Neuste Ausgabe

In den Ferien ein ‚Künstler‘ werden // Juli & August 2018

Das Tolle an Ferien ist die Freiheit, etwas Neues auszuprobieren. Diejenigen, die in den Urlaub fahren, bekommen neue Eindrücke mit der Reise. Aber wie können diejenigen, die zu Hause bleiben, erlebnisreiche Ferien verbringen? Ganz einfach: mit der Teilnahme an Ferienkursen im Museum. Die Museen Schloss Rheydt und Abteiberg bieten ein breites Spektrum für den Nachwuchs.

Ferienkurse Schloss Rheydt & Museum Abteiberg

ab 17. Juli | Infos und Anmeldung www.schlossrheydt.de
www.museum-abteiberg.de 

Fotografieren

Was ein Selfie ist, weiß jedes Kind. Die digitale Technik macht es möglich, dass man mit einem Smartphone zu jeder Gelegenheit und an jedem Ort ein spontanes Selbstporträt machen kann. Aber Porträts und Selbstporträts können auch mit einiger Vorüberlegung und einer durchdachten Komposition eigene Kunstwerke sein. Beim Fotografierkurs lernen Nachwuchs-Fotografen im Alter ab sieben Jahren, sich in selbst mitgebrachten Kostümen vor der Kulisse von Schloss Rheydt in ein neues Licht zu setzen.

Malen

Beim Malkurs auf Schloss Rheydt gehen die kleinen Künstler erst mal auf die Pirsch. Sie suchen Pfauen, Enten, Gänse und andere Vögel und lernen, die Tiere zu beobachten. Mit den richtigen Techniken lassen die Kinder dann die Tiere mit Ölkreide und Buntstiften auf dem Papier lebendig werden.

Ohne Farben würde es die meisten Bilder nicht geben. Wie man die selbst herstellt und mischt, lernen die Kinder im Museum Abteiberg. Bei einem Streifzug durch die Sammlung sehen sie, dass Künstler wie Karl Otto Götz, Gerhard Richter, Sigmar Polke und Yves Klein sich nicht nur auf die Wirkung der Farben verlassen, sondern auch mit Pigmenten, Rakeln, Tapetenkleister und Schablonen arbeiten. Für die Kinder ein weites Experimentierfeld.

Papierarbeiten

Ein weißes Blatt Papier kann bei einer Klassenarbeit ganz schön fordernd sein. Im Papier-Kurs im Museum Abteiberg zeigt sich das Blatt von seiner aufregenden Seite. Wer es faltet, schneidet, knüllt, reißt, tackert oder klebt gibt ihm eine neue Form und schafft so Skulpturen in verschiedenen Stilen, Friesen, Reliefs und Ornamente.

Spurensuche

Im Park von Schloss Rheydt leben nicht nur Pfauen. Wer wissen will, wer hier noch wohnt, muss sich auf Spurensuche begeben. Zusammen mit der Autorin der Kinderbuchserie ‚Algenspaghetti‘ heften sich die Kinder an die Fersen von Wassergespenst Arthur und seinem Freund, dem Pfau Paul. Sie schauen, welche Tiere im Schlosspark leben und wie sie wohnen. Mit den Fundstücken ihrer Spurensuche bauen sie anschließend aus Pappmaché eine Burg oder einen Unterschlupf der Tiere nach.

Den umgekehrten Weg gehen die Teilnehmer des Ferienkurses im Museum Abteiberg: Sie stellen sich vor, was passiert, wenn die Tiere die Stadt übernehmen? Wenn Hauskatzen oder Tiger aus dem Zoo die Stadt für sich wohnlich machen? Oder Wale und Delphine auf Kinderspielplätzen schwimmen? Wie sich eine Stadt dann verändert, halten die Kinder auf großformatigen Bildern fest, angeleitet von einer Buchillustratorin. Dabei lernen sie neben Mal- und Zeichentechniken auch, wie die Perspektive funktioniert.

Das eigene Buch

Kinderköpfe sind voller Geschichten, die erzählt werden wollen. Schreiben, Malen und Collagen sind dafür ideal – und wenn am Ende jedes Kind sein eigenes Buch in der Hand hat, ist das eine besondere Erinnerung. Im Museum Abteiberg erzählen die Kinder ihr eigenes Märchen mit der Kraft der Bilder. Inspiriert von den ungewöhnlichsten Kunstwerken des Museums wird es entwickelt und mit eigenen, gemalten Bildern illustriert.

Auch im Gemäuer von Schloss Rheydt stecken jede Menge Geschichte(n), die von Kindern entdeckt in einem eigenen kleinen Buch aufgeschrieben werden wollen.                         

Garnet Manecke