Neuste Ausgabe

Frische Kick für Haut und Haare

Kategorie(n): Gesund//Vital, Schönheit

Der Urlaub ist vorbei, aber Sonne und Meer haben ihre Spuren hinterlassen. Denn was der Seele gut tut, ist für die Haut schwere Arbeit. Deshalb sollte man ihr jetzt Ruhe und Pflege gönnen. So geht sie optimal in den Winter, der mit dem Wechsel von kalten Außentemperaturen und warmer Heizungsluft die Haut ebenfalls beansprucht.

frischekick für haut und haarWer sich im Meer erfrischt, vergisst schon mal, dass die Sonne ‚brennt‘. So mancher hat sich dadurch ein unangenehmes Souvenir mit nach Hause gebracht. Ein Sonnenbrand ist für die Haut der Supergau – und er tut weh. „Als erste Hilfe kann man ein Aloe-Vera-Gel verwenden“, rät Elisa Derksen, Kosmetik-Expertin beim SuperBioMarkt. Auch Quark oder Joghurt kühlen die betroffenen Partien effektiv und schaffen so Linderung. „Wichtig ist, dass vor allem schnell gekühlt wird“, sagt Derksen.

Aloe Vera spendet nicht nur Feuchtigkeit. Im arabischen Raum wird die Lilienpflanze schon seit über 6.000 Jahren als Heilpflanze geschätzt. Ihr Gel ist entzündungshemmend, lindernd und reizmildernd. Deshalb wird es nicht nur bei Brandwunden eingesetzt, sondern hilft auch bei Insektenstichen und Hautirritationen.

Für die Pflege nach dem Urlaub hat Elisa Derksen noch einen besonderen Tipp: „Etwas Aloe Vera Gel mit Mandelöl mischen und auf die Haut auftragen. Das macht sie schön zart.“ Denn auch Mandelöl wirkt feuchtigkeitsspendend. Deshalb ist es auch für die Pflege von trockenen, rauen und zu Schuppen bildenden Partien geeignet.

Nach dem Sonnenbad verwöhnt Jojobaöl Haut und Haare. Die darin enthaltenen Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend. „Ein paar Tropfen in die Hand geben und dann sanft einmassieren“, rät Derksen. Mit der leichten Kopfmassage wird gleichzeitig die Durchblutung gefördert.

Aber nicht nur die äußerliche Pflege gibt Haut und Haaren neue Kraft. „Sie brauchen auch Feuchtigkeit von innen“, sagt die Expertin. Deshalb sei Trinken wichtig. Derksen empfiehlt dafür Mineralwasser, Apfelschorle oder Saftschorlen. „Die liefern gleichzeitig Vitamine und Elektrolyte.“ Auch der Griff in Omas Trickkiste sei sinnvoll: Gurke als Maske oder Salat spendet Vitamine von außen und innen.

Wenn die Temperaturen wieder fallen, wird oft vergessen, dass die Sonnenstrahlen dennoch Kraft haben. „Deshalb ist je nach Wetterlage immer noch ein Schutz angesagt“, betont Derksen. Der muss dann aber nicht mehr so stark sein wie im Hochsommer. Ein Lichtschutzfaktor zwischen 15 und 20 reicht aus, um einen goldenen Herbst entspannt zu genießen.

Garnet Manecke