Neuste Ausgabe

Prinzenpaar hilft Allergikern

Kategorie(n): Gesund//Vital

Für Monika Baumeister-Eßer und ihren Mann Michael Eßer wird in der kommenden Karnevalssession ein Traum wahr: Die beiden werden bei der Proklamation am 21. November offi ziell zum Prinzenpaar ernannt. Die Session wollen sie nutzen, um auf die Arbeit des Deutschen Allergieund Asthmabundes (DAAB) aufmerksam zu machen.

prinzenpaar hilft allergikern

Bevor sie sich für das Amt beworben haben, hat Monika Baumeister-Eßer ihre Ärzte konsultiert. Denn es ging in ihrem Fall nicht nur um die gute Kondition, die eine Karnevalsprinzessin braucht, um die Vielzahl der Termine in der Session zu meistern. Die zukünftige Niersia hat Asthma und ist Allergikerin. „Ich habe drei Ärzte gefragt, ob ich das machen kann, und alle haben mir grünes Licht gegeben“, freut sie sich.

„Viele wissen gar nicht, dass der DAAB hier in Gladbach seine Bundesgeschäftsstelle hat“, sagt Michael Eßer. Auch das Paar ist erst seit einem Jahr Mitglied in dem Verein. Mit Allergien kennt sich Monika Bau-
meister-Eßer aus. Schließlich lebt sie seit ihrer Geburt mit Asthma und einer Milcheiweiß-Allergie. Mit den Jahren haben sich verschiedene andere Allergien entwickelt. Tierhaare, verschiedene Pollenarten und Hausstaubmilben führen bei ihr zu tränenden Augen, laufender Nase und Atemnot. Von ihrem Handicap hat sie sich aber noch nie abhalten lassen, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen.

Die Karnevalsprinzessin hat gelernt, damit zu leben. Und sie ist nicht alleine. „Viele Promis wie Thomas Gottschalk, Wolfgang Joop oder die Schwimmerin Sandra Völker haben Asthma und lassen sich davon nicht einschränken“, hat Baumeister-Eßer beim DAAB erfahren. Nicht nur die richtigen Medikamente helfen ihr dabei. „Ich habe immer Sport getrieben“, ist eine ihrer Grundregeln. „Das ist für Asthmatiker besonders wichtig, weil sich dadurch das Lungenvolumen erhöht“, sagt sie. Aber oft meiden sie sportliche Betätigung, weil sie das Gefühl haben, keine Luft zu bekommen. Das fängt schon im Kindesalter an. Zusammen mit dem DAAB will das Prinzenpaar mit verschiedenen Aktionen Betroffene deshalb ermutigen, sich mehr zuzutrauen und helfen, mehr über ihre Erkrankungen zu erfahren. Dafür werden in der Session Spenden gesammelt.

Einer, der das Paar dabei unterstützt, ist der Holter Bäcker Peter Fischer. Ab sofort backt er in seiner Backstube ein glutenfreies Brot. Dazu gibt es während der gesamten Karnevalszeit ein Angebot an Kuchen, Torten und süßen Snacks, die für Allergiker geeignet sind. Auch das Unternehmen Return Sport & Wellness beteiligt sich an der Kampagne. Im Return Active Spa werden die Gladbacher Karnevalisten im Sport-Camp für die Session fit gemacht. Für Kinder mit Asthma wird im Sportpark ein Schwimmkurs angeboten, in dem sie nicht nur den Spaß am Sport entdecken, sondern ganz nebenbei ihre Körper stark und widerstandsfähig machen.

Kinder mit Asthma spüren beim Sport ihre Stärke
Mit den gesammelten Spenden sollen DAAB-Projekte in Mönchengladbach finanziert werden: Der Turnverein Einigkeit 1905 Holt richtet ebenfalls ein Sport-Event für Asthma-Kinder aus, damit sie spüren, was sie alles können und Ängste verlieren. In Koch-AGs in der Montessori-Schule wird gezeigt, wie und was man für Kinder mit Lebensmittel-Allergien kochen kann. Auch verschiedene Projekte in anderen Schulen und Kindergärten sollen unterstützt werden.

Und wie bereitet sich das Prinzenpaar auf seine Session vor? „Wir üben gerade ein Lied“, erzählt Michael Eßer. Zu einer bekannten Melodie sei extra ein Text für die Tollitäten geschrieben worden. Die Prinzessin wird ihren Prinzen stimmkräftig begleiten. Singen entspannt den Körper, die Atemwege weiten sich. Und für den Fall der Fälle hat Niersia Monika in ihr Kleid eine kleine Tasche für die Asthmapumpe einarbeiten lassen.

Garnet Manecke