Jean Jacques im Jägerhof

//Jean Jacques im Jägerhof

Jean Jacques im Jägerhof

„Eigener Herd ist Goldes wert“. Eine zeitlose Kalenderblatt-Weisheit mit überregionaler Gültigkeit – egal, ob Mutti die Schnippelsbohnensuppe aufsetzt oder Vati mit seinem im Internet bestellten Designer-Messer neueste Cuts am Rinder-rücken simuliert. Wer gut und gerne und vor allem obendrein für andere kocht, darf sich am Wochenende auch mal verwöhnen lassen. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, die heimische Küche auf hohem Niveau auch mal außer Haus zu erleben, bietet der im Sommer diesen Jahres neu eröffnete Jägerhof in Rheindahlen.

Hier werden regionale Zutaten von engagierten Köchen mit Leidenschaft zubereitet und mit frisch gezapftem, heimischen Bolten Bier serviert. Die verschiedenen Räumlichkeiten, die an einen niederrheinischen Vierkanthof erinnern, wurden mit viel Liebe zum Detail und Rücksicht auf die traditionellen Bauteile in einladende Gasträume (rück-)verwandelt, die eine gastfreundliche Gemütlichkeit ausstrahlen und zum Verweilen einladen. Ein zentrales, verbindendes Element zwischen den Bauteilen bildet eine ausgefallene Thekenanlage mit Blick in den Biergarten. Die neu gepflanzten Platanen im Innenhof werden eines Tag viel zu erzählen haben …

Wir hatten die Gelegenheit, uns als Familie (vorherige Reservierung empfohlen!) mit der Speisekarte vertraut zu machen. Hier einige Beispiele:

Das, was man in einem niederrheinischen Gasthaus von der Küche erwartet, wird auf rustikalem Porzellan appetitlich in Szene gesetzt. Ob es der Klassiker ‚Muure Jubbel‘ oder die verschiedenen Schnitzelvarianten sind, die Portionen sind reichlich, schmackhaft und werden gleichzeitig vom freundlichen Personal in ledernen  Braumeisterschürzen aufgetragen.

Für die Fleischliebhaber stehen vier Steak-Varianten zur Auswahl, von denen bei unserem Besuch leider zwei vergriffen waren – kann passieren. Wer zum leckeren Bolten Bier in seinen verschiedenen Varianten nur ein Häppchen möchte, findet bei den rheinischen Tapas unumgängliche Klassiker wie die Bierfrikadellen, Mettwürstchen und natürlich den Heringsstipp mit Bratkartoffeln. Meine Speisenfolge wurde gekrönt von einer karamellisierten Altbiercreme, die nach dem abschließenden Altbierbrand eine wohlige Wärme im Kreislauf hinterließ.

Fazit: Ein bodenständiges Gasthaus mit Wohlfühl-Ambiente für Freunde rheinischer Gemütlichkeit, das die Erwartungshaltung an den Namen ‚Jägerhof‘ nicht enttäuscht.  Man darf davon ausgehen, dass sich kleinere Anlaufstolpersteine im Service oder die Verfügbarkeit der Gerichte schnell abschleifen und sich der Jägerhof in kurzer Zeit als das Wirtshaus in Rheindahlen etablieren wird.

Ihr LeckerSchmecker Jean Jacques

Jägerhof

Beecker Straße 65 | MG-Rheindahlen
Fon 02161.4004972
www.boltens-jaegerhof.de

2018-10-30T11:13:01+00:00Oktober 30th, 2018|