Neuste Ausgabe

Wildgänse und Fackelführung // 2017 Winter 2018

Kategorie(n): Allgemein

Auf der Couch herumlümmeln? Das kann man in keiner Jahreszeit so gut wie im Winter.
Aber Achtung: Wer in der kalten Jahreszeit nicht vor die Tür kommt, der verpasst was.
Fünf Tipps für winterliche Tagestouren.

Arktische Wildgänse: Einzigartiges Naturschauspiel
Der niederrheinische Winter ist hart? Das sehen die rund 180.000 arktischen Wildgänse, die alljährlich zwischen Duisburg und der niederländischen Grenze Winterquartier beziehen, anders. Für sie ist das Klima hier schön mild. Schon von Weitem hört man das Geschnatter und das Umherfliegen der Tiere zwischen Wiesen und Wasserstellen ist ein unvergleichliches Naturschauspiel. Nirgendwo sonst in Westeuropa rasten so viele Wildgänse und wohl nirgends sonst kommen die scheuen Tiere dem Menschen so nah. Die Kollegen des NABU geben noch bis Mitte Februar bereitwillig Auskunft, die Biologische Station im Kreis Wesel führt Busexkursionen durch.
www.nabu.de | www.biostation-wesel.de

Sauerland und Eifel: Ein Mekka für Skisportler
Schon gewusst? Nordrhein-Westfalen ist das größte deutsche Wintersportgebiet nördlich der Alpen. Für Skifahrer, Snowboarder und Rodler sind die Eifel und das Sauerland ein Mekka für Wintersportler. Damit die auch nicht umsonst anreisen, werden die 120 Pisten zur Not künstlich beschneit – sofern es unter null Grad ist. Zudem gibt es im Sauerland Flutlicht-Skipisten und – in Orten wie Winterberg und Willingen – auch den für viele so wichtigen Après-Ski. Familien wird es eher in die kleineren Skigebiete in der Eifel ziehen, nach Monschau etwa, wo es einen Rodelberg mit extra Kinderlift gibt.
www.nrw-tourismus.de/wintersport

Querfeldein-Wandern in Schneeschuhen
Wer sich nicht auf Skier und Schlittschuhe traut, aber trotzdem raus ins Winterwunderland möchte, für den ist eine entspannte Winterwanderung genau das Richtige. Die Eifel und das Sauerland bieten spezielle Wanderwege an. Rund um Winterberg zum Beispiel gibt es eine ganze Reihe von Premium-Winterwanderwegen, die in die Kategorien geräumt, gewalzt und naturbelassen eingeteilt sind, sodass sich jeder selbst aussuchen kann, ob er lieber durch den Tiefschnee stapft oder gemütlich über die geräumten Wege spaziert. Und wer will, kann das Ganze auch querfeldein bei einer GPS-gesteuerten Schneeschuh-Tour tun.
www.nationalpark-eifel.de

Mit dem Husky durch den Schnee stapfen
Was für ein Abenteuer und ein Spaziergang, den man so ganz sicher nicht vergessen wird: In Schmallenberg im Sauerland kann man eine rund dreistündige Wanderung durch den Schnee buchen, begleitet von einem Husky. Verbunden mit einem Bauchgurt bilden Mensch und Tier ein Zweierteam, das die ganze Wanderung über verbunden bleibt. Natürlich erfahren die Menschen unterwegs viel über ihren besten Freund, dessen Fähigkeiten und Bedürfnisse.
www.husky-events.de

Landschaftspark: Auf den Spuren der Hüttenwerker
Der Landschaftspark Duisburg-Nord, eines der größten Industriedenkmäler überhaupt, hat die raue Ruhrgebietsromantik ins Hier und Jetzt transportiert und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Im Winter und bei Dunkelheit besitzt er noch einmal seinen ganz eigenen Charme, denn der Park erstrahlt rund um das stillgelegte Hüttenwerk stets in buntem Licht – und bei den regelmäßig angebotenen winterlichen Fackelführungen kommen noch viele Lichter dazu. Die Teilnehmer folgen, mit Fackeln in den Händen, einem ehemaligen Hüttenwerker, der ihnen auf dem Rundgang durch den Landschaftspark seine frühere Arbeitsstätte zeigt. Am Ende gibt’s, na klar, einen Glühwein zum Aufwärmen.
www.landschaftspark.de