Neuste Ausgabe

Genussvolle Rückzugsorte

Kategorie(n): Lebensart, Schöner Wohnen

urbano-rueckzugsorte-102015

Lange wurde die neue Jahreszeit herbeigesehnt, nun ist sie da! Endlich darf man sich wieder zu Hause verkriechen, die Lieblingsmusik genießen oder in der Lektüre guter Bücher versinken. Selbst Sommerfans müssen zugeben, dass schon allein diese Vorstellung die Vorfreude auf die Schlechtwetterzeit wachsen lässt. Doch wo entspannen Sie sich am liebsten bei gemütlichen Gedankenreisen oder kreativer Beschäftigung? Ziehen Sie sich ins Bett zurück oder zählen Sie sich doch eher zu den klassischen Couchpotatoes? Klingt beides gut, doch die beste Lösung ist und bleibt ein für diese Genüsse geschaffener Platz.

Lage, Lage, Lage
Platz ist in der kleinsten Hütte – versprochen. Der perfekte Rückzugsort lässt sich in jeder Wohnung einrichten und sei sie noch so klein. Am besten sollte er in dem Raum sein, in dem Sie sich am wohlsten fühlen und der möglichst ungestört ist. Im Idealfall bietet sich der Platz, eine Nische durch einen Paravent oder Raumteiler abzuzwacken, sodass Sie vom alltäglichen Geschehen im wahrsten Sinne des Wortes Abstand bekommen.

Besonders gut geeignet sind natürlich ungenutzte Freiflächen vor Fenstern. Ein Blick nach draußen ist eine wunderbare Ergänzung zu den Bildern, die die Lektüre oder der Lieblingssong im Kopf hervorrufen. Zudem entspannt er die Augen und kann auch beim Malen und Zeichnen sehr inspirierend sein. Wenn dann noch Herbststürme toben und der Regen an die Scheiben prasselt, wird es doch erst recht gemütlich. Richten Sie Ihren Platz jedoch so ein, dass Sie möglichst seitlich zum Fenster sitzen, um ungünstigen Schattenwurf zu vermeiden.

Apropos: Die wichtigste Voraussetzung für Ihre Oase ist natürlich das richtige Licht. Wenn möglich sollte die Grundhelligkeit durch indirektes Licht geschaffen werden, aber auch die punktuelle Beleuchtung durch Steh- oder Tischlampen kann ausreichen. Wichtig ist hier nur, dass deren Position so gewählt wird, dass auch Ihr eigener Schatten nicht auf die Seiten fällt. Für eine besonders gemütliche Atmosphäre sollten Sie übrigens lieber zu warmem statt zu kaltweißem Licht greifen.

Nehmen Sie Platz
Nun stellt sich die Frage nach der ‚richtigen‘ Sitzgelegenheit. Hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Egal, ob Ohren- oder Rattansessel, Schaukelstuhl oder Sitzsack – hier sind nur Ihr Geschmack und natürlich das Platzangebot ausschlaggebend. Generell sollte das Möbelstück so gewählt werden, dass Sie auch über längere Zeit hinweg bequem sitzen und komfortabel die Position wechseln können. Als Ergänzung zu höheren Sesseln geht kaum ein Weg an Hockern oder Poufs vorbei, um bei Bedarf auch mal die Beine ausstrecken zu können. Um die Sitzfläche herum darf es ruhig
‚plüschig‘ werden. Kissen und Decken gehören hier genauso dazu, wie ein Teppich, der die Füße vor dem kalten Boden abschirmt.

Die richtigen Begleiter
Für den vollkommenen Genuss sollten Sie in direkter Nähe zum Sitzmöbel Ablagen schaffen, zum Beispiel in Form eines Beistelltischs. Dieser sollte genug Platz für alles bieten, was man im Laufe der nächsten Stunden braucht: eine Tasse Tee oder ein Glas Wein, Snacks, Kopfhörer und MP3-Player, natürlich Bücher oder Zeichenblock und Stifte – so haben Sie alles griffbereit und müssen nicht ständig aufstehen. Denn schließlich soll dieser Ort in erster Linie eines sein – Ihr neuer Lieblingsplatz, an dem Sie jederzeit zur Ruhe kommen.

Laura Dietel