieder gerne antreten. So auch Harry Connick Jr. – bekannt als Sänger, Pianist, Bandleader und Schauspieler. ‚Every Man Should Know‘, das bisher persönlichste, da komplett selbst komponierte, Album des Multitalents erzählt in beeindruckenden Arrangements von allen großen und kleinen Gefühlen des Lebens. Einen ganz eigenen Sound, der teils sogar elektronische Anklänge beinhaltet, liefert Lloyd Cole mit ‚Standards‘ – auch, wer den charismatischen Sänger bisher eher als akustischen Musiker kannte und mochte, wird von dieser überraschend neuen Seite begeistert sein. Lebendigen Blues in seiner reinsten und ehrlichsten Form  ndet man auf ‚Double Life‘, dem neuesten Werk des Ausnahmegitarristen Paul Rose – eine Hommage an alle Stile handgemachter Musik – fragil, kraftvoll, gelebter Blues.

Harry Connick Jr. – Every Man Should Know                                                                               Paul Rose – Double Life
Lloyd Cole – Standards

Schon gehört?

Diese Stimmen kennt man doch! Sämtliche Radio-Sender streamen sie durch den Äther, in alle Haushalte, Autos, Büros, auf die Picknick-Wiesen oder Gärten – kurz: direkt in das Bewusstsein aller Musik-Liebhaber. Sie scheinen allgegenwärtig und trotzdem kann man es kaum erwarten, wieder ihre Songs zu hören. Eine dieser Stimmen gehört Mark Owen, besser bekannt als Mitglied von Take That. Mit ‚The Art Of Doing Nothing‘ liefert er – wie es der Titel schon vermuten lässt – den perfekten Soundtrack zum süßen Nichtstun. Wer seichten Pop erwartet, wird überrascht durch eine offene und facettenreiche Soundvielfalt. Auf dem besten Weg, einer der ganz großen zu werden, befindet sich momentan noch Jonas Myrin mit seinem Debüt ‚Dreams Plans Everything‘. Seine erste Single ‚Day Of The Battle‘ ist schon jetzt einer der Anwärter zum Sommerhit des Jahres – Fortsetzung folgt garantiert!

Mark Owen – The Art Of Doing Nothing                                                        Jonas Myrin – Dreams Plans Everything

Wunder Raquel J. Palacio

„Ich heiße August. Ich werde nicht beschreiben, wie ich aussehe. Was immer ihr euch vorstellt – es ist schlimmer.“ Mit diesen Worten stellt sich der an einer Generkrankung, die sein Gesicht fürchterlich entstellt, leidende August vor. Bisher von seiner Mutter zuhause unterrichtet, soll er jetzt in die fünfte Klasse einer ’normalen‘ Schule kommen. Aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, zeigt Racquel J. Palacio, dass auch Erwachsene von Kindern noch ganz viel lernen können. Empfohlen von der Buchhandlung Degenhardt.

Berührender, wundervoller Roman um einen
mutigen,witzigen und klugen Jungen
384 Seiten // 16,90

Das Nebelhaus Eric Berg

Vier Studienfreunde, die sich zufällig nach Jahren über das Internet wiedergefunden haben, verabredeten sich zu einem gemeinsamen Wochenende auf Hiddensee. Doch das Treffen endet grausam, drei Menschen werden erschossen, eine Frau fällt schwer verletzt ins Koma. Zwei Jahre später beginnt eine Journalistin, dieses nie vollständig aufgeklärte Verbrechen aufzuarbeiten, um herauszufinden, was in der Mordnacht wirklich geschehen ist. Empfohlen von der Buchhandlung Degenhardt.

 

Fesselnder Krimi der bis zuletzt in Atem hält
416 Seiten // 14,99 €