Neuste Ausgabe

Alle Jahre wieder

Kategorie(n): Experten Meinung

Darf es ein bisschen weniger sein? Es muss die Frage gestattet sein, ob es immer schneller, höher, größer sein muss. Gibt es andere Qualitäten oder Merkmale, auf die wir achten sollten?

Zu allererst ein Tipp, der nur Zeit erfordert und wenig Geld: Bitte, machen Sie zum Jahresende ein Backup! Kleine externe Festplatte, ca. 60 Euro, alles Wichtige drauf und schön wegschließen. Es kommt Ihnen vielleicht unwichtig vor, doch es schützt Sie vor schmerzhaftem Datenverlust.

Im Sinne unseres Themas nun ein paar ungeordnete Anmerkungen:
In meinen Augen sind die meisten Notebooks oder PCs schon seit geraumer Zeit so leistungsfähig, dass sie meist im Leerlauf arbeiten. Nimmt man Spiele und Grafikbearbeitung aus, reichen die kleinsten Geräte für die normale Nutzung, wie Internet, Mail und soziale Netzwerke aus. Also mal über Lautstärke, Stromverbrauch, Optik oder handwerkliche Qualität nachdenken. In der Summe ist ein fast lautloser PC vielleicht besser als ein lauter schnellerer PC.

3D zu Hause? Scheint mir noch zu früh. Vielleicht habe ich auch nur keine Lust mit einer zweifarbigen Brille im eigenen Wohnzimmer zu sitzen.
LED-Beamer bzw. Projektoren. Wer im Besitz eines älteren Modells ist, sollte mal die Angebote durchforschen. Ein neuer leiserer und stromsparender Beamer lohnt sich eher als eine teure Ersatzlampe.

Hybride HDTV-Receiver.
Altdeutsch: Satellitenempfänger, die die neuen begleitenden Onlinedienste zum hochaufgelösten Bild liefern. Wobei verschiedene Fernsehhersteller ihre zukünftigen Geräte mit integrierten Hybrid-Empfängern ausstatten wollen. Also vielleicht doch warten, damit nur noch fünf Geräte unter dem Fernseher stehen?

In der Wartezeit vielleicht ein Internetradio im Retrodesign kaufen? Oder für den Preis eines günstigen Notebooks ein aktuelles Smartphone, à la iPhone? Wer sich dafür entscheidet, sollte bitte bedenken, dass diese schönen Geräte nur mit dem passenden Mobilvertrag ihre ganzen Funktionen ausspielen.
Das heißt: pro Monat ist nochmals ein ordentlicher zweistelliger Betrag fällig, um ständig online zu sein.

Lohnt sich ein aktuelles Netbook? Für Chatten, Internet, Mail und die Schularbeiten reichen diese Geräte allemal. Leise, leicht und eine Akkulaufzeit von über sechs Stunden dürfte auch kein Problem sein.

Wat sacht uns dat? Wir dürften auch im neuen Jahr kein Problem haben, unser Geld mehr oder weniger sinnvoll auszugeben. Aber vor allem sollten wir die Menschen um uns herum hinter der Technik nicht aus den Augen verlieren. Achim Schroers