Neuste Ausgabe

Sei ein Horst

Kategorie(n): urbano//Themen

Horst ist sehr beliebt. Zum dritten Mal kommt er für zwei Tage, am Samstag, 6. August und Sonntag, 7. August, nach Mönchengladbach. Er bringt viel Musik mit und macht große Party. Dazu hat Horst noch zwei andere Vorzüge: Er ist umsonst und draußen. Mit ihrem Musik-Festival haben die Organisatoren von der Horst Musik- und Kulturförderung einen echten Hit gelandet. In diesem Jahr werden 28 Bands auf zwei Bühnen auf dem Platz der Republik, direkt hinter dem Hauptbahnhof spielen. Hauptact ist am Sonntag der Rapper ‚Marteria‘, am Samstag wird die Ska-Band ‚Sondaschule‘ das musikalische Highlight sein.

Ein Wiedersehen wird es auch mit der Band ‚Die Llama‘ geben. 2006 hatte sich die Band mit einem Konzert von seinem Publikum verabschiedet und getrennt. Nun sind die fünf Musiker mit neuem Schlagzeuger wieder am Start. Am Samstag werden sie auf der vorderen Bühne ihre Wiedervereinigung feiern.
Das Horst-Festival fand im Sommer 2009 zum ersten Mal umsonst und draußen statt. Feierten seinerzeit 4000 Fans das Fest, kamen zum zweiten Auftritt von Horst 2010 schon 16.000 Besucher. Diesen Erfolg wollen die Horst-Macher in diesem Jahr wiederholen. Die Zeichen stehen gut: Das Festival ist deutlich internationaler geworden. Die Indiebands ‚Kakkmaddafakka‘ und ‚Death ist not glamorous‘ kommen aus Norwegen, ‚Eternal Tango‘ aus Luxemburg, ‚Devil in one‘ aus Portugal, und ‚La Dispute‘ sowie ‚Touché Amoré‘ reisen sogar aus den USA nach Gladbach. Nach wie vor aber kommt rund die Hälfte der Bands aus der Region Mönchengladbach.
Neben der Musik haben die Horst-Macher ein großes Rahmenprogramm im Kulturzelt mit Poesie, Theater und Lesungen zusammengestellt. Und weil es für gute Musik nie zu früh ist, werden auch schon die Jüngsten in das Festival mit einbezogen: Für Kinder wird eine Betreuung mit professionellen Kulturpädagogen angeboten, während ihre Eltern abrocken.
www.horstfestival.de

Garnet Manecke