Neuste Ausgabe

Kulinarisches Kulturgeflüster

Kategorie(n): Wein

Das kulinarische Glück erfährt der Mensch nun einmal Gott gegeben durch Essen und Trinken.

Die Vorspeise beginnt mit Appetitanregern. Deren Wirkung kann als Begleitung ein leichter, fruchtiger Weißwein unterstützen. Diesen trinkt man heute jung, das heißt in den ersten ein bis zwei Jahren.
Denn nur jung können diese Weine ihre spritzige Anpassungsfähigkeit bei den vielfältigsten Vorspeisen beweisen.

Ihre Familienmitglieder, die zu den übrigen Gängen zu empfehlen sind, werden sie als leichte Weißweine durch wenig Alkohol und Körperkomplexität nicht übertrumpfen. Sie schmecken jedoch nicht nur leicht und fruchtig, sondern auch unverfälscht, süffig und unkompliziert. Natürlich werden sie nicht in Holzfässern ausgebaut, da sie sonst durch die Tannin- und Holzaromen ihre charakteristische Jugend und Frische verlören.

KorkenHäufig werden diese ‚Jugendlichen‘ auch als gute Schoppenweine verwendet. Besonders gut gelingen sie aus den hiesigen Rebsorten wie zum Beispiel Elbing, Kerner, Müller-Thurgau, Rivaner, Scheurebe, Silvaner und dem Riesling. Letzterer kann jedoch auch bis zum Edelsten der Weißweine ausgebaut werden.

Natürlich passen diese Weine nicht nur zu den erwähnten magenöffnenden Speisen. Sie eignen sich hervorragend als Begleiter von Fisch oder Schalentieren.

Ihre Qualität hat sich in den letzten Jahrzehnten durch die moderne Kellertechnik enorm verbessert – zum Beispiel durch schonende Kelterung, die Traubenkerne nicht mehr zerstört oder durch geschmacksneutrale Lagerung.
Zudem sind sie direkt beim Winzer erstaunlich günstig zu erwerben.

Nutzen Sie doch einmal den Service der Winzerverkostung, den nur deutschsprachige Winzer anbieten. Glauben Sie mir, jede noch so kleine Verkostung kann ein kleines Seminar sein. Sie müssen nur den Mut haben, anzuklopfen.
Mir wurde noch immer aufgemacht, wenn jemand da war.

Haben Sie Geduld, denn häufig sind diese – für mich unverzichtbaren – Kellergeister mit ihrer Arbeit draußen an der Rebe oder am Boden ihres Wingert beschäftigt.

Das nächste Mal vertiefen wir uns in mittelschwere Weißweine mit Körper und Persönlichkeit. Bis dahin auf Ihr Wohl. Ihr Hans-Joachim Schoor