Neuste Ausgabe

Rückblick auf Borussias Rekordjahr // Mai 2017

Kategorie(n): Borussia Direkt, Sport

borussia_Mitgliederversammlung-website

© Borussia

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung gab es wirtschaftlich das beste Ergebnis der Geschichte zu vermelden. Zudem sorgte die Vertragsverlängerung von Sportdirektor Max Eberl für Standing Ovations.

Rund 1.500 Mitglieder Borussias kamen in diesem Jahr zur Jahreshauptversammlung in den BORUSSIA-PARK. Erwartungsgemäß heimste Max Eberl den größten Applaus ein – schließlich hatte der Sportdirektor sich nur zwei Tage zuvor deutlich zu Borussia bekannt und seinen Vertrag bis 2022 verlängert: „Ich habe mich zu 100 Prozent für Borussia entschieden und bin stolz darauf, dass ich hier arbeiten darf“, sagte der 43-Jährige unter großem Jubel. Gewohnt offen und ausführlich gestaltete Eberl seinen jährlichen Sportbericht.

Bereits zuvor hatte Präsident Rolf Königs die Ereignisse im Verein im zurückliegenden Jahr aufgezählt – von der Eröffnung des Bitburger Biergartens über den Aufstieg der Frauenmannschaft in die Bundesliga sowie von der erneuten Wahl zum familienfreundlichsten Bundesligaklub bis hin zum Start des Neubaus im BORUSSIA-PARK oder dem Durchbrechen der 80.000-Mitglieder-Schallmauer hatte er ausschließlich gute Nachrichten.

Danach hatte Geschäftsführer Stephan Schippers die Ehre, über Borussias „wirtschaftlich erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte“ zu reden. Das konnte er schon über das Geschäftsjahr 2014 sagen und auch über das Jahr 2015. Das Geschäftsjahr 2016 stellte die alten Zahlen aber noch einmal in den Schatten: Vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 verzeichnete der VfL einen Umsatz in Höhe von 196,87 Millionen Euro. Der bisherige Umsatzrekord aus dem Vorjahr lag bei 161 Millionen Euro. Auch der Jahresüberschuss stellt einen neuen Bestwert in der Geschichte Borussias dar. 26,8 Millionen Euro Gewinn verzeichnete der Klub nach Steuern, vor Steuern waren es rund 37 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2015 lag der Gewinn bei rund 22 Millionen Euro. „Das sind Zahlen, die belegen, dass bei Borussia ein sehr guter Job gemacht wurde und wird“, so Schippers. „Diese erneuten Steigerungen sind ein Riesensprung für den Verein.“

Am Tag der Mitgliederversammlung stehen die Ehrungen verdienter Mitglieder natürlich stets im Fokus. In diesem Jahr wurden neun besonders treue VfL-Anhänger auf der Bühne ausgezeichnet. Frank Schommen und Hans Laumen wurden mit der Goldenen Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Darüber hinaus wurden für 75 Jahre Treue Robert Brocke, für 70 Jahre Egon Gischer und für 55 Jahre Charly Stock, Hans Georg Vola, Peter Temburg und Rolf Taubner mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Zum Abschluss stellte Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Reiner Körfer in der letzten längeren Rede des Abends noch einmal fest: „Der Verein steht wirtschaftlich so gut da wie nie. Und die Arbeit zwischen der Geschäftsführung, dem Präsidium und dem Aufsichtsrat funktioniert nach wie vor wunderbar. Zwischen die einzelnen Gremien passt kein Blatt Papier. Und das zeichnet Borussia Mönchengladbach aus.“

Zum Abschluss der gut zweistündigen Sitzung erhoben sich noch einmal alle VfL-Mitglieder von ihren Sitzen, um gemeinsam „Die Seele brennt“ zu singen.

INFO// www.borussia.de|www.facebook.com/borussia.mg|www.twitter.com/borussia|www.youtube.com/borussiatv