Neuste Ausgabe

Zuschauerrekord im BORUSSIA-PARK

Kategorie(n): Borussia Direkt, Sport

Mehr als 52.000 Besucher wollten die Spiele der Fohlenelf sehen – die Mannschaft möchte sich mit einem erfolgreichen Saisonfinale dafür bedanken.

Am Ende einer jeden Bundesligasaison ist es in den verschiedenen Abteilungen bei Borussia Mönchengladbach an der Zeit, einen Strich unter die jeweilige Spielzeit und auch Bilanz zu ziehen. Ohne Frage ist das Resultat im sportlichen Bereich am maßgeblichsten. Hier jedoch stehen für das von Sportdirektor Max Eberl und Trainer Lucien Favre verantwortete Team noch zwei Partien aus; erst nach dem Heimspiel gegen den FSV Mainz, am Samstag, den
3. Mai um 15.30 Uhr, und der abschließenden Begegnung beim VfL Wolfsburg, am Samstag, den 10. Mai um 15.30 Uhr, ist das letzte Wort über 2013/14 gesprochen.

Die Kollegen vom Ticketing indes können sich bereits auf die neue Saison vorbereiten. Dort blickt man in jedem Fall zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Denn im zehnten Jahr seines Bestehens feiert der BORUSSIA-PARK einen Zuschauerrekord. Da die Partie gegen die Mainzer bereits im Vorfeld vorbehaltlich der Gästetickets ausverkauft war, freut man sich über die stolze Zahl von rund 888.000 Besuchern, die 2013/14 an Heimspieltagen den Weg an die Hennes-Weisweiler-Allee und von dort aus ins Stadion fanden. „Wir spielen eigentlich jedes Mal vor ausverkauftem Haus“, sagt Mannschaftskapitän Filip Daems stellvertretend für seine Kollegen. „Ich bin ja nun schon einige Jahre dabei. Aber es ist immer eine ganz besondere Motivation, in dieses voll besetzte und stimmungsvolle Stadion einzulaufen. An unserer erfolgreichen Saison haben auch die Fans einen riesigen Anteil.“

Durchschnittlich rund 52.200 besuchten die Heimspiele des VfL, wenn überhaupt waren freie Plätze fast ausschließlich im Bereich der Gästefans zu finden – und diese Karten hätte man ohnehin nicht an Borussia-Fans verkaufen dürfen. Der VfL ist ein echter Zuschauermagnet; der Besucherdurchschnitt liegt ungefähr um 9.000 höher als der Bundesliga-Mittelwert. Lediglich drei Bundesligisten – jeweils mit deutlich größeren Stadien – weisen einen besseren Besuch auf: Borussia Dortmund, Bayern München und Schalke 04. Die Gastspiele dieser drei Klubs im BORUSSIA-PARK waren auch allesamt ausverkauft. Lediglich bei drei Heimspielen konnte die Marke von 50.000 Zuschauern nicht geknackt werden: gegen Hannover 96 (46.089) sowie gegen 1899 Hoffenheim (49.088) und den FC Augsburg (49.622).
Damit wurde der Rekord aus der Spielzeit 2011/2012 gebrochen. In dieser sportlich erfolgreichsten Saison der zurückliegenden Jahre strömten 51.819 Fans in die Stadien. In der vorherigen Spielzeit 2012/2013 lag der Zuschauerschnitt im BORUSSIA-PARK bei 49.722 Besuchern. Über die treuen Fans freut man sich natürlich auch in der Vereinsführung: „Die Fans hinter sich zu wissen ist unheimlich wichtig“, so Geschäftsführer Stephan Schippers. „Die Serie von acht Heimsiegen in Folge zu Saisonbeginn, die einzigartig in Borussias Historie ist, zeigt, dass der BORUSSIA-PARK zu einer Festung geworden ist. Das ist fantastisch und natürlich auch getrieben vom sportlichen Erfolg. Dieser tolle Zuschauerrekord bestätigt uns aber auch in unserer Preispolitik, weil wir immer betonen, dass der Fußball bezahlbar bleiben muss.“

Die Mannschaft würde sich natürlich gerne mit der Teilnahme am internationalen Geschäft für die tolle Unterstützung bedanken. Doch dafür muss die Mannschaft noch bis zum 10. Mai Gas geben. Dass sie dabei auf die Fans bauen kann, steht außer Frage.