Neuste Ausgabe

Jean Jacques beim Lunch

Kategorie(n): Essen//Trinken

Eigentlich gilt ja das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages. In der Realität jedoch reicht die Zeit morgens oft nur für eine schnelle ‚Schnitte‘ oder etwas Obst – und viele Menschen können so früh am Tag einfach nicht viel essen. Ich spreche da aus Erfahrung … Die Folge: Gegen Mittag sind die Akkus genauso leer wie der Magen. Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder man hat mitgedacht und sich sein Lunchpaket zur Arbeit mitgenommen, oder man muss nun sehr, sehr stark sein und bis zum lang ersehnten Feierabend die Zähne zusammenbeißen. Die mir persönlich liebste Alternative jedoch ist es, sich einfach ein paar Kollegen zu schnappen und zum Mittagstisch der Wahl zu ‚entführen‘. Denn so kommt man nicht nur in den Genuss einer meist warmen Mahlzeit, sondern stärkt auch zugleich das kollegiale Verhältnis und hat für ein paar Momente den Kopf frei, um dann den restlichen Tag frisch gestärkt und motiviert zu meistern.

In der Theorie klingt ein richtiges Mittagessen gut, trotzdem wissen viele nicht, wohin der Weg sie überhaupt führen könnte. Deswegen habe auch ich mich einmal mit wachem Blick durch die Stadt begeben und in Begleitung ein paar Adressen zusammengesucht und teils gleich auf ihre Lunch-Tauglichkeit getestet.

Bistro am Berliner Platz

Auf der Suche nach einem Restaurant, das sowohl für Gladbacher als auch für Rheydter gut zu erreichen ist, fanden wir das Bistro am Berliner Platz. Diese praktische Lage scheint sich auszuzahlen, denn auch bei unserem Besuch ist der Gastraum gut gefüllt mit plaudernden Menschen, die offensichtlich ihre Pause genießen. Das Speisenangebot ist eine kleine, aber feine Mischung aus italienischer Küche und gut-bürgerlichen Klassikern, die nahezu wöchentlich wechselt. Und so finden sich Gerichte wie Spaghetti aglio e olio oder Bruscetta direkt neben würzigen Rouladen mit Rotkohl und Klößen oder Erbsensuppe – kurzum wird mit den Tagesgerichten eigentlich jeder Geschmack bedacht. Uns haben es besonders die traditionellen Speisen angetan – sie könnten auch unter dem Motto ‚Futtern wie bei Muttern‘ stehen. Frisch, schmackhaft, einfach ehrlich. Allerdings sollte man hier ein wenig Zeit mitbringen. Schließlich wird noch frisch gekocht. Man sollte sich also von dem Gedanken frei machen, einfach vorbeizuschneien und 20 Minuten später satt und zufrieden wieder am Schreibtisch sitzen zu können. Für diesen Fall kann man sich sein Mittagessen aber auch einpacken lassen und mitnehmen. Und noch ein Tipp für den Feierabend: Seit einiger Zeit kann man dort auch den Tag gemütlich bei leckeren Gerichten und dem ein oder anderen Gläschen Wein ausklingen lassen.

Bistro am Berliner Platz
Berliner Platz 12 | MG
Mo 8 – 18 Uhr | Di – Fr 8 – 23 Uhr | Sa 9 – 23 Uhr

Café Van Dooren

Sie sind alles, außer gewöhnlich? Dementsprechend sollte also auch die Mittagspause irgendwie ‚cool‘ oder ‚hip‘ sein? Keine Sorge, auch dafür muss niemand bis in den Düsseldorfer Medienhafen oder sonstigen In-Bezirk fahren … Denn hier in Mönchengladbach hat sich in Eicken rund um den Schillerplatz ein Szene-Viertel etabliert. Und genau dort hat sich auch das Café van Dooren zum beliebten mittäglichen Treffpunkt entwickelt. Was genau die Küche an diesem Tag zaubert, wird meist über die eigene Facebook-Seite bekannt gegeben. Ansonsten gibt es natürlich auch eine Speisekarte. Wer wenig Zeit hat, sollte sich für frische Baguettes oder herzhafte Crêpes entscheiden. Alle anderen haben die Wahl aus Pasta-Kreationen, frischen Salaten & Co. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen das Club-Sandwich mit hausgemachten (!) Pommes – gibt’s natürlich auch ohne Sandwich … Diese Spezialität eignet sich übrigens auch hervorragend zum Teilen, da die Portionen doch sehr groß sind.

Café van Dooren
Kaiserstraße 132 | MG
Mo – Sa 9 – 23 Uhr | So 10 – 19 Uhr

Ihr LeckerSchmecker
Jean Jacques