Neuste Ausgabe

Jean Jacques im VenDia’s // März 2017

VenDia's Restaurant

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach … Na, an welches Städtchen denken Sie gerade? Kleiner Tipp: Es warten nicht nur historische Wassermühlen auf interessierte oder hungrige Besucher, auch naturverbundene Radfahrer und Wanderer finden gerne den Weg dorthin. Richtig: Die Rede ist von Wegberg, einem der liebenswertesten Nachbarn Gladbachs.

Es war also nur eine Frage der Zeit, wann auch mich der Weg einmal in die Mühlenstadt führen würde. Doch so reizvoll die historischen oder landschaftlichen Ziele auch sind, Wegberg hat auch eine andere, eine modernere Seite. Genau deshalb steuerten meine Begleitung und ich auch das malerische Stadtzentrum an, wo mit dem Lifestyle Restaurant VenDia’s ein echtes Kleinod zeitgemäßer Gastronomie jeden erwartet, der einmal in gemütlicher Atmosphäre echte Entschleunigung genießen möchte.

Urlaub vom Alltag? Das klingt doch vielversprechend! Und auch der erste Eindruck bestätigt unsere Hoffnung auf einen entspannten Abend. Schon beim Betreten des Restaurants fühlt man sich dank des herzlichen Teams wohl – irgendwie familiär, locker und ungezwungen. Auch das Ambiente  schlägt einen schönen Bogen von elegantem Style zu angenehmer Gemütlichkeit. Ein bisschen Kunst, ein bisschen Kitsch und dennoch ein klares Konzept mit viel Liebe zum Detail, was will man mehr?

Der Blick auf die Speisekarte überrascht dann ein wenig. Eine kleine, aber feine Auswahl spanischer Tapas trifft auf Steaks und mediterrane Speisen, dazu noch ein paar ‚deutsche Klassiker‘ wie Kalbsleber oder Schweinemedaillons sowie vegetarische oder vegane Gerichte. Na, wenn man da nichts Passendes findet … Falls Sie nun aber glauben, man müsse sich seitenweise durch die Karte blättern, liegen Sie falsch. Da im VenDia’s alles frisch zubereitet wird, ist sie recht übersichtlich, wechselt dafür aber in regelmäßigen Abständen, wird ergänzt und an die Saison angepasst. Ein guter Plan.

Wir jedenfalls bemühen uns, mit unserer Bestellung das gesamte Spektrum abzudecken und starten zum einen mit den Boquerones fritos von der Tapaskarte, zu denen selbstverständlich auch frisches Brot und selbst gemachte Aioli gehören. Zum anderen hat uns der gebratene Büffelmozzarella im Serrano-Schinkenmantel auf Fenchel-Schmortomaten mit Oliven und Rucola als Starter angelacht. Und, ist der kleine Ausflug in den Süden gelungen? Si! Mehr als das sogar. Die frittierten Sardellen habe ich selbst in Spanien selten so fein genossen. Und auch Vorspeise Nummer 2 ist ein echt mediterranes Geschmackserlebnis in völlig neuen Dimensionen – leicht süß, sanft salzig, mit eleganten Kräuter-Noten.

Als Hauptgang wird uns dann ein Rumpsteak mit Süßkartoffel-Pommes serviert, bei dem wir tatsächlich ins Zweifeln kommen, ob sich der Koch nicht beim Fleisch vergriffen hat. So zart ist doch sonst nur Filet? Nein, es geht alles mit rechten Dingen zu, schließlich landet hier ausschließlich Angus Rind und damit herausragendste Qualität in der Pfanne. Außerdem  schlemmen wir uns durch eine große Portion hausgemachter Tagliatelle mit Rinderfilet-Streifen, feldfrischem Gemüse und gerösteten Pinienkernen. Und auch hier ist die Freude groß. Die Pasta ist al dente, das Filet butterzart und auch Champignons & Co. sind perfekt gegart.

Bleibt nun noch die Frage nach der Entschleunigung. Muss man etwa lange auf sein Essen warten?  Woanders vielleicht, hier nicht! Klar, frische Zubereitung dauert immer ein wenig länger als reines Aufwärmen. In unserem Fall jedoch entschleunigt man tatsächlich, während man jeden einzelnen Bissen langsam mit allen Sinnen genießt.

Ihr LeckerSchmecker 

Jean Jacques

INFO // VenDia’s RestaurantHauptstraße 33, Wegberg, Fon 02434.993504, www.vendias-wegberg.de, Do – Mo ab 18 Uhr