Frühlingshafter Genuss

/, Essen//Trinken/Frühlingshafter Genuss

Frühlingshafter Genuss

Endlich sind sie wieder in aller Munde – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Erdbeeren. Zwar sind die roten Leckerbissen inzwischen fast das ganze Jahr über im Discounter erhältlich, doch wer sie im Winter probiert, wird meist durch eher wässriges Aroma enttäuscht. Erst ab Mai, also dann, wenn die frühen Sorten reifen, sind sie der fruchtig-süße Gaumenschmaus, den wir so sehr lieben. Saftig und leuchtend rot glänzend strahlen sie uns nun auf den Wochenmärkten, in Hofläden und natürlich auch im Supermarkt an, doch was gibt es bei ihnen zu beachten?

Wie bei jedem anderen Obst auch gilt: Erdbeere ist nicht gleich Erdbeere. Über 1.000 verschiedene Sorten sind inzwischen bekannt, doch nur die wenigsten davon sind tatsächlich im Handel erhältlich. Vor allem im Supermarkt landet meist die mittelfrühe ‚Elstana‘, die die meisten Anforderungen für den Verkauf erfüllt: relativ große, gleichmäßige Früchte in hell leuchtendem Rot, die sich recht gut transportieren lassen und verhältnismäßig lange halten. Auch ihr Geschmack ist meist gut – aber es geht noch besser. Um echte Gaumenfreuden erleben zu können, sollten Sie auf die Angebote auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Erzeuger zurückgreifen. So erhalten Sie nämlich nicht nur regionale Produkte in Bio-Qualität, sondern meist auch deutlich aromatischere Sorten.

Die absolute Steigerung ist es, seine Erdbeeren selbst anzubauen. Vorteil hier: Alles, was man selber pflanzt, pflegt und beim Gedeihen beobachtet, genießt man nicht nur mehr als Gekauftes, sondern gerade beim Eigenanbau treten die alten Sorten einen neuen Siegeszug an. Deren Früchte sind zwar meist etwas kleiner und weicher, dafür überzeugen sie durch besonders süße, intensive Aromen und sehr robuste Pflanzen. Und selbst, wer kein großes Beet zur Verfügung hat, hat die Chance zur Eigenernte dank spezieller Züchtungen für den Balkon oder sogenannter ‚Kletterbeeren‘, die sich nicht auf dem Boden ausbreiten, sondern bis zu
1,50 Meter in die Höhe ranken können.

Sie sehen, die Zeit für die frischen Früchtchen ist reif. Genießen Sie sie und wagen auch einmal neue Kombinationen – zum Beispiel mit Spargel, dem zweiten frühlingshaften Geschmackshighlight.

Laura Dietel


Ofen-Spargel
mit Erdbeeren

Zutaten für 4 Personen

2 kg Spargel

500 g Erdbeeren

2 Bund Basilikum

1 EL rosa Pfeffer

Salz, Pfeffer, Butter

Zubereitung

Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden und auf ein mit Alufolie belegtes Backblech legen. Die rosa Pfefferbeeren im Mörser grob zerstoßen und auf dem Spargel verteilen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit kleinen Butterflocken nach Geschmack belegen.

Die Erdbeeren waschen und vierteln, mit den ganzen Basilikumblättern mischen und über dem Spargel verteilen. Das Ganze mit Alufolie abdecken und 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober/Unterhitze backen, anschließend die Folienabdeckung entfernen und noch einmal für 20 bis 25 Minuten backen, bis das Gemüse gar, aber noch bissfest ist.

Zuletzt den Spargel mit Erdbeeren und Gewürzen auf Tellern verteilen und noch warm genießen.

Tipp

Dazu passen hervorragend Lachsfilet und Zitrusbutter.

2019-05-02T15:48:19+00:002. Mai 2019|