Neuste Ausgabe

Abenteuer Ausland -Wer wagt, gewinnt

Kategorie(n): Urbanes

Wer also die Möglichkeit hat, ein Auslandssemester zu wagen, der sollte nicht zögern. Und wer dazu noch einen kleinen Schubs braucht, der lasse sich mit den folgenden Zeilen überzeugen. Denn dieser Artikel kommt direkt aus einem Auslandssemester. Genauer, aus Frankreich. Und da sich das Semester dem Ende neigt, voilà, ein kleiner Ausblick auf das, was den abenteuerlustigen Studenten erwartet.

Wer also die Möglichkeit hat, ein Auslandssemester zu wagen, der sollte nicht zögern. Und wer dazu noch einen kleinen Schubs braucht, der lasse sich mit den folgenden Zeilen überzeugen. Denn dieser Artikel kommt direkt aus einem Auslandssemester. Genauer, aus Frankreich. Und da sich das Semester dem Ende neigt, voilà, ein kleiner Ausblick auf das, was den abenteuerlustigen Studenten erwartet.

Auslandssemster berreichern

Der Überzeugung, dass ein Auslandssemester bereichert, ist auch die Hochschule Niederrhein. Und sie bietet tatkräftige Unterstützung. Denn wie bei allen Dingen, ist eine gute Planung das A und O. Von der Finanzierung über die Dauer des Aufenthaltes bis hin zu dem Land, in das es gehen soll. Über 100 Partnerhochschulen – zum Beispiel in Russland, China, Australien und den USA – und 85 Erasmus Partner in Europa bietet die Hochschule dabei ihren Studenten. Jeder Fachbereich unterhält dabei seine eigenen internationalen Kontakte, Datenbanken und Ansprechpartner, die einem beratend zur Seite stehen. Wer den Überblick verliert, der werfe einen Blick auf die Internetseite der Hochschule, die mit einer bunten Weltkarte eine Übersicht bietet.
Nach der Auswahl folgt die Bewerbung. Oft sind dazu Gutachten erforderlich oder wichtige Fristen zu beachten. Wer sich rechtzeitig – das heißt ein Jahr im Voraus – Gedanken macht, hat also weniger Stress.

Studieren in Europa

Liegt das Reiseziel in Europa, so starten die meisten Studenten ihr Abenteuer mit dem Erasmusprogramm. Dem liegt die europäische Vereinbarung zugrunde, Studieren innerhalb Europas zu fördern. Dies geschieht auf finanzieller Ebene für die Dauer des Aufenthaltes sowie vor Ort auf kultureller Ebene mit speziellen Studienveranstaltungen und Sprachkursen. Neben diesen Programmen gibt es natürlich auch für andere Länder wie Amerika Stipendien und Ähnliches.

Beim Stöbern im Internet lohnt es sich, einen Blick auf den Link ‚Finanzierungen und Fördermöglichkeiten‘ der Hochschulseite zu werfen. Zumal sich ebenfalls nützliche Checklisten – unter anderem zum Thema Bewerbung – finden lassen. Unterstützung in finanzieller Hinsicht bietet daneben ebenfalls der Staat durch das Auslands-BAföG.

Praktische Unterstützung erfährt man am Besten von anderen Studenten, die ebenfalls ins Ausland gehen oder schon wieder zurück sind. Seit Ende November können sich Interessierte so zum Beispiel im Forum von ‚die-wg-mg‘ treffen und über das Thema Auslandssemester austauschen. Alle wissenswerten Details zu Infotagen und Vorbereitungsseminaren befinden sich auf der Hochschulseite unter dem Punkt ‚Internationales‘. Fehlt also nur noch eines: Koffer packen.

Und zuhause?

Doch auch in Mönchengladbach bleibt es aufregend. Es kann bereits so viel verraten werden: Asta, Fachschaftsräte, Unity-Card und die Macher von ‚die-wg-mg‘ planen ein Campus-Festival, getreu dem guten Vorsatz für das neue Jahr, das Studentenleben in der Stadt weiter zu fördern. 

Teresa Laukötter

Links

www.hs-niederrhein.de
www.die-wg-mg.de
www. unitycard.de