Neuste Ausgabe

Brasilien im Wohnzimmer

Kategorie(n): Kultur//Reisen

Katrin Hoppen staunt. Roland Peil öffnet seine Trommel und packt die Instrumente aus: Maracas, Egg Shaker, Holzklangspiele, Vibra Bell und Glockenspiel, dazu das Tambourin und Trommeln in verschiedenen Größen. „Sieht ein bisschen aus, wie die Spielzeugkiste meines Sohnes“, sagt die Unternehmerin, als der Musiker einige Instrumente griffbereit zu seinen Füßen platziert, die Becken schraubt er am Notenständer fest. Während der Percussionist noch seine Instrumente sortiert, spielen sich Wlodzimierz Gula (Kontrabass) und Lucas Imbiriba (Gitarre) schon ein. Schließlich greift auch Anette Maiburg zu ihrer Querflöte. Katrin Hoppen nimmt am Rande des Geschehens neben ihrem Mann Ralf Platz. Die Probe für das Konzert ‚Classica Brasileira‘ beginnt.

Ein kurzes Kopfnicken der Querflötistin und die dunkle, sehnsuchtsvolle Stimme des Kontrabass erfüllt den Raum. Fast zärtlich streicht Wlodzimierz Gula mit dem Bogen über die Saiten. Die Gitarre übernimmt, die Querflöte löst sie nach einigen Takten ab. Ein musikalischer Sonnenaufgang eröffnet den Tag in Brasilien. Dann stockt die Sonne auf halber Höhe – Anette Maiburg unterbricht.

Mit ‚Classica Brasileira‘ wird die erfolgreiche Classica-Reihe des Niederrhein Musikfestivals fortgesetzt. Seit seiner Gründung 2005 unterstützt die Unternehmerfamilie Hoppen das Festival tatkräftig. Mit der künstlerischen Leiterin Anette Maiburg verbindet das Paar nicht nur die Musik, sondern auch eine tiefe Freundschaft. Deshalb wurden die beiden Musikliebhaber heute zur ersten Probe eingeladen. Im Wohnzimmer der Querflötistin erleben sie, wie aus einer Komposition ein Konzertwerk wird.

Bevor es weiter geht, müssen die Musiker die Reihenfolge der Soli nochmals klären. „Die Komponistin Heike Beckmann hat das Stück so komponiert, dass man die brasilianischen Klänge hört, wie ein Europäer sie wahrnimmt“, erklärt Maiburg ihren Gästen. Allerdings ist die Komposition mit 15 Minuten Spielzeit zu lang für einen Konzertabend, für den das Programm noch einige andere Stücke vorsieht. Die Musiker müssen gleich am Anfang kürzen. „Wir spielen erst das Bass-Solo, dann das Gitarren-Solo, dann das der Flöte und so weiter“, einigen Sie sich. Roland Peil schaut etwas verständnislos auf seine Noten. „Ich habe die Soli gar nicht hier drin stehen“, sagt er, greift zu einem Bleistift und macht Notizen auf das Notenblatt. „Wenn wir direkt vorne kürzen, kriegen wir vielleicht die gewollte Stimmung nicht hin“, warnt er. Die Stimmung der Musik ist eindeutig definiert: „Sonnenaufgang östlich, dann kommen die Fischer“, beschreibt Roland Peil das musikalische Szenario. Seine Kollegen schmunzeln.

Neuer Einsatz: Bass-Solo, Gitarren-Solo, Querflöte, die Sonne geht auf – und bleibt auf halber Höhe hängen. Es hakt noch bei der Reihenfolge der Soli. Sollten sie wiederholt werden, oder sollten die Wiederholungen zugunsten der Zeit gestrichen werden? Funktionieren in dem Zeitrahmen Improvisationen? Es wird kurz diskutiert, dann starten die Künstler ihren nächsten Versuch. Alles läuft wie geplant, bis es ein paar Takte später wieder hakt und Anette Maiburg unterbricht. „Das müssen wir noch mal machen“, sagt sie. Alles auf Anfang: Nun beginnt der brasilianische Tag einwandfrei.

Die Musik erfüllt den Raum. Auf seinem Stuhl schlägt Ralf Hoppen den Takt mit der linken Hand auf seinem Knie mit, sein Kopf ist dabei auf die rechte Hand gestützt. Die Konzentration der Musiker hat auch die Zuhörer ergriffen. Aufmerksam verfolgen sie die Entwicklung des Stücks, das sich mit jedem Ton mehr entfaltet. Nach drei Stunden intensiven Probens lassen die Musiker die brasilianische Sonne perfekt aufgehen, der Tag beginnt, die Klänge werden intensiver, die vier Künstler tauchen wie im Rausch in ihre Musik ein. Knapp zehn Minuten dauert der Tag für das Konzert, bis die Musiker die Sonne am Horizont wieder sanft untergehen lassen.

Garnet Manecke

 

Niederrhein Musikfestival

Musikalische Perlen dürfen Besucher im Schloss Dyck, in der Langen Foundation, dem Zeughaus Neuss oder der Kirche in Wickrathberg ge-nießen. Das ausführliche Programm und weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage des Niederrhein Musikfestivals.

www.niederrhein-musikfestival.de

Gewinnspiel

Sie möchten einen unvergesslichen Abend beim Niederrhein Musikfestival erleben? Dann nutzen Sie die Chance, Karten für das Abschlusskonzert ‚Classica Española‘ zu gewinnen. Wie, erfahren Sie auf Seite 65.