Neuste Ausgabe

Ein beerenstarkes Jahr

Kategorie(n): Lebensart, Schöner Wohnen

Zu Beginn eines jeden Jahres kreisen die Gedanken um die wohl existenziellsten Fragen aller Mode- und Designbegeisterten: Welche Farbe darf in den
kommenden Monaten auf keinen Fall fehlen? Mit welcher Nuance treffe ich garantiert den passenden Ton? Und vor allem: Wie setze ich sie geschickt ein?

Ein feines Gespür für Trends beweist nun schon im 14. Jahr die im US-Bundesstaat New Jersey ansässige Firma Pantone, die als weltweit führender Anbieter von Farbstandards gilt. Wieder einmal schwärmten findige Trendscouts aus, um zu ermitteln, welcher Ton in der mittelbaren Zukunft besonders angesagt ist. Und an diesem Urteil orientieren sich die führenden Köpfe aus Industrie, Mode und Design. Trends werden also vielmehr gesetzt als gesucht.

Blumige Extravaganz
Leuchteten im vergangenen Jahr noch allerorts verschiedenste Grün-Nuancen, tritt 2014 der Farbton ‚Radiant Orchid‘ die fulminante Nachfolge von ‚Emerald Green‘ an. Hinter dem blumigen Namen verbirgt sich ein kräftiger Beerenton, der am besten als eine Mischung aus Fuchsia, Violett und Pink beschrieben werden kann.

Ich war erstaunt: Lila?! Schwer zu kombinieren, zu auffällig, oft zu düster – nein, zu meinen Favoriten zählte diese Farbe nicht. Die anfängliche Skepsis änderte sich jedoch schlagartig und ist inzwischen vorsichtiger Begeisterung gewichen.

Denn, setzt man sich mit der Farbenlehre auseinander, lernt man schnell, dass Violett äußerst positive Wirkungen entfalten kann. Es inspiriert, fördert die Kreativität und beruhigt, zugleich strahlt es etwas Unnahbares aus, kann kalt und warm wirken. Kurz: Es ist ein wahrer Alleskönner. Pantone selber bringt es auf den Punkt und bezeichnet ‚Radiant Orchid‘ als „expressive, exotische und strahlende Orchideenblüte mit Zutrauen und Wärme.“ Sie sei eine Einladung zu Innovation und Ermutigung, die eigene Originalität zu nutzen, was gerade in der heutigen Gesellschaft zunehmend wichtig werde.

Radikal schön!
Und tatsächlich: Lässt man die Farbe intensiver auf sich wirken, versteht man ihre Faszination. Sie entwickelt eine gewisse Spannung durch das Zusammenspiel der Komplementärfarben Rot und Blau – was sie gut kombinierbar macht. Auch in der Gestaltung von Wohnräumen entpuppt sie sich als Multitalent. Oliv- und Jagdgrün, Türkis oder Aquamarin sowie sonnige Gelbnuancen bilden ideale Begleiter, ebenso wie alle Beerentöne.
Neutrales Grau, Beige oder Taupe leben durch ‚Radiant Orchid‘ auf und entfalten ungeahnte Lebendigkeit.

Gleich großflächig zu streichen, würde ich nur echten Purpur-Fans raten, allen anderen jedoch empfehle ich, farbenfrohe Akzente zu setzen. Kissen, Tagesdecken, Tischwäsche und Wohnaccessoires werden zu mystisch-schwungvollen Eyecatchern und bilden verbindende Elemente in Räumen. Wer sich mehr traut, kann auch gerne eine ganze Wand in Szene setzen – der exakte Farbcode hierfür lautet übrigens Pantone 18-3224.

Auch für den Fall, dass Sie sich vorsichtig und langsam an die Farbe des Jahres herantasten möchten, gibt es eine wunderbare Lösung, die bei mir zuhause bereits in unterschiedlichsten Variationen leuchtet: Lassen Sie Blumen sprechen! Ein hübsches Ton-in-Ton-Arrangement ist eigentlich zu jeder Jahreszeit mit saisonalen Pflanzen möglich. Auch die
klassischen Orchideen wirken immer filigran und majestätisch – sind sie doch die wahren Farb-Paten.