Neuste Ausgabe

Guten Morgen #lieblingsstadtac // Mai 2017

Aachen, da denkt man direkt an Printen, Dom und Karl den Großen. Aber Aachen ist viel mehr als historische Bischofsstadt. In kaum einer anderen Stadt treffen Vergangenheit und Zukunft so harmonisch in der Gegenwart zusammen wie hier. Mit der Kampagne ‚Lieblingsstadt Aachen‘ hat die Stadt ihre Einwohner aufgefordert, ihre Lieblingsplätze zu fotografieren und in sozialen Netzwerken zu zeigen. Eine Liebeserklärung.

Aachen Street in Germany

Wenn man Glück hat, oder zufällig ein Seifenblasen-Set in der Tasche, dann kann man den Dom durch eine Seifenblase hindurch fotografieren. Im blauen Licht der ersten Morgendämmerung schimmert sie in Regenbogenfarben und verleiht dem Gotteshaus eine geheimnisvolle Aura.

Der Dom ist eines der meistfotografierten Motive in Aachen. Dazu die Altstadt und der Markt mit dem historischen Rathaus: Wer Aachen besuchen will, kommt in Reiseführern und im Internet an diesen Motiven nicht vorbei. Es ist eine Stadt mit großer Historie und das ist auch an allen Ecken zu sehen. Aber in der Karlstadt wird auch an der Zukunft gearbeitet: 44.517 Frauen und Männer aus 128 Ländern studieren an der renommierten RWTH University Aachen in 152 Studiengängen, an neun Fakultäten wird in 260 Instituten geforscht. Das zeigt sich auch an der Architektur. Das Hauptgebäude der RWTH wurde zwischen 1865 und 1870 gebaut. Mitte April wurde das neue Hörsaalzentrum Carl (Central Auditorium for Research and Learning) mit modernster Technik eröffnet. Und zwischen diesen beiden Gebäuden liegen Bauten aus den 1950er und 1960er Jahren.

Aachen Carl-website

 
#lieblingsstadtac

Mit der Kampagne ‚Lieblingsstadt Aachen‘ wird der Blick von Bewohnern und Besuchern darauf gelenkt, dass die Stadt weit mehr ist als ihre romantisierte Vergangenheit. In den Bildern, die der städtische Fachbereich Presse und Marketing unter dem Hashtag #lieblingsstadtac jeden Morgen auf Facebook, Instagram und Twitter postet, zeigt sich eine Stadt mit vielen Gesichtern:

Gebäude in der Morgensonne, ein Entenpaar, das in harmonischer Eintracht über die Straße watschelt, Graffitis in Nebenstraßen, blühende Gärten, Menschen auf dem Wochenmarkt, Turmspitzen im Gegenlicht, die gespiegelte Sonne in Glasfassaden. Die Galerie ist eine kleine Schatzsuche nach Lieblingsplätzen.

Aachen-Besucher können hier ihrer Vorfreude auf den Aufenthalt in der Karlstadt neue Nahrung geben, Einwohnern machen die Bilder bewusst, wie schön ihre Stadt doch ist. Dabei ist jeder eingeladen, sich an der Kampagne aktiv zu beteiligen und mit einem Foto seines liebsten Aachen-Motivs der Welt einen ‚Guten Morgen‘ zu wünschen. Viele Aachener machen dabei mit und laden mit dem Hashtag #lieblingsstadtac Bilder auf ihren eigenen Social-Media-Kanälen hoch. Wer seinen Tag mit einem Weg durch blühende Parkanlagen startet, bekommt auch dann gute Laune, wenn er nur Zuschauer ist.

Weil die Bilder so gut ankommen, wird die Kampagne nun mit einer Open-Air-Ausstellung ergänzt: Die 60 schönsten Motive werden die Straßen Aachens als Plakate in leuchtenden Schaukästen zieren. Als Willkommensgruß an die Gäste aus dem In- und Ausland und für die Aachener als kleine Bestätigung, in was für einer schönen Stadt sie doch leben.

 

Garnet Manecke

INFO// facebook.com/unseraachen | instagram.com/stadtaachen
twitter.com/presseamtaachen | Aachen-Blog: 7uhr15.ac