Neuste Ausgabe

Draußen spielt das Leben // Juli/August 2016

Kategorie(n): Lebensart, Schöner Wohnen

Mediterranes Flair und Dolce Vita gelten als Inbegriffe purer Lebensqualität. Doch womit genau verbinden Sie sie? Wecken Olivenbäume und Zitroneneis das Fernweh? Beginnen Sie zu träumen, sobald Sie ein paar Wörter Spanisch oder Italienisch hören? Vielleicht spielen Sprachen, Speisen oder Landschaften eine Rolle, doch zumindest für mich ist der Punkt wirklich entscheidend, dass die Menschen in südlichen Gefilden ihr Leben nach draußen verlegen, sobald es das Wetter zulässt. Ein Trend, der inzwischen auch hierzulande viele Anhänger findet. Garten oder Balkon werden zum zweiten Wohn-, Ess- oder Wohlfühlzimmer umfunktioniert – ist es doch dank der modernen Möglichkeiten kinderleicht, im Freien jeden Komfort zu genießen.

Draußen spielt das Leben

Raum für Freiheit schaffen
Der Standort ist natürlich das A und O. Wichtig ist, bei aller Freiheit einen klar strukturierten Bereich festzulegen. Meist bilden Balkon oder Terrasse klare Vorgaben. Doch auch, wer einen großen Garten zur Verfügung hat, sollte ein bestimmtes Areal ‚abtrennen‘, um eine lauschige Ecke zu schaffen, in der man sich geborgen fühlt. Hecken, Sichtschutzwände oder mobile Paravents zum Beispiel beugen nicht nur neugierigen Blicken der Nachbarn vor, sondern lassen heimeligen Raum entstehen, der zugleich auch windgeschützt ist. Auch auf Sonnenschirme oder -Segel sollten Sie auf keinen Fall verzichten. Sie halten nämlich nicht nur Sonne ab, sondern schaffen nach Einbruch der Dunkelheit gemütliches Flair.

Klappstuhl ade
Wären wir bei Punkt zwei: Welche Möbel sollen zum Outdoor-Leben einladen? Hier entscheidet natürlich in erster Linie Ihr Geschmack. Wer lieber entspannt mit Familie und Freunden – oder in ruhigen Stunden alleine – chillen möchte, hat die Wahl aus chicen wie gemütlichen Lounge-Garnituren, die im Handumdrehen echte Wohnlandschaften entstehen lassen. Und seien Sie sicher: Platz für Open-Air-Vergnügen ist selbst auf dem kleinsten Balkon! Mit platzsparenden und niedrigen Lounge-Sesseln oder Sitzsäcken zaubern Sie ohne großen Aufwand echte Gemütlichkeit mit Flair sogar in sehr schmale Außenbereiche.

Ebenso viele Möglichkeiten erwarten auch diejenigen, die es lieben, in geselliger Runde unterm Himmelszelt zu schlemmen. Von massiven, schweren Esstischen samt passender Stühle und Bänke, über elegante Design-Speisekombinationen bis hin zu gestylten Biertisch-Garnituren – es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Perfekt ist es, wenn man seine Gäste auch draußen kulinarisch verwöhnen kann, ohne immer zwischen Küche und Terrasse hin- und herzupendeln. Die ’normale‘ Grundausstattung fürs Freiluft-Cooking – kurz Grill und Beistelltisch als Arbeitsfläche – ist schon eine gute Basis und meist auch ausreichend, es geht aber auch spektakulärer. Im Bezug auf ‚echte‘ Outdoor-Küchen sind heutzutage keine Grenzen mehr gesetzt, da ist sogar die Kombination aus Grill, Pizzaofen, Spüle und separatem Kochfeld keine Seltenheit mehr.

Dekorative i-Tupfen
Ihre Traum-Möbel haben Sie gefunden, fehlt nur noch der ‚Feinschliff‘ für perfekte Wohlfühl-Atmosphäre. Wohnliche Accessoires sind für die echte Gemütlichkeit ein absolutes Muss. Wie gut, dass es alle Textilien wie Kissen, Decken oder Teppiche inzwischen auch in wetterfesten Materialien gibt, die nicht verblassen und den ein oder anderen Regenschauer aushalten. Um Ihren sommerlichen Lebensmittelpunkt auch nachts ins rechte Licht zu rücken, können Sie zum Beispiel mit Boden-Spots Pflanzen von unten anstrahlen und so eine warme, indirekte Lichtstimmung schaffen. Dazu noch ein paar Kerzen und Fackeln oder eine imposante Feuerschale als Eyecatcher – schon können Sie bis tief in die Nacht hinein draußen leben und genießen.

Laura Dietel