Neuste Ausgabe

Sommer…

Kategorie(n): urbano//Themen

… Sonne, Grillen, Eis und Partys, das gehört zusammen – und wie jedes Jahr laden eine Menge Festivals dazu ein, diese Jahreszeit so richtig zu genießen. An dieser Stelle möchten wir aber das etwas andere Sommerprogramm vorstellen: Zurück an die Uni – und das in den (Semester-)Ferien!

Warum es sich lohnt?

Die Hochschule Niederrhein bietet diesen Sommer wieder eine ganze Reihe außergewöhnlicher Veranstaltungen an. Im Rahmen der diesjährigen Sommerakademie lädt sie Studenten, Mitarbeiter, Kinder und alle Interessierten zu besonderen Seminaren ein. Los geht es am 2. September. Direkt im Anschluss also an die zwei Festival-Wochenenden ‚Eier mit Speck‘ und ‚Horst‘ im Raum Mönchengladbach/Viersen.

Bis zum 14. September werden Kurse zu den Themen Erfolg, Glück, Motivation, Verhandlung und Führung, Kommunikation und Körpersprache und Entspannung angeboten. Zum Beispiel lernen Interessierte im Workshop ‚Nicht auf den Mund gefallen – Spontanität und Schlagfertigkeit‘ wie sie am besten, schnell und höflich auf überraschende, unangenehme und spontane Fragen reagieren – und cool bleiben. Wer kennt sie schließlich nicht, die Situation, in der man so gerne den richtigen Spruch parat gehabt hätte, wäre er einem nur sofort eingefallen.

Ein anderer Workshop lockt mit dem Versprechen, seine Lesegeschwindigkeit um bis zu 500 Prozent zu steigern – ohne Informationsverlust. Dann wäre man viel schneller mit dem Lesen lästiger Uni-Texte oder seitenlanger Dokumente während der Arbeit fertig und könnte entspannt ein Eis genießen. Im Seminar ‚Speed Reading – Rationelles Lesen‘ soll genau das erlernt werden.

Am 4. September schließlich können die ‚Studenten von morgen‘ die Hochschule erkunden. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren nehmen bei der zweistündigen Veranstaltung ‚Hogwartsschule – Zauberhafte Mathematik‘ das Themenfeld Mathe genauer unter die Lupe.

Anmeldungen zur Sommerakademie erfolgen online auf der Homepage der Hochschule Niederrhein. Studenten zahlen für mehrere Tage bis zu zehn Euro, Externe bis zu 40 Euro. Kinder zahlen an den ‚Forschertagen für Kids‘ fünf Euro.

Mönchengladbach in neuem Licht

Mönchengladbach bietet auch sonst viel Kulturelles – vom Theater bis zum Museum, alles ist möglich. Dennoch kämpft die Stadt immer noch gegen viele Vorurteile. Die Website ‚MG anders sehen‘ räumt mit diesen Vorurteilen geschickt auf. Auf ihrer Facebook-Seite kann jeder seine Fotos aus Mönchengladbach hochladen – und zeigen, wie er die Stadt sieht. Die kreativsten Motive werden dann auf einer interaktiven Karte im Internet veröffentlicht. Mit dieser kann man dann Mönchengladbach und die Umgebung mit anderen Augen sehen – und vielleicht Ideen sammeln für eigene Sommerausflüge und Touren mit dem Fotoapparat.

Last but not least

Wie es sich für eine Hochschule gehört, wird das Semesterende gebührend gefeiert – zum Beispiel auf der Closing-Party der Fachschaft 07 mit einer DJ Truppe aus Hannover. Die vier Jungs legen am 12. Juli ab 22 Uhr im Projekt 42 das Beste aus House, Cosmic, Nu Disco, Hip Hop und Classics auf. Dazu dürfen sich die Feierwilligen auf Special-Getränkepreise und den legendären Welcome Shot‘ freuen. Studenten zahlen drei Euro Eintritt, alle anderen vier. Parallel dazu feiert auch die Fachschaft 08 den Abschluss der Prüfungsphase – ebenfalls am 12. Juli im Rossi.

Teresa Laukötter