Neuste Ausgabe

SEIT 70 JAHREN ÜBER STOCK UND STEIN

Kategorie(n): Technik//mehr

Wer kennt ihn nicht: den Jeep®. Es gibt nur ein einziges Original. Geländewagen aller Art werden mit diesem Gattungsnamen versehen. Ähnlich wie Tempo für Papiertaschentücher und Nivea für eine Creme steht, ist auch der Name Jeep® für Geländewagen nicht mehr wegzudenken. Fahrzeuge mit einer langen Tradition, deren spannende Geschichte vor über 70 Jahren beginnt. Kommen Sie mit auf dieReise …

Mit dem Willys MB rollten 1941 die ersten Jeeps® für das Militär vom Band. Bestellt wurden 16.000 leichte, wendige, zuverlässige, überall einsetzbare und robuste Militärfahrzeuge mit Vierradantrieb und Geländeuntersetzung.

Aus den 16.000 sollten nicht nur 250.000 und ein befreites Europa werden. Vielmehr war der mit der Firma Willys-Overland geschlossene Vertrag zugleich die Geburtsstunde einer ganzen Fahrzeuggattung – und einer Weltmarke: Jeep®.

Es gibt nur Vermutungen darüber, woher der Marken-Name stammt. Im Wahrscheinlichkeitsranking ganz oben angesiedelt ist jedoch diese Erklärung: Die Soldaten waren von den Fähigkeiten des neuen Geländewagens so begeistert, dass sie ihm in Anlehnung an eine Figur aus dem Comicstrip Popeye den Namen Jeep® gaben. ‚Eugene the Jeep‘ war ein hundeähnliches Fabelwesen, das durch Wände und Decken gehen, Bäume besteigen und  iegen konnte und in der Lage war, überall dort aufzutauchen, wo es wollte – ein echter Tausendsassa.

Die bis 1945 bei Willys-Overland und Ford gebauten rund 360.000 Militär-Jeeps® wurden zu einem Symbol der Befreiung. Viele der Fahrzeuge blieben nach Kriegsende in Europa, da nach Rückkehr der GI‘s nach Amerika ein Rücktransport zu teuer gewesen wäre. So trug der Jeep® in den Nachkriegsjahren maßgeblich als Traktor und Räumgerät zum Wiederaufbau bei.

Ab 1945 wurden dann auch Modelle für die zivile Bevölkerung gebaut, die stetig weiter modi ziert wurden und Meilensteine in der amerikanischen Fahrzeuggeschichte darstellten. Sie wurden immer besser, luxuriöser und alltagstauglicher, ohne jedoch ihre Geländetauglichkeit einzubüßen.

Heute, über 70 Jahre später, wurden bereits weltweit mehr als 15 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Der eigentliche Charme und unverwechselbare Charakter der Jeeps® ist bis heute unverändert erhalten geblieben und erfreut sich einer stetig wachsenden Zahl an Liebhabern.

Die aktuelle Range besteht derzeit in Deutschland aus vier Modellen. Der Compass ist das urbane und kompakte ‚kleine‘ Modell für Einsteiger in die Jeep® Welt. Wer es luxuriöser mag, liegt mit dem neuen Grand Cherokee goldrichtig. Traditionalisten können eine der beiden Wrangler-Ausführungen als direkte Nachfahren der Willys Modelle  Weltgeschichte!