Neuste Ausgabe

Jean Jacques auf dem Carlsplatz in Düsseldorf // Juli – August 2017

Wie schaut bei Ihnen ein perfekter freier Tag aus? Zählen Sie eher zu den gemütlichen Vertretern, die sich am liebsten zu Hause einigeln, oder starten Sie schon früh voller Tatendrang in unbekannte Abenteuer? Ich persönlich halte es mit einer gesunden Mischung aus beidem – dass das ein oder andere kulinarische Element nicht fehlen darf, werden Sie sich schon denken können. Darum genieße ich in meiner Freizeit ausgiebige Erkundungstouren durch das Marktgeschehen der Region.Einer der faszinierendsten und wohl auch vielfältigsten Märkte in unserem ‚Einzugsgebiet‘ befindet sich mit dem Carlsplatz mitten im Herzen Düsseldorfs, südlich der Altstadt. Und obwohl ich eigentlich regelmäßig durch die überdachten Gänge schlendere, ist es jedes Mal aufs Neue eine spannende Entdeckungsreise – so wie zuletzt an einem sonnigen, warmen Samstag.

Carlsplatz_Düsseldorf   Carlsplatz_Düsseldorf_02

Normalerweise startet mein Wochenende immer mit Pläneschmieden. Möchten wir auswärts essen oder doch lieber am heimischen Herd zaubern? Oft fällt die Wahl auf Option Nummer 2 – und die Jagd nach Inspirationen ist eröffnet. Und wo findet man die besten und frischsten Ideen, wenn nicht auf dem Markt? Also bewaffneten wir uns mit unseren Einkaufskörbchen und zogen los Richtung Düsseldorf.

Die Parkplatzsuche, in Anbetracht ‚gesalzener‘ Gebühren der unerfreulichste Aspekt unseres Ausflugs, stellte in der Carlstadt zum Glück wie immer nur das kleinste Problem dar, das Vergnügen konnte also zügig beginnen. Schon der kurze Fußweg hat immer etwas ganz Besonderes. Mit jedem Schritt, den man sich nähert, wird das Treiben um einen herum quirliger, schon von Weitem hört man das vertraute Stimmengewirr, immer wieder aufgelockert von Liedern des ein oder anderen Straßenmusikanten. Trotzdem strahlt der gesamte Markt eine entspannende Ruhe aus. Keine Hektik, keine lauten Marktschreier, stattdessen meist gut gelaunte Menschen, die entweder von einem Stand zum nächsten schlendern oder zielstrebig auf ihre ‚Stammhändler‘ zusteuern.

Da wir uns ja noch für unser kulinarisches Abendprogramm inspirieren lassen wollten, entschieden wir uns, erstmal den gesamten Markt mit seinen mehr als 60 Ständen zu durchstreifen. Und wieder einmal mehr war ich begeistert vom unfassbar abwechslungsreichen Angebot der Marktbeschicker. Obst und Gemüse, teils sogar schon fast in Vergessenheit geratene alte Sorten in Bioqualität, verführerisch duftende Blumen in beeindruckendster Farbenpracht, aromatische Kräuter und Gewürze, daneben Wurst- und Käsespezialitäten, feinstes Fleisch vom Metzger, Kaffee, backfrisches Brot – schon allein das aufregende Potpourri an Düften ist immer einen Besuch wert.

Klar, dass diese Eindrücke irgendwann auch hungrig machen. Und genau da liegt eines meiner persönlichen Highlights des Carlsplatzes: Hier kann man nämlich nicht nur wunderbar einkaufen, sondern auch gleich vor Ort zu erstaunlich humanen

Preisen genießen. Das Angebot reicht von deftiger Erbsensuppe oder feinen Flammkuchen über Berliner Currywurst und spanische Tapas bis hin zu italienischen, iranischen oder thailändischen Gerichten. Wer da nichts findet, ist wirklich selbst schuld. Ein echter Tipp, der schon fast zum festen Ritual meiner Besuche geworden ist, ist eine Fischsuppe aus der Löwenkopfterrine bei Fischhändler Pahlke, dessen Matjesbrötchen übrigens ebenfalls sensationell sind.

Ich kann Ihnen wirklich nur empfehlen, das Frühstück ausfallen zu lassen und sich durch die Vielfalt des Marktes zu schlemmen. Satt und voll bepackt mit leckeren ‚Errungenschaften‘, gönnten wir uns zum Abschluss noch ein Gläschen Weißwein im markteigenen Biergarten. Wind in den Haaren, Sonne auf der Nase, das geschäftige Treiben immer im Blick – und schon fühlt man sich quasi direkt vor der Haustür für ein paar Stunden wie im Urlaub.

Ihr LeckerSchmecker
Jean Jacques

 

INFO // Carlsplatz – der Markt | Carlsplatz 1 | Düsseldorf | www.carlsplatz-markt.de | Mo-Fr 8-18Uhr | Sa 8-16Uhr

Nach oben //