Neuste Ausgabe

Wissenswert?

Kategorie(n): Allgemein

Im amerikanischen Museum of Bad Art werden Kunstwerke ausgestellt, die nach eigener Aussage ‚zu schlecht sind, um ignoriert zu werden‘.

Zzyzx lautet der Name eines Ortes in Kalifornien.

Karl Marx vier Töchter hießen allesamt Jenny.

Während einer Pressekonferenz sagte George Lucas: „May the force be with you.“ Der Dolmetscher übersetzte den berühmten Satz mit: „Am 4. Mai werden wir bei euch sein.“

Die Insel Mafia liegt vor Tansania.

Die Texanischen Gelben Seiten führten im Jahr 1980 irrtümlich ein Leichenschauhaus unter der Rubrik ‚Tiefkühlkost‘.

Falsch verstandene Liedtexte werden als ‚Mondegreen‘ bezeichnet.

Finnische Rentierzüchter besprühen ihre Tiere mit reflektierender Farbe, um Verkehrsunfälle zu verhindern.

Monaco ist kleiner als der Central Park.

Der Kapitän der USS Zumwalt heißt James Kirk.

Merkel ist eine Stadt in Texas, USA.

Der Autor des Buches ‚Das sogenannte Böse – Zur Naturgeschichte der Aggression‘ widmete es seiner Frau.

Da es für Frauen als unschicklich galt, einen Golfschläger über Schulterhöhe zu schwingen, wurde extra für sie Minigolf erfunden.

Hello Kitty hat keinen Mund.

Die Piemont-Kirsche ist eine Werbelüge. Die Früchte kommen nämlich nicht aus Italien, sondern immer dorther, wo der Hersteller den besten Preis erhält.

1,37 m misst die Nase der Freiheitsstatue.

Um sich auszuweisen, reicht eine mündliche Bestätigung ihrer Identität. Deshalb hat die Queen keinen Pass.

Bono, Sänger bei U2, ist der einzige Mensch, der bisher sowohl für einen Oscar, einen Grammy, den Golden Globe und den Friedensnobelpreis nominiert wurde.

Unvorstellbar? Am 18. April 1930 lauteten die Abendnachrichten der BBC: There is no news.

Der Tablet-PC heißt in Norwegen ‚Nettbrett‘.

Auf der B258 nahe Roetgen überquert man sechsmal die deutsch-belgische Grenze – innerhalb weniger 100 Meter.

Die Automarke ‚Skoda‘ heißt übersetzt eigentlich ‚Schaden‘.

Ein Potsdamer Aldi-Supermarkt hat eine eigene Anlegestelle für Boote.