Neuste Ausgabe

Studentenleben in Bewegung

Kategorie(n): Lebensart

Wer ein Studium in Städten wie Aachen oder Heidelberg beginnt, weiß schon lange bevor er einen Schritt auf den Campus setzt, was man dort neben dem Studium so alles machen kann. Kneipen, Party, Kultur und Sportangebote sind in Internetforen schnell abrufbar. Noch bevor der Student im Audimax sitzt, hat er den Freizeitwert der Studentenszene getestet.

DIE:WGIn Mönchengladbach ist das anders. „Oft finden Studenten die Stadt uninteressant“, weiß Arne Heymanns. „Wenn sie ankommen, sehen sie als erstes den Hauptbahnhof und der Rest macht auch keinen besseren Eindruck.“ Wo es ein Zimmer gibt, wie man an einen Nebenjob kommt und auf welcher Party man nette Leute treffen kann: Mönchengladbach hält sich mit Informationen zurück. „Kein Wunder, dass sich viele Studenten nach Düsseldorf orientieren“, findet Arne Heymanns. Der 29-Jährige und sein Kommilitone Thorsten Siemes (29) haben sich vorgenommen, diesen Zustand mit der Internetseite ‚DIE:WG‘ zu ändern.

Jobbörse und Gastro-Guide
Weil Arne Heymanns und Thorsten Siemes in Mönchengladbach aufgewachsen sind, kennen sie die Stadt durch und durch. Ihr Wissen geben die beiden auf ihrer neuen Internetseite an die Studenten weiter. Hier finden sie Angebote für WG-Zimmer, es gibt eine Jobbörse, der aktuelle Mensaplan kann eingesehen werden, Lerngruppen können gefunden und Sport- und Wellnessangebote abgerufen werden. Dazu gibt es Informationen zu angesagten Partys und einen Gastro-Guide.

 

„Mönchengladbach hat als
Studentenstadt viel Potenzial.“

 

Entstanden ist die Idee zu ‚DIE:WG‘ bei einer Party, die die beiden WG-Väter auf dem Campus organisiert haben. Ein hoher Spaßfaktor ist eine der wesentlichen Zutaten, mit denen das Duo das Image Gladbachs als Studentenstadt aufpeppen will.  Deshalb planen sie Events, bei denen Studenten schnell Kontakt zu anderen finden. „In der letzten Februarwoche wird es unser erstes WG-Kochduell geben“, verspricht Heymanns. Auch die Organisation von Blind-Booking-Reisen, bei denen das Ziel erst beim Einchecken am Flughafen bekannt wird, steht auf seinem Plan. Heymanns ist überzeugt: „Mönchengladbach hat als Studentenstadt viel Potenzial.“

Studentenleben im Fernsehen
Mit dieser Einschätzung steht der Student der Wirtschaftswissenschaften nicht alleine da. Wer sich auf dem Campus umschaut, merkt schnell: Es bewegt sich was. Von den 10.780 Studenten, die in den zehn Fachbereichen in Krefeld und Mönchengladbach studieren, besuchen 5.927 ihre Seminare und Vorlesungen in Mönchengladbach. Mit Wirtschaftswissenschaften, Textil- und Bekleidungstechnik sowie Sozialwesen sind drei der vier größten Fachbereiche mit jeweils über 1.000 Studierenden in Mönchengladbach angesiedelt. Seit 30 Jahren gibt es die kooperative Ingenieurausbildung, bei der das Studium mit einer betrieblichen Ausbildung verknüpft ist. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet zudem durch die engen Kooperationen mit  Universitäten in Colmar und dem finnischen Hämeenlinna einen binationalen Abschluss an.

 

„Der Kurs der Hochschule
steht auf Wachstum.“

 

Studenten und Mitarbeiter aus insgesamt 80 Nationen machen das Campusleben bunt. 13,1 Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland. Da war es wohl kaum eine Frage, dass das Thema ‚Integration‘ zur Premiere der neuen Sendung ‚Campus TV‘ im Januar ausgewählt wurde. Jeden Mittwoch wird die Sendung bei CityVision, dem regionalen Fernsehsender in Mönchengladbach und Krefeld, ausgestrahlt. 220.000 Haushalte können das neue Format empfangen, für das zunächst fünf Sendungen geplant sind. Rund 15 Minuten wird in Filmbeiträgen und Interviews mit Studiogästen ein Schwerpunktthema aus dem Hochschulleben beleuchtet. Bis Mai ist ein monatlicher Wechsel der Sendung geplant.

Campus TV

Prof. Dr. Hans-Hennia von Grünberg, Bärbel Broer, Thomas Manalitz

Der Kurs der Hochschule steht auf Wachstum: Im laufenden Jahr werden die Bauarbeiten zu einem neuen Multifunktionsgebäude beginnen. Das Angebot in Forschung und Lehre soll erweitert werden. Damit untermauert die Hochschule Mönchengladbachs guten Ruf, der besonders in der Textil- und Bekleidungsbranche weltweit hohe Anerkennung findet. Dass sich dies bald auch auf die Lebensqualität als Studentenstadt auf Schulabsolventen ausweitet, daran arbeiten Arno Heymanns und Thorsten Siemes in ihrer WG aus MG.   Garnet Manecke

www.die-wg-mg.de
Campus TV‘ online unter www.city-vision.de