Neuste Ausgabe

Ein genialer Linksfuß

Kategorie(n): Borussia Direkt, Sport

Borussia erlebt momentan den vielleicht besten Juan Arango aller Zeiten.

Besser könnte es für Juan Arango derzeit kaum laufen: Kürzlich einigten sich Borussia und der linke Mittelfeldspieler auf eine Vertragsverlängerung bis 2014, in seiner Heimat wurde er jetzt als bester venezolanischer Fußballer aller Zeiten ausgezeichnet und beim VfL ist er mit zahlreichen Toren und Vorlagen am derzeitigen Höhenflug beteiligt. „Dass ich noch zwei weitere Jahre hier spielen kann, ist eine große Ehre für mich. In dieser Zeit möchte ich einen möglichst großen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft beisteuern“, sagt Arango.

Der 31-Jährige kam im Juli 2009 zu Borussia und entwickelte sich auf Anhieb zu einem Leistungsträger. Unter dem aktuellen VfL-Coach Lucien Favre blühte Arango so richtig auf und spielt bislang eine überragende Saison. Neben zahlreichen Torvorlagen sind insbesondere seine eigenen Treffer wahre Kunstwerke. Unter anderem traf er in der Hinrunde beim 5:0-Sieg mit einer sehenswerten Direktabnahme in den Winkel. Beim 3:0-Erfolg gegen den FC Schalke 04 zirkelte er einen Freistoß unter die Latte und beim 2:1-Sieg in Kaiserslautern streichelte er die Kugel mit dem Außenrist ins lange Eck. „Ich habe hier keinen erlebt, der ein besseres Füßchen hatte als Juan. Was er mit dem Ball macht, ist Wahnsinn. Dieses Gefühl, dieser Touch, diese Genialität, das ist sogar besser als bei Günter Netzer“, meint Borussias Vizepräsident Rainer Bonhof.

Vor seiner Zeit in Mönchengladbach spielte Arango fünf Jahre bei RCD Mallorca. Dabei kam er auf 183 Spiele und 46 Tore in der spanischen Primera Division. Auf der Baleareninsel gilt er ebenso als Fußballheld wie in seinem Heimatland. Unlängst wählten ihn die Leser des Nachrichtenportals ‚Ultimas Noticias‘ zum besten Spieler Venezuelas aller Zeiten.

Überraschend ist das nicht, schließlich ist Arango der Kapitän der so genannten ‚Weinroten‘, für die er schon mehr als 100 Länderspiele bestritt. „Ich glaube, jeder Fußballer wäre stolz, wenn er zum besten Spieler aller Zeiten in seiner Heimat gewählt wird. Deshalb ist es für mich gar keine Frage, dass ich mich sehr geehrt fühle“, freut sich Arango. „Dafür habe ich lange und hart gearbeitet. Ich denke, die Fans honorieren das und deshalb haben sie für mich abgestimmt. Ich werde mich darauf aber nicht ausruhen, sondern muss noch an mir arbeiten. Ich werde Vollgas geben, dann ist noch vieles möglich.“

Arango meint damit die erstmalige Teilnahme Venezuelas an einer Weltmeisterschaft, der WM 2014 in Brasilien. „Dort dabei zu sein, wäre ein Traum für mich und mein Heimatland. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das schaffen können“, sagt Juan Arango.

Doch auch mit Borussia hat der Linksfuß in dieser Saison noch einiges vor. „Wir haben die große Chance, das Pokalfinale zu erreichen – das ist unser großes Ziel. Ich werde mit der Mannschaft alles dafür tun, dass wir es schaffen, auch in der Liga wollen wir so gut wie möglich abschneiden“, so Arango.