Neuste Ausgabe

Viva biologico! // April 2017

Kategorie(n): Essen//Trinken, Genuss

Das Zauberwort einer gesunden und ausgewogenen Ernährung lautet neben ’saisonal‘ und ‚regional‘ schon seit einiger Zeit ‚bio‘. Wer wirklich sicher sein möchte, dass er gerade Natur pur genießt, pflanzt sein eigenes Obst und Gemüse sowie aromatische Kräuter einfach selbst an.

Und wer einmal mit eigenen Händen aktiv geworden ist und hautnah erleben durfte, wie sich die schmackhafte Ernte entwickelt, weiß: Der eigentliche Genuss beginnt schon lange, bevor man den ersten Bissen kostet. Dabei muss man noch nicht einmal einen großen Garten besitzen. Findige Landwirte bieten inzwischen allen Hobby-Bauern die Möglichkeit, feines Gemüse selbst zu ernten statt zu kaufen. Auch in unserer Region gibt es Gemüseparzellen, auf denen Salate, Kräuter, Kohl & Co. angepflanzt werden. Wer mag, kann sich dann sein eigenes, kleines Füllhorn mieten, gießt, jätet und erntet am Ende feinste ökologische Qualität. Doch auch der eigene Balkon kann – völlig unabhängig von der Größe – zum Kräuter- und Gemüselieferanten werden. Schließlich fühlen sich viele Sorten auch in Kästen und Kübeln pudelwohl.

Vor allem Freunde der italienischen Küche dürfen sich freuen, denn gerade klassisch mediterrane Gewächse gedeihen auch in unseren Breitengraden prächtig und sind wie diese drei Allzeit-Lieblinge besonders für Anbau-Neulinge wunderbar geeignet.

Zucchini
Schon ein Pflänzchen reicht meist, um ein bis zwei Personen den ganzen Sommer über mit frischen Zucchini zu versorgen. Besonders wohl fühlt sich diese Pflanze in der Sonne, aber auch im Halbschatten darf man sich auf reiche Ernte freuen. Einzig der Boden sollte recht nährstoffreich und nicht zu nass sein.

Tomaten
Die Nummer eins der beliebtesten Gemüsesorten und Basis vieler italienischer Gerichte ist inzwischen zum echten Balkon-Klassiker geworden. Es gibt sogar
spezielle Züchtungen, die eher buschartig wachsen statt zu ranken. Sie müssen nur sonnig und trocken stehen und regelmäßig von Wassertrieben befreit werden, schon kann man den süßen Geschmack der Sonne kosten.

Paprika
Paprika-Pflanzen mögen es ebenfalls sehr sonnig und warm. Von der Form her erinnern sie eher an üppige Stauden, die nicht allzu hoch wachsen. Beliebt sind sie vor allem, wenn sie irgendwann ihre Früchte tragen und so zum echten Eyecatcher werden. Auch sie sind sehr pflegeleicht und müssen nur täglich gegossen werden.

 

Bio-Parzellen
Parzellengrößen | ab circa 40 Quadratmeter
Saisonbeitrag | circa 100 – 300 €

 

Bioland Brungs | MG-Venn
www.ackerhelden.de

Bio-Bauernhof Essers | Jüchen-Neuenhoven
thomas.sablonski@bio-ne.de

Obsthof Scholz-Döbelin | Schwalmtal
www.mein-garten.land