Neuste Ausgabe

Sprachferien mit Kind und Kegel

Man lernt nicht für die Schule, sondern für’s Leben. Wer hat diesen Satz noch nicht hören dürfen? Um jedoch auch möglichst effektiv zu lernen, sollte es mit Spaß verbunden sein – wie bei den Sprachcamps des Bildungsspezialisten Berlitz.

 
Bereits seit 1999 veranstaltet die Sprachschule einwöchige Camps, in denen Kinder und Jugendliche spielerisch ihre Fähigkeiten in Englisch, Spanisch oder Französisch verbessern können. Die Kombination aus Unterricht und abwechslungsreicher Freizeitgestaltung bildet dabei den Kern des Erfolgskonzeptes. Reiten, Skifahren, Fußball, Tanz oder Wassersport – der Spaß ist der perfekte Ausgleich zum Lernprogramm. Und auch die Lehrer – ausnahmslos Muttersprachler – tragen ihren Teil dazu bei, dass die Teilnehmer mit Freude bei der Sache sind. Denn wie oft kommt man schon in den Genuss, mit einem amerikanischen Opernsänger oder australischen Surftrainern zu plaudern?

Seit dem letzten Jahr können nun auch ganze Familien in den Genuss der einwöchigen Sprachferien kommen. Die Family-Camps richten sich an Familien mit Kindern ab sieben Jahren, die ihr Englisch verbessern und sich gleichzeitig erholen und eine entspannte Familienzeit verbringen möchten. Vormittags werden Klein und Groß getrennt voneinander unterrichtet, wobei auch bei den Erwachsenen Wert darauf gelegt wird, Gruppen mit ähnlichen Vorkenntnissen zu bilden. Die Nachmittage werden abwechselnd mit gemeinsamem Programm oder mit sportlichen und kreativen Aktivitäten für Eltern und Kinder gestaltet.

Neu sind in diesem Jahr in Norddeutschland Sprachcamps an den Strandbädern Binz und Sellin, die Englisch-Unterricht mit Strand- und Wasseraktivitäten verbinden. Premiere feiert Berlitz auch am Timmendorfer Strand: Dort können die Schüler Englisch mit Tauchen kombinieren. Wellenreiten und Englisch erlernen lässt es sich erstmals auf Sylt. Seebrugg am Schluchsee ist neues Wassersport-Eldorado im Süden. Neu in Limburg ist Französisch in Kombination mit ‚Dancing like a Star‘. Hier dreht sich in der Freizeit alles rund um angesagte Moves beim Streetdance. Wer sich – auf Englisch – zur Junghexe ausbilden lassen möchte, besucht das neue Bibi Blocksberg-Camp auf der Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz.

Alle, die eine kleine Motivation außerhalb der Ferien suchen, können aus neun Weekend-Workshops an vier Standorten auswählen. Großstadtkinder, die lieber zu Hause übernachten, besuchen in den Ferien die Berlitz-Day-Camps in Hamburg, Berlin, Köln oder Bonn. Jugendliche, die es weiter wegzieht, können aus 19 Sprachcamp-Arrangements in Großbritannien, Irland, Luxemburg oder in der Schweiz wählen.

So lernt doch jeder gern – und nimmt noch viele weitere Erfahrungen fürs ganze Leben mit.