Neuste Ausgabe

Jean Jacques im Purino

Ich koche gerne – für besondere Anlässe oder das tägliche Abendessen. Dabei wandert alles in den Topf, was gerade so da ist oder probiert werden muss. Manchmal helfen mir meine Kinder, manchmal wage ich mich auch, gegen meine Frau anzutreten. Wer hier meistens gewinnt, möchte ich nicht weiter ausführen…

Heute haben wir jedoch alle keine Lust, den Kochlöffel zu schwingen, also schlagen meine Kinder einen Ausflug in das Purino vor – ein Restaurant, eingebettet in die alten Mauern von Schloss Rheydt. Gute Idee, ich war schon lange nicht mehr dort. Das Schloss liegt direkt an der Niers und ist für Wanderer und Fahrradfahrer ein perfektes Ziel zum Einkehren.

Schon als wir durch den Torbogen der alten Zufahrt gehen, empfinden wir ein Stück Urlaubsgefühl. Im Inneren des Schlosshofs sind die Bänke der Außengastronomie komplett belegt, obwohl es noch ein wenig frisch für diese Jahreszeit ist. Das ist jedoch kein Problem, denn jeder Tisch hat einen eigenen Heizstrahler, der für die richtige Temperatur sorgt.

Wir nehmen trotzdem lieber im Restaurant Platz. Achtung, wer sich auskennt, geht an der Kiste mit den Sitzkissen vorbei und nimmt sich eines mit an seinen Platz. Es gibt natürlich auch die ‚Harten‘, die den ganzen Abend auf der rustikalen Holzbank sitzen.
Das vom italienischen Stil geprägte Restaurant ist für die hausgemachte Pasta und seine Pizzen bekannt. Die neuen Renner für Pasta-Fans sind Conchigle, Fusilli, Pappardelle und Bio-Fusilli  – alle in der Nudel-Manufaktur des Purinos hergestellt.
Für die Vorspeisen lässt sich folgende Rechnung aufstellen: Große Familie + viele Speisen = Tisch voll! Ich fasse unsere Bestellung zusammen: Bruschetta Classica – geröstetes Brot mit frischen Tomaten und feinen Kräutern, immer zu empfehlen. Knoblauchdip mit hausgemachtem Steinofenbrot – wer später noch küssen möchte, sollte auch selbst davon kosten. Carpaccio di Vitello – hauchdünn geschnittenes Kalbfleisch, leicht zitronig im Geschmack mit Parmesan und Rucola. Damit jeder von allem probieren kann, bekommen wir noch fünf kleine Teller – somit wäre der Familientisch eröffnet. Dazu Hauswein und Wasser – eine sehr leckere Vorspeise ganz nach unserem Geschmack.

Es macht uns viel Freude, an dem rustikalen langen Holztisch miteinander zu erzählen, zu lachen und zu genießen. Wir hatten Glück, denn mittlerweile sind alle Tische belegt. Das Publikum könnte man wie bei einer großen Spiele-Marke beschreiben: ‚8 – 88 Jahre‘. Im Purino fühlt sich wirklich die ganze Familie herzlich willkommen, in welcher Zusammenstellung auch immer.

Nun ‚rollt‘ unsere Hauptspeise an. In der Tat sind die zwei Pizzen so groß wie Wagenräder, dafür flach und knusprig, so wie es sein sollte. Ihnen folgen die hausgemachten Ravioli mit Spinat, Ricotta und Lachs in Weißweinsauce, hausgemachte Pasta mit Meeresfrüchten, frischen Kräutern, Riesengarnelen – ebenfalls in Weißwein serviert.

Und jedes der wirklich schmackhaften Gerichte kostet unter 10 Euro! Wer jetzt sagt, das kann nichts sein: Falsch! Wer hierher kommt, darf sicher keine gehobene Sterneküche erwarten, dafür leckere rustikale Speisen mit italienischer Herkunft. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut angemessen. Die jungen freundlichen Servicekräfte sind zudem wirklich flott und können gut auf Kinder jeden Alters eingehen. Für die Bambini wurde übrigens eine spezielle Kinderkarte erstellt, deren Gerichte gerade einmal drei Euro kosten. Und der Clou: Bis zum 6. Lebensjahr essen und trinken die Kleinen kostenlos.

Wir haben uns an diesem Abend sehr wohlgefühlt – machen zum Abschluss noch einen kleinen Spaziergang durch den Schlossgarten und sind uns sicher: Wir werden wiederkommen.

Arrivederci!

Ihr LeckerSchmecker
Jean Jacques

 

Purino
im Schloss Rheydt
Schlossstraße 508 // MG
Fon 02166.131340
www.purino.de

Öffnungszeiten
täglich ab 9.30 Uhr