Neuste Ausgabe

Catwalk für IT

Kategorie(n): Experten Meinung

Schwerpunkt dieses Urbano Magazins ist Mode. Eine Kundin sprach mich vor Kurzem auf den Gebrauch von weißen Socken an.

Dem Gott der Bits und Bytes sei es gedankt, ich konnte auf farblich passende Socken zum Beinkleid verweisen.
Die Spezies der IT-Gutmenschen ist nicht wirklich für modisches Bewusstsein bekannt. Deshalb schenke ich mir weitere Bemerkungen zum Outfit meiner Kollegen.

Ein paar allgemeine Bemerkungen zur Optik der neuesten PCs und Notebooks seien aber gestattet:

Eine Gemeinsamkeit mit der Modewelt ist der Trend zu schlankeren Hüllen, oder neudeutsch ‚Thin-PCs‘. Anders als bei menschlichen Models führt die Abmagerung aber nicht zu gesundheitlichen Schäden.
Im Gegenteil: die verkleinerten PCs gibt es in den gleichen Leistungsklassen wie ihre großen Brüder.
Letztlich passen sich die Gehäuse dem geschrumpften Innenleben an.

 

„Wer einmal einen Blick in neuere PCs geworfen hat,
wird hauptsächlich umbaute Luft gesehen haben.“

 

Grob eingeteilt gibt es momentan drei interessante Klassen:

1. Mini-PCs, die einen zusätzlichen Monitor und das übliche Schmuckwerk brauchen. Sie eignen sich für die Auftisch Anordnung und sehen in der Regel schicker als ihre Alltagsbrüder aus.

Da die Geräuschentwicklung dieser PCs fast im normalen Wohnungsrauschen untergeht, ist auch wieder ein Aufstellort im Wohnzimmer denkbar.
In Kombination mit einem großen Monitor hat man eine schöne Basis für einen Mediaserver.

2. All-In-One Geräte. Bildschirm und Rechner in einem Gehäuse, somit verschwinden noch mehr Kabel vom Tisch. Berühmter Vertreter: iMac. Mittlerweile gibt es entsprechende Geräte auch mit Touchscreen und in unterschiedlichen Preisklassen von asiatischen Herstellern.
Gemeinsam ist beiden ihr Innenleben, das zumeist auf Notebooktechnik basiert.

3. Tablet-PCs. Anders formuliert, Notebooks mit Touchscreen. Bis voriges Jahr führten sie eher ein Nischendasein, mittlerweile kommen sie immer mehr in Mode.
Für das gemütliche Surfen abends im Wohnzimmer klappe ich das Notebook so zusammen, dass der Bildschirm nach außen zeigt und bewege mich nur mit Hilfe der Finger über den Bildschirm.
Eine Variation des Themas ist das iPad. Leicht, schlank, flach, die ideale Surf- und Kommunikationsmaschine.

Im Laufe des Jahres werden die Konkurrenten ähnliche Geräte auf den Markt bringen.  Achim Schroers