Auf ein Neues!

//Auf ein Neues!

Auf ein Neues!

Es ist ja so eine Sache mit den Wünschen für das neue Jahr. Gut sind sie alle, aber schafft man es wirklich, sie auf Dauer umzusetzen? Manchmal sind es Kleinigkeiten, die Großes bewirken, indem sie Glanzpunkte in Ihrem Alltag setzen. Machen Sie sich doch einfach mal Gedanken und erstellen eine Liste kleinerer oder größerer Vorhaben …

Eine neue Sprache lernen

Schon mal im Italien-Urlaub im Restaurant in der Landessprache bestellt? Oder in Frankreich? Oder nebenan in den Niederlanden? Jede Wette: Die ersten Sympathiepunkte sind Ihnen sicher. Die Volkshochschule Mönchengladbach bietet einige interessante Sprachkurse an, auch Hebräisch, Japanisch oder Norwegisch. Und seit Neuestem – kein Spaß – auch Emoji.

www.vhs-mg.de

Singen!

Singen macht glücklich und befreit. Natürlich ist nicht jeder für den großen Karaoke-Auftritt geboren, ganz alleine mit dem
Mikrofon in der Hand in der voll besetzten Kneipe. Gut, dass es eine Veranstaltungsreihe wie das ‚Café Vokal‘ gibt, das im Theater Krefeld und Mönchengladbach stattfindet: ein Mitsingabend mit den beiden Künstlern Kerstin Brix und Yorgos Ziavras. Die Gesangstexte bekannter Schlager, Pop- und Rocksongs sowie Evergreens werden auf eine Leinwand projiziert und die Besucher können in entspannter Atmosphäre frei von der Leber weg singen. Laut, leise, gerade, schief – die Gesangskriterien ‚richtig‘ oder ’schön‘ werden an diesem Abend außen vor gelassen – denn, was hier zählt ist einzig: Spaß am Singen!

www.theater-kr-mg.de

Zum Spieleabend gehen

Genug von Candy Crush auf dem Smartphone oder Fifa auf der Playstation? Vielleicht mag es der ein oder andere vergessen haben, aber früher traf man sich abends bei einem Wein und einer Schale Erdnüsse zu einem tollen Gesellschaftsspiel. Stundenlang wurde Monopoly gezockt, Risiko oder Die Siedler. Diese Klassiker gibt es alle noch und es gibt immer wieder tolle Spiele wie Klask, Concept oder Kingdomino. Nicht schlimm, wenn man den Überblick verloren hat – es gibt Menschen, die sich regelmäßig zum Spielen treffen wie den Brettspiele-Treff in Krefeld und auch in Mönchengladbach den ‚Spieletreff MG‘.

www.spieletreff-mg.de

Urlaub in Deutschland machen

Wer die Seen in Bayern nicht kennt, wer noch nie auf Rügen war, noch nie auf einer der Nordseeinseln oder an der Mecklenburgischen Seenplatte, der sollte seinen nächsten Sommerurlaub mal wieder in seinem Heimatland machen. Das schont Umwelt, Geldbeutel und Nerven – denn den Stress, bis zur letzten Minute damit rechnen zu müssen, dass der für viel Geld gebuchte Flug gecancelt wird, will man doch im Urlaub nicht haben!

Auf ein Konzert gehen

Wann immer man von einem Musikkonzert zurückkehrt, sagt man sich: Das muss man häufiger machen! Und so ist es doch auch: Eigentlich nimmt man sich doch kaum noch die Zeit, Musik intensiv zu genießen und sich auf einen Künstler einzulassen. Man darf gespannt sein, wer 2019 in Mönchengladbach beispielsweise im Sparkassenpark oder am Schloss Rheydt auftritt.

www.sparkassenpark.de | www.voilakonzerte.de

Ein Musikinstrument lernen

Man ist nie zu alt zum Musizieren. Und auch nie zu alt, ein Instrument zu lernen! Ob Instrumentenkarussell und musikalische Früherziehung bei den Kleinsten, Kammermusik oder Ensembles für die Älteren – oder Einzelunterricht für Gitarre, Klavier & Co.: Neben dem ersten Ansprechpartner, der Musikschule Mönchengladbach, gibt es noch mehrere private Musikschulen, bei denen ein Vorbeischauen lohnt.

www.moenchengladbach.de

Einen Kochkurs machen

Jeder weiß, dass es einen Unterschied gibt zwischen Kochen und Kochen können. Ob Tapas, Sushi, regionale oder fernöstliche Küche – bei den angebotenen Kursen in der Umgebung wird wohl jeder Teilnehmer noch etwas lernen können. Und nicht nur das – am Ende eines Abends steht natürlich noch ein leckeres (selbst gekochtes) Essen auf dem Tisch.

www.kultundgenuss.de | www.kochmuehle.de

Online-Fasten

Wir alle sind Internet-abhängig. Und einige von uns sind auch süchtig. Das merkt man immer daran, wenn man das Handy mal nicht am Mann hat – und es plötzlich sucht und natürlich auch sofort wiederfinden muss. Kaum fünf Minuten, in denen man nicht schaut, ob eine neue Nachricht angekommen ist. Tipp: Eine App wie ‚Moment‘ oder ‚Quality Time‘ installieren – denn die schmiert einem abends aufs Brot, wie viel Zeit man am Handy verbracht hat. Und wer weiß – vielleicht entschließt sich daraufhin ja der ein oder andere, sich zumindest für eine Zeit lang bei Facebook oder Insta-gram abzumelden.

Sporteln

Es ist alljährlich der größte Wunsch der Deutschen: mehr Sport treiben. Na klar, denn dieser hängt eng mit Plan Nummer 2 (‚abnehmen‘) zusammen. Vereine oder Sport & Wellness Clubs sind da eine schöne Möglichkeit, mit Abwechslung die Motivation zu steigern. Darüber hinaus ist es auch in der Stadt nicht schwer, eine neue persönliche Lieblingssportart zu entdecken. Vom Boxen bis zum Luftsport, vom Golf bis zum American Football bietet Mönchengladbach fast die komplette Bandbreite – und Neulinge werden fast immer gerne zum Schnuppern empfangen.

www.mg-sport.de | www.myreturn.club

Einen Tanzkurs belegen

Der letzte Walzer ist schon was her? Der Discofox eine Gefahr für alle anderen auf der Tanzfläche? Und Tango ein Fremdwort? Irgendwie scheinen Tanzschulen ein bisschen aus der Mode zu sein. Was für ein Fehler! Sich zur Musik bewegen zu können, ist sportlich, hält fit und macht überdies auch Spaß. Gut, dass es rund ein Dutzend Tanzschulen in Mönchengladbach gibt!

Ein Kulturabo abschließen

Für Mönchengladbach und Krefeld gibt es natürlich Theaterabos, aber auch die Kleinkunstbühnen der Region und kleinere Gemeinden etwa im Kreis Viersen bieten spezielle Abos für ihre kulturellen Veranstaltungen. Völlig egal, ob leichte Unterhaltung oder Oper – eins ist sicher: Der Horizont wird durch das regelmäßige Nutzen solcher Angebote ganz sicher erweitert.

www.theater-kr-mg.de | www.dein-tig.de

Sich typisieren lassen

Alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland an Blutkrebs. Und jeder gesunde Mensch trägt das Mittel gegen Blutkrebs in sich. Was also spricht dagegen, sich per Speichelprobe typisieren zu lassen, um so als potenzieller Stammzellenspender in der Datei der DKMS aufgenommen zu werden? Und wer weiß, vielleicht kann man ja Leben retten. Oder als Organspender. Oder als Blutspender. Es kann so einfach sein.

www.dkms.de

Respekt für die eigene Stadt

Aktionen wie der ‚Frühjahrsputz‘ in Mönchengladbach sind wirklich lobenswerte Aktionen. Im vergangenen Jahr trommelten Stadtsparkasse, GEM und Rheinische Post mehr als 2.500 Gladbacher zusammen, die ihre Stadt, bewaffnet mit Arbeits-Handschuhen und Müllsäcken, gesäubert haben. 18 Tonnen Müll sind so zusammengekommen. Gegenvorschlag: Ab sofort behandelt jeder einzelne seine Stadt mit maximalem Respekt und schmeißt endlich seinen Müll nur noch in den Eimer – und das gilt auch für Zigarettenstummel, Kaffeebecher und vor allem Kaugummi!

Sich ehrenamtlich engagieren

Essensausgabe bei der Tafel, Flüchtlingshilfe oder Mitarbeit bei der Tieroase in Bettrath und der MonRo Ranch – es gibt so viele Ideen, sich in Mönchengladbach zu engagieren. Einige davon sind auf einer Website zusammengefasst, hier ist Hilfe sicherlich erwünscht. Aber es gibt viele andere Angebote vor der Haustür. Was ist mit einem Vorstandsposten im Verein um die Ecke? Machen Sie mit – und lernen neue Menschen kennen!

www.ehrenamt-mg.de

mle

 

2018-12-03T10:40:23+00:00Dezember 3rd, 2018|