Neuste Ausgabe

Hautnah an der Umwelt

Kategorie(n): Gesund//Vital

Dr. rer. medic. Ludger Kaufmann

Im Sommer genießen wir es, Sonne und Wind zu spüren, sind positiv gestimmt und aktiv. In der Tat ‚wirkt‘ die Sonne nicht nur auf den Teint, sondern ist auch für unsere Gesundheit ein sehr wichtiger Faktor. UV Strahlung ist für die Bildung von Vitamin D notwendig – ein Mangel daran kann ein Risikofaktor für Erkrankungen wie Morbus Crohn, verschiedene Krebserkrankungen, Osteoporose, Parodontitis oder auch Parkinson sein.

Allheilmittel Sonne?
Bereits 15 Minuten täglicher indirekter Sonneneinstrahlung reichen aus, um den notwendigen Bedarf an Vitamin D zu decken. Eine ‚gesunde Bräune‘ entspricht zwar unserem heutigen Schönheitsideal, lässt uns attraktiver aussehen und spricht für einen aktiven Lebensstil. Lange Zeit galt allerdings die ‚vornehme Blässe‘ als Schönheitsideal. Sie war ein Zeichen der bürgerlichen Klasse, die das Privileg genoss, nicht im Freien arbeiten zu müssen.

Die Haut vergisst nicht
Die Haut ist unser größtes Organ. Ausgebreitet würde sie ca. 1,5 bis 2 qm Fläche bedecken. Unser Schutzschild gegen Einflüsse der Außenwelt erneuert sich innerhalb von 27 bis 42 Tagen. Die Haut passt sich zwar der Sonneneinstrahlung durch vermehrte Pigmentbildung (Melanin) an. Untersuchungen zeigen allerdings, dass Patienten mit Hautkrebs überdurchschnittlich häufig einen Sonnenbrand hatten – insbesondere in der Jugend. Die aggressiven UV Strahlen dringen tief in die Haut ein und führen zu sogenanntem ‚oxidativem Stress‘ durch die Bildung von Sauerstoffradikalen. Diese zerstören Gewebestrukturen und verändern das Erbgut auf zellulärer Ebene.

Also keine Sonne mehr?
Wichtig ist es, sich nicht zu lange der Sonne ungeschützt auszusetzen und einen Sonnenbrand zu vermeiden. Auch im Schatten wird man braun. Zusätzlich sollte die Haut, insbesondere von Kindern, mit Sonnencremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor (> LSF 30) geschützt werden.

Und nach der Sonne?
Unsere Haut wird nicht nur durch Sonneneinstrahlung belastet. Wasser und Wind entziehen der Haut Feuchtigkeit und schwächen ihren natürlichen Schutzmantel. Deshalb ist es notwendig, die Haut regelmäßig mit schützenden und feuchtigkeitsspendenden Substanzen zu pflegen.
Eine Spezialbehandlung für Hautbalance, Wohlbefinden und Regeneration versprechen Pflegeprodukte mit einer Kombination von Astaxanthin und Hyaluronsäure. Astaxanthin schützt die Haut wirksam vor UV-Stress. Dieser Radikalfänger ist vierzig Mal wirksamer als ß-Carotin. Zudem wirkt es entzündungshemmend und unterstützt das Immunsystem der Haut. Die wasserbindende Hyaluronsäure dringt tief in die Haut ein und stellt so das Feuchtigkeitsgleichgewicht wieder her.

Enthalten ist die Kombination aus Astaxanthin und Hyaluronsäure in der vitalisierenden Körperlotion der OMORPHIA Basic Serie.

Bei Zeichen von Sonnenbrand oder Sonnenallergie – insbesondere am Dekolleté und bei empfindlicher Haut – hat sich Arganöl bewährt. Dieses wertvolle Öl wird aus der Frucht des marokkanischen Arganbaumes gewonnen und zeichnet sich durch einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und Antioxidantien aus. Wissenschaftlich nachgewiesen sind entzündungshemmende und krebsvorbeugende Wirkungen.

Arganöl ist in einer hohen Konzentration in der Hals- und Dekolletépflege der OMORPHIA Intense Serie enthalten.

Die Omorphia-Pflegeprodukte und weitere Informationen zum Thema ‚Hautnah an der Umwelt‘ erhalten Sie bei:

Valuepharm GmbH // In der Bungt 37 // MG
Fon 02161.9921288 // office@valuepharm.de
www.valuepharm.de