Neuste Ausgabe

Mitbringsel made in Mönchengladbach

Kategorie(n): Allgemein

Einladungen zum Essen, Geburtstage und Weihnachten sindMitbringsel Konditorei Gebäck
drei Anlässe, denen eine Frage gemein ist: Was soll ich mitbringen?
Gerade dann, wenn der Beschenkte einen komplett
ausgestatteten Haushalt und keine konkreten Wünsche hat,
ist die Frage schwer zu beantworten. Originell soll es sein,
gleichzeitig aber die Wohnung nicht unnötig füllen. Die
Lösung: Mitbringsel aus Mönchengladbach, handgefertigt
in kleinen Manufakturen – praktische Helfer oder leckere
Andenken. Und zu jedem gibt es eine spannende Geschichte
gratis dazu.

Obwohl es die großen Textilbarone in Mönchengladbach schon
lange nicht mehr gibt, steht die Stadt für die Textilindustrie wie
keine zweite. Die Initiative Gladbach Souvenirs setzt ein Denkmal
mit schönen Küchentüchern, besser bekannt als ‚Grubentücher‘.
Die werden im Textiltechnikum auf historischen Webstühlen
hergestellt. Weil sie in unregelmäßigen Abständen produziert
werden, sind die Chargen jeweils in geringer Stückzahl zu haben.
Rot, Blau oder Grün: Die Farbe hängt jeweils von den vorhandenen
Baumwollgarnen ab. Und der Hinweis auf dem Aufhänger
‚gewebt im Museum Schloss Rheydt‘ garantiert, dass es sich um
ein Original handelt.

In der Küche fand auch Brigitte Bengner ihr Glück. In ihrem früheren
Leben war sie in einer Marketing-Agentur. Doch irgendwann
wollte sie diesen Job nicht mehr, sie suchte eine Aufgabe, die ihr
richtig Spaß machte. Die fand sie im eigenen Unternehmen bei
der Entwicklung und Herstellung von Chutneys, Fruchtaufstrichen,
Essigen und Saucen. Und weil sie mit Leidenschaft ans Werk
geht, hat sie ihr Unternehmen ‚Passione‘ genannt. Die schmeckt
man besonders im ‚Currywürstchenglück‘. Anders als der Name
vermuten lässt, passt die Sauce nicht nur zu Würstchen hervorragend.
Aber Vorsicht: Wer einmal davon probiert hat, will immer
mehr.

Das gilt auch für die ‚Kulinaria‘, die in Kooperation mit anderen
Spezialitäten-Herstellern entstanden sind. Das Ur-Alt aus der
Bolten-Brauerei hat Bengner mit Pfefferkirschen zusammengebracht.
Daraus ist ein Chutney geworden, das der ideale Begleiter
zu Fleisch und Käse ist. Aber auch in Senf erweist sich das Bier
als raffinierte Geschmackskomponente. Das zeigt die Senfmühle
Terhorst aus Erkelenz. 1929 gründete Alfred Terhorst die Mostertmühle
in Mönchengladbach. Er entwickelte selbst Rezepturen,
produzierte den Senf und lieferte ihn per Fahrrad an kleine Läden
und Privatleute aus. In den siebziger Jahren zog der Betrieb nach
Erkelenz. Inzwischen ist mit Dorothea Terhorst schon die dritte
Generation am Werk. Mit ihrem Bier-Senf, in dem Bolten’s Ur-Alt
aus Korschenbroich steckt, stellt sie die kulinarische Verbindung
zwischen den Regionen her.

Bier schmeckt nach Heimat. Das gilt gerade für Mönchengladbacher,
die weggezogen sind und nun in anderen Teilen Deutschlands
oder im Ausland leben. Neben der Bolten-Brauerei, deren
Geschichte im Jahr 1266 beginnt, stellt auch die Brauerei ‚Zum
Stefanus‘ etwas Besonderes her. In der Vorweihnachtszeit braut
Stefan Kolonko sein bernsteinfarbenes Bockbier. Wegen seines
milden, süß-malzigen Geschmacks ist es bei Frauen wie bei Männern
beliebt. Und mit den Bügelflaschen aus den fünfziger Jahren
oder den Verschenkkrügen ist auch die Verpackung ein nostalgischer
Gruß von Zuhause.

Wer seine Kindheit in Gladbach verbracht hat, ist mit der Konditorei
Heinemann quasi aufgewachsen. Was die wenigsten wissen:
Die leckeren Torten, Pralinen und Teegebäcke werden nicht nur
hier produziert. Die Backstube erinnert an die Bilder, die man aus
Kinderbüchern kennt. In langen Reihen sind Konditoren am Werk,
verzieren Petit Fours und Torten, bestäuben Christstollen mit
Puderzucker und formen Weihnachtsfiguren aus Marzipan. Emsig
werden Spekulatius verpackt und Nikolausstiefel gefüllt. Hier
werden auch die Gladbacher Knööp gefertigt. Trüffel mit Nussmasse,
ummantelt von Haselnusssplittern in Schokolade. Damit
zergeht Gladbach sprichwörtlich auf der Zunge.

Wer Exil-Gladbacher fragt, was sie am meisten vermissen,
bekommt häufig die Antwort: das leckere Brot. Deutschland ist für
seine Brotkultur berühmt. Die wird auch in Mönchengladbach mit
viel Liebe gepflegt. Und wer ist mehr Gladbacher Backkunst als
Hans Oehmen? Seit 20 Jahren betreibt er mit dem Café Ö die bis
heute einzige Bio-Bäckerei in der Stadt. Die Liebe zu Brot & Co.
wurde in der elterlichen Backstube entfacht, die Leidenschaft für
Vollkorn aus Bio-Anbau hat er in der Schweiz entdeckt. Dort hat
Oehmen viele Jahre gearbeitet, bevor er nach Gladbach zurückkam.
Sein Schwarzbrot in den Varianten pur, mit Sonnenblumenkernen
oder mit Nüssen ist ein nahrhafter Gruß aus der Heimat.

Die Tatsache, dass in der Stadt auch hervorragender Kaffee geröstetMitbringsel aus Mönchengladbach
wird, ist gar nicht so bekannt. In ihrem Feinkostgeschäft Arista steht Ulrike Ohler zwei Mal pro Woche an der Röstmaschine. Rund 30 Kaffeespezialitäten bietet sie an. Ihre ersten Versuche machte die ausgebildete Ärztin mit einer Röstmaschine für den Haushalt. „Die machte ordentlich Krach und das Ergebnis war ganz annehmbar“,
sagt sie heute. 2006 investierte sie in eine professionelle
Maschine. 50 Röstversuche später hatte sie einen Kaffee in der Tasse, den sie ihren Kunden anbieten konnte.

Aber was bringt man Menschen mit, die nach Mönchengladbach gezogen sind und ihre Heimat vermissen? Gibt es da auch etwas?
Seit Februar kann die Frage mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden. Da haben Konditor Robert Stadtherr und seine Frau Anna
Lena ihr Geschäft ‚Sahneschnitte‘ in Bettrath eröffnet. Und hier gibt es zum Beispiel die leckeren Macarons, die in der Schweiz durch Sprüngli als Luxemburgerli bekannt und beliebt geworden sind. In acht Geschmacksrichtungen kann man sich die bunten
Leckereien aussuchen. Als gelernter Konditor und Koch hat Robert
Stadtherr mit seiner Erfahrung aus Häusern wie dem Schlosshotel
Lerbach noch ein zusätzliches Ass im Ärmel: Wer Beratung für das
richtige Dessert zum Menü braucht, bekommt hier die Antwort.

Garnet Manecke

www.gladbach-souvenir.de
www.passione-kulinarische-genuesse.de
www.terhorst-gewuerze.de
www.bolten-brauerei.de
www.zum-stefanus.de
www.konditorei-heinemann.de
www.cafe-oe.de
www.arista-kaffeeroesterei.de
www.sahneschnitte-konditorei.de