Neuste Ausgabe

Leuchtende Stimmungsmacher

Kategorie(n): Lebensart

Stimmungsmacher Kerzen

Die Wände sind wohnlich gestrichen, gemütliche Möbel laden zum Verweilen ein und auch die großen drei B’s der Inneneinrichtung – Blumen, Bilder, Bücher – sind geschmackvoll in Szene gesetzt. Und trotzdem wirkt ein Raum kühl oder gar unpersönlich? Was fehlt, ist ganz klar warmes, flackerndes Kerzenlicht.

Gerade jetzt in der dunklen Zeit des Jahres möchte niemand auf Windlichter & Co. verzichten, da nur sie diese einzigartig entspannende Atmosphäre entstehen lassen. Räume wirken durch sie einladend und warm – vom romantischen Flair einmal ganz abgesehen.

Kleines Kerzen-Einmaleins
Wussten Sie, dass Kerzenwachs nicht gleich Kerzenwachs ist? Natürlichster und ursprünglichster Grundstoff ist echtes Bienenwachs, das nicht nur wegen seiner goldgelben Farbe, sondern auch wegen seines süßen Duftes von Kennern geschätzt wird. Die meisten Lichter werden heutzutage jedoch aus Paraffin, das aus Erdöl gewonnen wird, hergestellt. Problem hier: Gerade ‚Billigkerzen‘ aus diesem Material rußen sehr – das kann auf Dauer nicht nur Spuren im Raum hinterlassen, sondern auch gesundheitsschädlich sein. Alternativ dazu wird auch Stearin zur Herstellung genutzt. Da dieses tierische Fette und pflanzliche Öle als Ursprung hat, brennen so beschaffene Kerzen deutlich ’sauberer‘ ab.

Egal, was jedoch die Grundlage bildet, achten Sie beim Kauf stets auf das ‚RAL-Gütezeichen Kerzen‘. Nur so gekennzeichnete Produkte sind ruß- und raucharm, halten alle Grenzwerte ein und werden ständig von der Dekra überwacht. Dies ist besonders bei den beliebten Duftkerzen enorm wichtig. Völlig unabhängig davon, ob sie mit ätherischen oder künstlichen Ölen angereichert wurden, können sie bei empfindlichen Menschen Unwohlsein auslösen – erst recht, wenn es sich um nicht zertifizierte Ware handelt.

Richtig in Szene gesetzt
Worauf Sie beim Kerzenkauf achten sollten, ist nun also klar. Um Ihre vier Wände nun leuchtend zu verschönern, ist einzig und allein Ihr persönlicher Geschmack gefragt. Kleiner Tipp: Suchen Sie sich zuerst Ihren Favoriten aus und stimmen Sie dann die restliche Dekoration darauf ab.

Generell dürfen Sie ruhig üppig mit Kerzen dekorieren, je mehr, desto stimmungsvoller. Stellen Sie zum Beispiel Arrangements aus unterschiedlichen Formen und Größen zusammen. Auch verschiedene Farben können miteinander kombiniert werden, genauso wie Ton-in-Ton-Gruppen, die eine Farbe in abgestuften Nuancen aufgreifen. Achten Sie beim Abbrennen nur darauf, ein paar Zentimeter Abstand zu bewahren. Als Unterlage eignen sich Schieferplatten und Tabletts, die auch mal das ein oder andere Wachströpfchen vertragen können. Natürlich geben auch einzelne Kerzen ein wunderbares Bild ab – zum Beispiel in einem mit Sand oder Streudeko gefüllten Windlicht oder im Klassiker, der Laterne. Auch hier haben Sie die Wahl aus unzähligen Designs, Formen und Farben. So geschützt bleibt die Flamme ruhiger und gleichmäßiger. Und noch einen kleinen Tipp habe ich zum Abschluss für Sie: Wenn Sie Kerzen im Gefrierfach lagern, brennen sie deutlich langsamer ab.
Laura Dietel