Neuste Ausgabe

Spannende Reise in Weinwelten

Kategorie(n): Wein

Bei der Wahl des richtigen Weines muss man vieles beachten: Jahrgang, Anbaugebiet, Mineralgehalt des Bodens, Sonnenstunden. „Das sind zweifellos alles Faktoren, die auf den Charakter und Geschmack des Rebensaftes Ein uss haben“, sagt Claudia Schlagmann, Wein- Expertin beim SuperBioMarkt in Mönchengladbach. „Aber die wichtigsten Kriterien für die Auswahl des optimalen Weines sind der eigene Geschmack und der Anlass.“ Zur Gans passt ein anderer Wein als zur Seezunge, mittags wird zu leichteren Sorten gegriffen als abends.

Das Angebot, aus dem der Wein-Genießer wählen kann, ist riesig. Allein in Deutschland gibt es 13 Anbaugebiete, in denen überwiegend weiße Rebsorten angebaut werden, insgesamt sind in Deutschland 160 rote und weiße Rebsorten zugelassen, von denen etwa 15 für den Weinmarkt von Bedeutung sind. Besonders beliebt sind Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner, Grauburgunder und Weißburgunder für Weißweine, Spätburgunder, Dornfelder, Portugieser, Trollinger und Schwarzriesling bei Rotweinen.

Aber nicht nur die deutschen Weine erfreuen sich bei Weinkennern großer Beliebtheit. Spanien ist schon lange das Lieblingsurlaubsziel der Deutschen. Auch die edlen Rebensäfte aus dem sonnigen Land sind beliebt, wenn sie im Winter den Genießer mit dem Geschmack des Sommers verwöhnen. Besonders Rotweine aus der Tempranillo-Traube, die Rotweinrebsorte Nummer eins in Spanien, erfreuen sich großer Beliebtheit. Denn die Traube gedeiht sehr gut auf sehr unterschiedlichen Böden. Darüber hinaus ist der Alkoholgehalt mit elf bis 13 Prozent vergleichsweise gemäßigt. Die feinen Tannine lassen es zu, dass man die Weine schon recht jung genießen kann, sie aber auch sehr gut im Barrique ausgebaut und gelagert werden können.

Mit Italien und Frankreich ist die Riege der wichtigsten Weinländer komplett. Während Frankreich vor allem durch seine schweren, lagerfähigen Weine aus Bordeaux und Burgund Weltruhm erlangte, hat Italien in der öffentlichen Wahrnehmung eine Entwicklung vollzogen, als deren Ergebnis italienische Winzer nun auch in der Premium-Liga anerkannt werden.

„Vor diesem Hintergrund ist die erste Frage in der Beratung immer, zu welchem Anlass der Wein getrunken wird“, sagt die Wein-Verkäuferin. Begleitet er ein Essen oder wird er solo genossen? Einen ersten Eindruck, wie die Aromen des Weines den Geschmack eines guten Gerichts oder leckeren Käses abrunden, vermitteln Claudia Schlagmann und das SuperBioMarkt- Team jeden Samstag bei der Wein- und Käseverkostung. „Dabei erfahren viele Kunden zum ersten Mal, dass es auch sehr gute Alltagsweine gibt“, beobachtet sie. „Auch im unteren Preissegment.“

Der Weg zum Kenner führt über den Genießer, der gerne auch mal ihm unbekannte Weine probiert. „Unsere Kunden stellen immer wieder fest, dass sie dabei tolle Entdeckungen machen“, berichtet Claudia Schlagmann. Inwieweit Winzerwissen und Klimaverhältnisse auf die Weine einwirken, können die Kunden bei den Weinen von Heiner Sauer erfahren. „Mit seinem Weingut in Böchingen in der Südpfalz und der Bodegas Palmera im spanischen Utiel-Requena ist er in zwei Weinwelten zuhause“, sagt Claudia Schlagmann. „Für Weinliebhaber ist das eine spannende Reise.“

Garnet Manecke