Neuste Ausgabe

Raus in den Frühling

Kategorie(n): Lebensart

frühling

Nach den langen Wintermonaten und Nachmittagen im Wohnzimmer wollen junge Familien nun wieder etwas erleben. Die Urbano-Redaktion hat ein paar Tipps für die Freizeitgestaltung mit dem Nachwuchs.

Verschnaufen in der Babylounge
Beim Papa juckt es durchaus in den Fingern: Nach einem langen Spaziergang inklusive Shopping-Bummel durch Mönchengladbach biegt die junge Familie zum Verschnaufen in die Babylounge ein, den neuen ‚Spiel- und Erlebnisraum für Babys und Kleinkinder‘ am Berliner Platz. Auf die geschafften Eltern warten beispielsweise Waffeln und eine große Tasse Kaffee, auf den unausgeglichenen Nachwuchs unter anderem ein riesiger Indoor-Sandkasten und ein Bällebad. Und hier kommt der Papa wieder ins Spiel: Jetzt mit einem kühnen Hechtsprung in die Landschaft voller Plastikbälle … Doch halt – die Eltern werden es genießen, ein paar Minuten unter sich zu sein und zu plaudern. Und die Allerkleinsten, sich auf der Krabbelfläche, in der Leseecke oder der Spielküche auszutoben.

www.babylounge-pokolani.de

Mitmachen auf dem Bauernhof
Mitmachen erwünscht! Vor allem für Familien aus der Stadt ist der jeweils erste Freitag im Monat zwischen 15.30 und 18 Uhr ein toller Termin, um im Mitmach-Bauernhof Mallewupp in Krefeld vorbeizuschauen. Denn dann findet mit ‚Immer wieder‘ eine Veranstaltung statt, die sich garantiert in jedem Monat neu erfindet: Denn abhängig von der Anzahl und dem Alter der anwesenden Kinder überlegen die Mallewupp-Macher, zu welchem Tun Natur und Tiere einladen: Wird gepflanzt, geerntet oder verarbeitet? Gefüttert, beobachtet und gepflegt? Gebaut, gebastelt, gespielt oder getobt? Auch Eltern werden ihren Spaß haben – oder wann haben Sie zuletzt in Ruhe Tiere aus nächster Nähe erlebt oder gestreichelt? Aber auch für andere Veranstaltungen lohnt sich ein Blick in den Kalender des Bauernhofs.

www.mallewupp.de

Nachwuchs hoch zu Ross
Ein ganz sicher unvergessliches Erlebnis für den Nachwuchs, aber gewiss auch für manche Eltern ist ein Nachmittag hoch zu Ross. Kinder ab 4 Jahren können in Mönchengladbach-Günhoven bei Reitpädagogin Elke Schulz in der ‚Spielgruppe mit Pferden‘ erste tierische Kontaktaufnahmen machen, jeden zweiten Mittwoch wird hier der Umgang mit dem Pferd altersentsprechend und spielerisch geübt. Auch darüber hinaus gibt es diverse Angebote für die ganze Familie: Eltern-Kind-Reiten, Frühförderung mit dem Pferd für Kinder ab zwei Jahren oder Reiten und Umgang mit dem Pferd für ängstliche oder ältere Menschen. Und egal, ob hier eine Familie einfach einen sinnvollen Zeitvertreib sucht oder ob Motorik und Selbstvertrauen verbessert werden sollen – während eines Nachmittags bei Elke Schulz und ihren Pferden lässt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

www.therapeutisches-reiten-mg.de

Paddeln in der Natur
Teamwork, Abenteuer und ein Tag in der Natur – natürlich ist eine Kanutour auf der Niers ein fantastisches Familienerlebnis. Und bei insgesamt 112 Kilometern Länge bietet das mit zwischen 1,5 und 3 km/h gemächlich dahinfließende Gewässer auch reichlich Potenzial, Neues zu entdecken. Ambitioniert, aber auch besonders schön ist die rund 17 Kilometer lange Strecke von Süchteln bis nach Wachtendonk – mit der Möglichkeit, in einem der netten Lokale im historischen Ortskern einzukehren. Toll sind nicht nur die vielen Felder, Wälder und Wiesen am Ufer, die kleinen Brücken und vielen Tiere, sondern auch der kostenlose Fahrradservice vom Start- zum Zielort.

www.nierstour.de

Tierpate sein auf der Monroranch
Seit genau zehn Jahren wird Tieren in der Monroranch eine neue Chance gegeben. Zuhause sind hier vor allem Pferde, aber auch Ziegen, Hunde, Katzen, Hühner, Gänse oder Zwergschweine. Was die Tiere eint: Sie alle sind nicht grundlos hier, wurden entweder schlecht behandelt, waren krank oder wurden ausgesetzt. Auf der Ranch haben sie ein gutes Zuhause gefunden und freuen sich über Liebe und Zuwendung jeder Art. Toll für Kinder: Eine Tierpatenschaft, verbunden mit der Möglichkeit, das Patentier regelmäßig zu besuchen und zu pflegen. Rund 120 Tiere leben hier auf dem Pferdeschutzhof am Merreter 33. Besuche sind samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr möglich.

www.monroranch.de

Hüpfen und rutschen?
Klettern, rutschen, hüpfen, kicken – jede Wette: Nach einem Nachmittag im Jungle Kids in Mönchengladbach oder Okidoki-Kinderland in Willich haben die Eltern abends nicht mehr allzu viel Last mit den vollkommen ausgepowerten Kindern. Natürlich ist es auch für Eltern Tierpate sein auf der Monroranch durchaus anstrengend, mehrere Stunden zwischen wilden und kreischenden Kindern auf einem riesigen Indoor-Spielplatz zu verbringen. Allerdings macht es auch Mama und Papa Spaß, mit aufs Trampolin zu gehen, eine Runde Fußball zu spielen oder zu klettern. Oder einfach: sich in die Beobachterrolle zurückzuziehen und in aller Ruhe einen Kaffee oder (gekaufte oder mitgebrachte) Leckereien zu genießen.

www.jungle-kids.de | www.okidoki-kinderland.de

Noch einmal übers Eis gleiten
Während sich alle Welt auf den Frühling freut, blicken Freunde des Schlittschuhlaufens den wärmeren Tagen auch mit einem weinenden Auge entgegen: Denn die Eislaufhalle in Grefrath geht Mitte März in die Sommerpause, nicht mehr lange kann die ganze Familie Händchen haltend übers Eis gleiten – entweder in der Eishalle (nur noch bis zum 15. März), im Eislaufzelt oder auf dem Außenring (jeweils bis zum 8. März). Die Zeit auf dem Eis ist durchaus anstrengend – eine Pommes oder ein Kakao in der Pistenbar gehören unbedingt dazu.

www.eisstadion.com

Freizeitpark in der Natur
Ganz bewusst keiner dieser High-Tech-Parks ist der mehr als 70 Jahre alte Spielpark Klein Zwitserland zwischen Venlo und Tegelen an der deutsch-niederländischen Grenze. Familien mit Kindern bis zwölf Jahren werden hier bei schönem Wetter ganz gewiss einen tollen Tag erleben, denn die teils neuen, teils nostalgischen Spielgeräte sind großzügig in einem natürlichen, grünen Umfeld eingebettet.

www.klein-zwitserland.de

Große Auswahl am Blauen See
Gleich eine ganze Reihe von unterschiedlichen Dingen können am Blauen See in Ratingen unternommen werden. Mit dem Bötchen über den See schippern, auf Trampolin oder Hüpfburg springen, mit der kleinen Eisenbahn fahren, Minigolf spielen oder sich im Märchenzoo verzaubern lassen. Im nahe gelegenen Wald erzählen fabelhafte Wesen bei einem Rundgang Märchen aus den vergangenen Jahrhunderten.

www.blauersee-ratingen.de

Zeitreise ins Mittelalter
Was ist ein Ackerbürger? Was konnte man früher mit einem Möhrchen machen? Gab es im Mittelalter und in der frühen Neuzeit schon Kaufhäuser? In der Spiel- und Lernstadt neben dem Moerser Schloss werden diese und tausend weitere Fragen beantwortet. Hier gibt es eine Töpferei, ein Backhaus, einen Stall, ein Fachwerk-Wohnhaus und einen Stadtturm mit Kerker. Das alles ist eine spannende Reise in eine Zeit, in der alles ganz anders war. In dieser Zeitreise können die Besucher vieles ausprobieren, wie etwa die mittelalterliche Töpferscheibe oder das Spinnrad.

www.musenhof-moers.de

mle