Die schmerzhafte Schulter

//Die schmerzhafte Schulter

Die schmerzhafte Schulter

Eine schmerzfreie, freie Beweglichkeit der Schulter ist für eine volle Funktionsfähigkeit bei zum Beispiel sportlicher Aktivität oder auch beruflicher Belastung Grundvoraussetzung. Deswegen ist eine frühzeitige, kompetente ärztliche Behandlung mit dem Einsatz von allen zur Verfügung stehenden Therapieoptionen sinnvoll.

Das Schultergelenk weist den größten Bewegungsumfang aller menschlichen Gelenke auf. Hierbei wird das Gelenk aus dem Oberarmkopf und dem Schulterblatt, respektive der Schulterpfanne gebildet. Eine Muskelschlinge, die sogenannte
Rotatorenmanschette ist für die Führung des Gelenkes essenziell wichtig. Zwischen dieser Muskelschlinge und dem Schulterdach befindet sich ein Schleimbeutel. Dieser kann durch ein Muskelungleichgewicht überbeansprucht werden und neigt dann zu Entzündungen. Hie spricht man dann von einer Bursitis.

Schleimbeutelentzündung

Diese Schleimbeutelentzündung kann häufig durch ein gezieltes Eigentraining des Patienten positiv beeinflusst werden. In der akuten Phase wird zur reizhemmenden Therapie zusätzlich in vielen Fällen der Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten oder sogar die lokale Injektionsbehandlung (Kortison, ACP oder Traumeel) notwendig.

Kalkschulter

Plötzliche nächtliche Schmerzen mit massiver Störung der Nachtruhe und auch ausgeprägte Bewegungsschmerzen können Symptome einer Kalkschulter sein. Hier wird sehr erfolgreich die fokussierte Stoßwellentherapie zur Beseitigung des Kalkdepots angewandt. Bei dieser Technologie werden hochenergetische Schallwellen direkt auf das Kalkdepot fokussiert. Mit diesem Verfahren können sie, ähnlich wie bei einem Brennglas, gebündelt werden und gelangen bis zu 7 cm tief in das Gewebe. Durch die Stoßwellentherapie gelingt es in einer Vielzahl der Fälle, das Kalkdepot zur Auflösung zu bringen. Gelingt dies nicht, so kann das Kalkdepot durch einen minimalinvasiven Eingriff (Arthroskopie) entfernt werden.

Rotatorenmanschettenriss

Bei vielen Patienten kommt es durch verschiedenste Ursachen wie sportliche Belastung oder auch durch Unfälle zu einem Riss der oben erwähnten Muskelschlinge. Sollte es zu einem plötzlichen Kraftverlust im Bereich eines Schultergelenkes nach Sport oder auch Unfall kommen, so sollte immer eine mögliche Rissbildung im Bereich der Schultermuskulatur in Erwägung gezogen werden. Bei einer solchen Verletzung, häufig im Übergang von der Sehne zum Muskel, ist es wichtig, frühzeitig die Diagnose zu sichern, um noch alle Möglichkeiten der Therapie anwenden zu können. Wird diese Verletzung zeitnah erkannt, so kann mit einer ambulanten Operation und arthroskopischen Naht der Sehne häufig wieder eine volle Funktionsfähigkeit des Schultergelenkes wiedererlangt werden.

Die Ärzte der Nordpark Praxisklinik können das gesamte Therapiespektrum der Schulterbehandlung anbieten. Eine schnelle Diagnosefindung mit anschließender spezifischer Therapie führt dann in der Regel wieder in die alte Belastungsfähigkeit im Sport, in der Freizeit oder auch im Beruf.

Nordpark Praxisklinik
Heinz-Nixdorf-Straße 5 | MG
www.nordpark-praxisklinik.de

2018-12-03T10:53:21+00:00Dezember 3rd, 2018|