Neuste Ausgabe

Hochschule für Alt und Jung

Kategorie(n): urbano//Themen

Auch, wenn es für ein Studium theoretisch keine Altersbeschränkung gibt, so fühlen sich doch viele zu alt, um eine Hochschule zu besuchen. Schließlich ist der Zweck dieser ‚Investition in sich selbst‘, einmal ein gutes Gehalt zu verdienen – und das geht nun mal umso länger, je jünger man ist.

Dennoch, Studieren kann auch den Zweck haben, Interesse, Neugierde und Wissensdurst zu befriedigen – und die haben bekanntlich weder ein Verfallsdatum, noch eine Altersgrenze.

Seit 20 Jahren …

… bietet die Hochschule Niederrhein getreu diesem Motto das Faust-Programm – die Hochschule Für Alte Und Studierende – an. Jedes Semester erö nen so alle Fachbereiche mehr als 250 Gasthörern die Möglichkeit, ihren Wissensdurst zu stillen, auf unterschiedliche Generationen zu treffen und voneinander zu pro tieren. Im Zeitraum dieses Sommersemesters vom 10. März bis zum 11. Juli besuchen die Faust-Studenten gemeinsam mit ganz ’normalen‘ Kommilitonen Vorlesungen, Seminare und andere Lehrveranstaltungen. Die Teilnehmer des Programms lernen jedoch ausschließlich für sich selber, sie müssen keine Prüfungen oder Ähnliches bestehen.

Um Gasthörer zu werden, schreiben sich Interessierte offziell bei der Hochschule Niederrhein gegen eine Gebühr von 100 Euro ein, danach stehen ihnen mit dem Gasthörer-Ausweis Tür und Tor zu den Veranstaltungen, der Mensa und der Bibliothek offen.

Im Fachbereich Chemie beispielsweise können sie die Vorlesung ‚Mensch, Gesellschaft, Chemie – Geschichte einer Hassliebe‘ besuchen oder auch das Seminar ‚Grundlagen der Kriminologie und Viktimologie‘ des Fachbereichs Sozialwesen. Es lohnt sich also, durch dasvielfältige Angebot zu stöbern und sich dazu inspirieren zu lassen, das zu lernen, was man schon immer wissen wollte.

Daneben bietet das Faustplus-Programm weitere Veranstaltungen zu Themen wie Gesundheit, Musik, Theologie oder Philosophie an. Das Seminar ‚Survivor, Glück und Unsterblichkeit!‘ behandelt zum Beispiel die Frage, wie man unsterblich wird. Aber auch mit der eigenen Stimme, Demenz oder Gleichstellung kann man sich befassen.

I LOVE HN

Immer wieder wird die Hochschule Niederrhein vor allem in Verbindung mit Studiengängen wie Design, Mode und Textil gebracht. Adele Höfs hat dabei geholfen, diesen Eindruck zu verstärken. Die angehende Kommunikationsdesignerin arbeitet neben dem Studium in der Marketingabteilung der Hochschule. Dort übernimmt, plant und organisiert sie eigene Projekte und betreut Kunden. Eines davon ist die neue HN-Merchandising-Kollektion, um deren Entwicklung und Design-Entwurf sie sich kümmerte.

Studenten und Freunde der HS Niederrhein können nun ab 15 Euro T-Shirts, Pullover, Taschen und vieles mehr mit speziellen Designs kaufen und die Bildungseinrichtung damit modisch im Alltag vertreten. Besonderen Wert legte Adele bei ihrer Arbeit auf die feinen Details – noch nicht einmal das Innenfutter der Kapuzen von Pullovern überließ sie dem Zufall. Besonders freut sie sich, dass ihr I ♥ HN-Design bei beiden Geschlechtern so viel Zuspruch erfährt. Natürlich musste auch der Online-Shop gestaltet und aufgebaut werden, um die Produkte zu vertreiben. Er soll auch in Zukunft mit weiteren Artikeln bestückt werden.