Neuste Ausgabe

Im Rausch der Aromen // September

Wenn einem eine salzige Meeresbrise um die Nase weht oder die Aromen der charakteristischen Vegetation die Sinne streicheln und jeder Atemzug durch die typischen Düfte einer Region versüßt wird – spätestens dann ist man ganz im Urlaub angekommen. Reisen genießt man schließlich mit allen Sinnen, man sieht, schmeckt, fühlt und erschnuppert die Fremde und saugt die neuen Eindrücke förmlich auf. Grund genug, dass sich die Urbano-Redaktion auf die Spuren ‚dufter‘ Ziele begeben hat.

Filmreif
Spätestens seit der Verfilmung von Patrick Süskinds Bestseller ‚Das Parfum‘ ist dieser Ort in aller Munde und Nasen: Grasse im sonnigen Süden Frankreichs und malerischen Hinterland der Côte d’Azur. Namhafte Hersteller wie Chanel und Molinard haben die ‚Weltstadt der Düfte‘ zu ihrer Heimat auserkoren, nicht zuletzt, da die milden klimatischen Bedingungen beste Voraussetzungen für eine aromatische Pflanzenpracht bieten. Und auch üppige Rosen, Jasmin und Lavendelfelder erfreuen unter anderem bei speziellen Besucherführungen Auge und Nase. Über 30 Parfumwerkstätten sind in den engen Gässchen oder an gemütlichen Plätzen zu finden, viele von ihnen bieten neugierigen Touristen die Chance, bei Workshops die Geruchswahrnehmung zu schulen und selber kreativ zu werden. Dazu bietet das schon durch seine außergewöhnliche Architektur imposante Parfummuseum interessante Einblicke und erklärt anschaulich den Weg von der Blüte zum fertigen Flacon.

Hochherrschaftlich
Romantiker und Geschichtsfreunde lieben Chartres, die ‚Metropole des Lichts‘, und die liebliche Loire-Region mit all ihren hochherrschaftlichen Schlössern schon lange. Inzwischen hat sich dieses Fleckchen Erde, das übrigens nicht weit vom mondänen Paris entfernt ist, aufgemacht, Grasse den Rang abzulaufen. Edelmarken wie Christian Dior, Paco Rabanne oder
Nina Ricci reihen sich hier – zwischen Chartres, Orléans und Blois – in gut 180 Firmen ein, deren Schaffen sich ganz um die Kreation von Wohlgerüchen dreht. Ein ganz besonderes Glanzlicht für Urlauber sind unangefochten die Workshops im Château de Frileuse, einem malerischen Adelssitz von 1830. Vor einigen Jahren erwarb Starparfumeur Nicolas de Barry das Schlösschen und restaurierte es aufwendig als Wohn- und Arbeitsstätte. Heute entführt er als Gastgeber Schnuppernasen in seine sinnliche Welt und kreiert gemeinsam mit ihnen eigene Parfums. Man lebt und genießt mit dem Schlossherren, dem es immer wieder besondere Freude bereitet, Besucher durch seinen liebevoll gepflegten Aromagarten zu geleiten und dabei von seiner Passion zu erzählen.

Nur 25 Kilometer von Orléans entfernt, das durch die heldenhafte Jungfrau Jeanne d’Arc unsterbliche Berühmtheit erlangte, findet man im Château de Chamerolles ein weiteres außergewöhnliches Ziel. Im Laufe der 90er wurde das nahezu zerstörte Renaissance-Schloss originalgetreu wiederaufgebaut und beherbergt nun ein umfangreiches Duftmuseum mit vielen einzigartigen Raritäten. Neben den historischen Gemäuern ist der parkähnliche Schlossgarten ein echter Publikumsmagnet. Blumen, Kräuter und Obstpflanzen entfalten hier sowohl optische als auch aromatische Opulenz, die ihresgleichen sucht.

Die Ziele für sinnliche Urlaubserlebnisse sind also so zahlreich wie vielfältig. Da kann die Wahl zugegebenermaßen schon mal schwerfallen. Am besten lassen Sie sich einfach von Ihrer Intuition leiten – quasi immer der Nase nach.

Laura Dietel

 

Links

grasse.fr
chartres.fr
maisonnicolasdebarry.com
schloesser-der-loire.com