Neuste Ausgabe

2017 macht blau // Dezember 2016

Kategorie(n): Lebensart, Schöner Wohnen

dulux-deutschland-6

Um jeden Jahreswechsel herum steigt die Spannung. Vor allem bei Design-Begeisterten ist eine gewisse Unruhe zu verspüren, denn die allgegenwärtige Frage lautet nicht: Mit welchen Outfits stehle ich allen anderen auf den Feiertags-Partys die Show? Sie lautet: Mit welchen Farben sollte ich mich oder meine Wohnung ausstatten, um auch im neuen Jahr im Trend zu liegen?

Dabei richten sich die Blicke hauptsächlich auf zwei große Unternehmen. Fashion-Fans fiebern den Neuigkeiten von Pantone entgegen, der Firma, die als Hersteller von Farbkarten für die Kosmetik- und Modebranche begann und an deren Lippen auch heute die Designer dieser Branchen hängen. Alle, deren Herz für Interior Design und Einrichtung schlägt, erwarten dagegen den alljährlichen Trend-Report von Farbhersteller Dulux und den Experten des Akzo Nobel Global Aesthetic Centers mit großer Spannung. So auch ich …

Und was soll ich sagen? 2017 scheint doch tatsächlich blauzumachen! Aber halt, grüßt da nicht jährlich das Murmeltier? Mit ‚Serenity‘ – einem hellen Babyblau – sollte doch schon 2016 dieser doch eher als kühl bekannte Ton allgegenwärtig sein. Wo bleiben da die Neuigkeiten? Die erste Erklärung ist ganz einfach. Serenity war einer der Trends, die Pantone ausgerufen hatte, also eher in den Kleiderschränken dominant. Dulux hatte mit Cherished Gold einen warmen Gelbton zur Trendfarbe 2016 ernannt, auf den nun ein kräftiges Grau-Blau namens ‚Denim Drift‘ folgt. Interior Designer brachen sofort in Begeisterungsstürme aus, denn diese kräftig-matte und für einen Blauton erstaunlich warme Nuance ist nicht nur unglaublich beruhigend, sondern auch tatsächlich zeitlos und unaufgeregt. Dazu lässt sie sich perfekt mit anderen Tönen kombinieren und bildet auch für weitere Strömungen die perfekte Basis.

‚Zurück zur Natur‘ lautet beispielsweise ein zentraler Trend, der sich schon seit l.ngerer Zeit immer weiter durchsetzt. Warme oder kräftige Grüntöne, geerdetes Braun und Beige oder Farben wie Gelb und Rosa, die an malerische Sonnenauf- und -untergänge erinnern, sind inzwischen auch aus der Inneneinrichtung nicht mehr wegzudenken – Hauptsache natürlich. ‚Denim Drift‘ übernimmt dabei nun die Rolle der Weite, der Harmonie und der Ruhe, völlig egal, ob es nun ganze Wände schmückt, oder eher in Form gezielter Accessoires wie Kissen, Geschirr oder Deko kleine Highlights bildet.

Streng genommen wird es also auch im nächsten Jahr recht bunt, sind doch eigentlich nahezu alle Farbfamilien anzutreffen und werden nur von Blau dominiert. Der Unterschied zu vielen recht plakativen Nuancen der Vergangenheit ist jedoch, dass es niemals unruhig oder gar unnatürlich zugehen wird. Stattdessen verschwimmen durch geschickte Farbgestaltungen die Grenzen zwischen drinnen und draußen, sodass selbst ‚Großstädter‘ die Wälder und Wiesen nicht direkt vor der Nase haben, eine beruhigende Natürlichkeit in den eigenen vier Wänden genießen können.

Laura Dietel